Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Sternstunden in Bremen
Erstmals überhaupt öffnet auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) seine Türen für Besucher. Foto: www.bremen-tourismus.de

Raumfahrtjahr 2018

Sternstunden in Bremen

Kaum einer weiß es: Bremen hat, gemessen an Einwohnern, die höchste Luft- und Raumfahrtbeschäftigungsdichte in Deutschland und eine lange Tradition in dieser Branche. Mit etwa 12.000 Beschäftigten in mehr als 140 Betrieben und rund 20 Forschungsinstituten gehört der Luft- und Raumfahrtstandort Bremen zur Weltspitze. Die weltweit wichtigste und größte Raumfahrttagung, der International Astronautical Congress (IAC), findet 2018 schon zum zweiten Mal an der Weser statt. Ein guter Anlass, nun das Raumfahrtjahr „Sternstunden 2018“ zu feiern.

Bremen-Besucher können sich auf mehr als 100 Veranstaltungen und Aktionen freuen. Darunter sind Ausstellungen, Vorträge, Mitmacherlebnisse und Konzerte. Es gibt seltene und teils exklusive Einblicke hinter die Kulissen der Raumfahrtunternehmen und -einrichtungen, unterhaltsame Events aus der Bremer Kultur- und Kreativszene und zahlreiche Angebote für Kinder und Jugendliche.Führungen hinter die KulissenWie wäre es mit einem Ausflug auf die Internationale Raumstation ISS? Kein Problem, denn in Bremen wurde das Columbus-Modul, der europäische Beitrag zur ISS, zusammengesetzt. Im Rahmen einer Raumfahrtführung bei Airbus können die Besucher den Nachbau der Station begehen, viel Spannendes über das Leben im All erfahren und gleichzeitig den Wissenschaftlern beim Bau von Raketenstufen über die Schulter schauen.Ebenfalls besichtigt werden kann der Bremer Fallturm, in dessen 146 Meter hoher Röhre Experimente in Schwerelosigkeit durchgeführt werden. In einer leicht verständlichen Führung erfahren Besucher, was das Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) am Fallturm macht und sie können selbst mit kleinen Handexperimenten ausprobieren, was in Schwerelosigkeit passiert.Und erstmals überhaupt öffnet auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) seine Türen für Besucher – spannende Einblicke garantiert: Warum wollen wir Tomaten auf Mond und Mars züchten? Wie kann ein Landefahrzeug auf einem Asteroiden landen und wie überwachen wir Schiffe aus dem All? Anhand der laufenden Projekte werden diese Fragen beantwortet.Alle Führungen geben einen Einblick in die Welt der Raumfahrt und welchen Anteil Bremen hieran hat. Die Führungen können exklusiv bei der Bremer Touristik-Zentrale gebucht werden.

Fantastische Veranstaltungen

Der Bremer Sambakarneval am 2. und 3. Februar, die Lange Nacht der Bremer Museen am 2. Juni, das Internationale Straßenzirkusfestival La Strada vom14. bis 17. Juni – viele weit über Bremens Grenzen hinweg bekannte große Events greifen in 2018 das Motto des Raumfahrtjahres auf. Besucher erwarten fantastische Wesen und unbekannte Welten. Daneben gibt es eine Fülle weiterer Veranstaltungen im Raumfahrtjahr, wie eine Vortragsreihe im Haus der Wissenschaft oder die Ausstellung „Space Girls Space Women" im Universum Bremen. In der Fotoausstellung werden vom 11. Januar bis zum 14. Oktober 2018 24 besondere Frauen aus der Luft- und Raumfahrtbranche vorgestellt. Dazu kommen sieben weitere Porträts von Bremer Frauen, die ebenfalls ihrem Traumberuf in der Raumfahrt nachgehen. Ihre Tätigkeiten reichen dabei von Erdfernerkundung mithilfe von Satelliten über die Entwicklung von Prototypen für eine Mondbasis bis zur Suche nach der ersten deutschen Astronautin.Höhepunkt des Veranstaltungsjahres wird der Public Day, der Tag der offenen Tür, beim Internationalen Raumfahrtkongress IAC, bei dem sich vom 1. bis zum 5. Oktober das Who is who der internationalen Raumfahrtszene trifft. Der Public Day am 5. Oktober bietet Besuchern ein breites Vortragsprogramm sowie eine Ausstellung, die zeigt, wie Raumfahrttechnologie unseren Alltag beeinflusst. Forschung für die Raumfahrt und im Weltraum sind Schlüssel zu Innovationen, die auch unmittelbar für das Leben auf der Erde vielfältige neue Perspektiven eröffnen und den praktischen Alltag erleichtern.

Reise zu Bremens Sternen

Die Bremer Touristik-Zentrale hält zum Raumfahrtjahr „Sternstunden 2018" viele exklusive Reiseangebote bereit. Zum Beispiel die 3-Tage-Pauschale „Bremens Sterne": Während der beliebten Raumfahrt-Führung besichtigen Besucher auf dem Gelände von Airbus den europäischen Beitrag zur internationalen Raumstation ISS. Alternativ kann mit dem Mercedes-Benz-Werk eine der modernsten Automobilfabriken der Welt, in der die Wagen mit dem Stern entstehen, besucht werden. Unter Bremens Abendhimmel wandeln Gäste später mit dem Nachtwächter durch die historische Altstadt. Wie viele Sterne schließlich das Hotel zur Übernachtung mit Frühstück bietet, können Reisende selbst wählen. Die Pauschale „Bremens Sterne" ist ab 129 Euro pro Person im Doppelzimmer bei der Bremer Touristik-Zentrale buchbar.Weitere Informationen zum Raumfahrtjahr, Tickets zu exklusiven Führungen und aktuelle Reiseangebote gibt es bei der Bremer Touristik-Zentrale unter 0421 / 30 800 10 oder im Internet unter

Mehr Informationen über Veranstaltungen in Bremen finden Sie im neuen LAND & MEER. Sie erhalten das Magazin für 8,90 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

 

Diese Fotos gefallen Ihnen vielleicht auch?

Die Lummen hocken dicht gedrängt auf dem Sims – eine Fläche von zehn mal zehn Zentimetern reicht den Vögeln. (Foto: (c) Kurverwaltung Helgoland)

Helgoländer Lummensprung

Der Sprung ins Leben

Im Juni wagen die Küken der Trottellummen auf Helgoland zu Tausenden den Sprung in die Nordsee Foto ansehen →


Radfahren gehört auf der Insel Föhr zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Schließlich lädt das grüne, flache Land förmlich dazu ein, auf zwei Rädern erkundet zu werden. (Foto: (c) Föhr Tourismus GmbH / Jens Oschmann)

Ein Fahrradparadies für jeden Geschmack

Radausflugstipps an der Nordsee

Die Nordseeküste Schleswig-Holstein präsentiert sich Urlaubern als ein Fahrradparadies für jeden Geschmack. Vielseitige, gut beschilderte Radwege führen kreuz und quer durch die zumeist ebene Landschaft – vorbei an Kirchen und Haubargen, Museen, kleinen Galerien und Nationalpark-Infozentren. Die Vielfalt an Radangeboten von geführten Touren über Erlebnisrundrouten bis hin zu Serviceangeboten ist beeindruckend. Foto ansehen →


Spätzle und Pilze sind die ideale Beilage für ein leckeres Wildschweingulasch. (Foto: Dieck/Vogt)

Rezept der Woche: Wildschweingulasch

Unsere neuen Mitbewohner

Sie kommen gern nachts, sie sind laut, sie sind rabiat und sie hinterlassen oftmals eine Schneise der Verwüstung in Gärten und Parks. Die Schwarzkittel, wie die Wildschweine bei den Jägern genannt werden, haben erkannt, dass es in den Städten und Dörfern eine Menge Futter gibt. Jetzt kommen sie manchmal in Scharen und niemand weiß, wie man sie daran hindern kann. Foto ansehen →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben