Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Das Hausmittel
Fliederbeersaft als Grog verabreicht, hilft vorzüglich gegen eine nahende Erkältung. (Foto: Dieck/Vogt)

Rezept der Woche: Fliederbeergrog

Das Hausmittel

Dem Busch wird wirklich eine ganze Menge zugetraut. Er soll Hausgeister beherbergen, vor Hexen und Schlangenbissen schützen. Auf Bauernöfen wurde er gerne direkt am Haus angepflanzt. In ganz Norddeutschland wächst er in den Knicks. Und eines ist gesichert: Sein Saft als Grog verabreicht, hilft vorzüglich gegen eine nahende Erkältung.

Mit Flieder hat der schwarze Hollunder nur dem Namen gemein und vielleicht die Ähnlichkeit seiner Blüten. Während der wahre Flieder während seiner Blüte lieblich riecht und in die Vase kommt, ist der Hollunder im Haus vielseitig einsetzbar. Seine Blüten werden in Pfannkuchenteig gewendet und in der Pfanne gebraten oder als Tee gegen Entzündungen und Schmerz verabreicht. Dabei soll der Tee sogar noch mehr Vitamin C enthalten als die Fliederbeeren selbst. Die werden im Herbst zu Saft verarbeitet, der entweder als Fliederbeersuppe auf den Tisch kommt, oder aber als Grog, entweder als Nachtisch oder als Heilmittel.

Da die Hollundersträuche gerade in den schleswig-holsteinischen Knicks häufig zu finden sind, lohnt es sich kaum die Beeren zu kaufen. Die Ernte ist schnell und ergiebig, denn die großen Dolden tragen jeweils viele Früchte. Wegen des Standortes der Büsche hier im Norden heißt die leckere Fliederbeersuppe mancherorts auch einfach „Knicksupp", denn da kommt sie ja her.

Wer seine Beeren nicht selber erntet, der findet heute in fast jedem Supermarkt fertig abgepackten Fliederbeersaft, der natürlich genauso zu Suppe verarbeitet werden kann. Da der Saft fast unbegrenzt haltbar ist, stand er bei uns immer im Keller. Wenn wir dann im Winter mit nassen Füßen und triefender Nase nach Hause kamen und abends die Stirn glühte, dann war es soweit. Es gab Grog und zwar für die ganze Familie.

Das Rezept für den leckeren Fliederbeergrog finden Sie hier: www.landundmeer.de

Das Kochbuch "Potttkieker light", unsere LAND & MEER Ausgaben und unser Magazin SEASIDE finden Sie hier: www.landundmeer.de

 

Diese Fotos gefallen Ihnen vielleicht auch?

In den nächsten Jahren sollen dann Zug um Zug alle Pfahlbauten, aus der Flutzone geholt werden. (Foto: Tourismuszentrale SPO)

Sorgen in St. Peter Ording

Die Pfahlbauten sind in Gefahr

Sie sind das Wahrzeichen des Urlaubsortes St. Peter Ording, die acht Meter hohen auf vielen Pfählen stehenden Häuser am Strand von SPO. Jetzt macht man sich bei der Tourismuszentrale Sorgen. Die der Gemeinde gehörenden Häuser stehen mittlerweile zu dicht am Flutsaum und müssen zurückgesetzt werden. Foto ansehen →


Dieses Foto fing Henrik Wiards, VcA-Supporter und ehrenamtlicher Fotograf, in Äthiopien ein. 15 Unterstützer des Hamburger Vereins und weltweiten Netzwerks hatten sich im April 2017 auf die Reise gemacht – unter ihnen auch der langjährige Supporter und Musiker Bosse.

140.000 Euro: Pfandbecherspenden auf Konzerten und Festivals

Spendenrekord für Äthiopien

Viva con Agua und FKP Scorpio haben in 2017 gemeinsam mit unzähligen Musikfans insgesamt 137.000 Euro gesammelt. Diese Rekordsumme in der zehnjährigen Freundschaft des gemeinnützigen Vereins und des Konzertveranstalters wird Wasserprojekten in Äthiopien zugutekommen. Foto ansehen →


Das The Ritz-Carlton, Wolfsburg verfügt über 170 Zimmer und Suiten und liegt inmitten der Autostadt in Wolfsburg. (Foto: www.ritzcarlton.com)

Deutschlands bestes Luxushotel

The Ritz-Carlton, Wolfsburg

Für die Community der Reise-Website TripAdvisor® ist das Wolfsburger Hotel das beste Luxushotel in Deutschland. Die Auszeichnung gründet auf Millionen von Bewertungen und Meinungen, die auf dem Portal innerhalb eines Jahres abgegeben wurden. In der Kategorie „Top-Hotel" belegt das The Ritz-Carlton, Wolfsburg in Deutschland den fünften Platz. Foto ansehen →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben