Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Das Hausmittel
Fliederbeersaft als Grog verabreicht, hilft vorzüglich gegen eine nahende Erkältung. (Foto: Dieck/Vogt)

Rezept der Woche: Fliederbeergrog

Das Hausmittel

Dem Busch wird wirklich eine ganze Menge zugetraut. Er soll Hausgeister beherbergen, vor Hexen und Schlangenbissen schützen. Auf Bauernöfen wurde er gerne direkt am Haus angepflanzt. In ganz Norddeutschland wächst er in den Knicks. Und eines ist gesichert: Sein Saft als Grog verabreicht, hilft vorzüglich gegen eine nahende Erkältung.

Mit Flieder hat der schwarze Hollunder nur dem Namen gemein und vielleicht die Ähnlichkeit seiner Blüten. Während der wahre Flieder während seiner Blüte lieblich riecht und in die Vase kommt, ist der Hollunder im Haus vielseitig einsetzbar. Seine Blüten werden in Pfannkuchenteig gewendet und in der Pfanne gebraten oder als Tee gegen Entzündungen und Schmerz verabreicht. Dabei soll der Tee sogar noch mehr Vitamin C enthalten als die Fliederbeeren selbst. Die werden im Herbst zu Saft verarbeitet, der entweder als Fliederbeersuppe auf den Tisch kommt, oder aber als Grog, entweder als Nachtisch oder als Heilmittel.

Da die Hollundersträuche gerade in den schleswig-holsteinischen Knicks häufig zu finden sind, lohnt es sich kaum die Beeren zu kaufen. Die Ernte ist schnell und ergiebig, denn die großen Dolden tragen jeweils viele Früchte. Wegen des Standortes der Büsche hier im Norden heißt die leckere Fliederbeersuppe mancherorts auch einfach „Knicksupp", denn da kommt sie ja her.

Wer seine Beeren nicht selber erntet, der findet heute in fast jedem Supermarkt fertig abgepackten Fliederbeersaft, der natürlich genauso zu Suppe verarbeitet werden kann. Da der Saft fast unbegrenzt haltbar ist, stand er bei uns immer im Keller. Wenn wir dann im Winter mit nassen Füßen und triefender Nase nach Hause kamen und abends die Stirn glühte, dann war es soweit. Es gab Grog und zwar für die ganze Familie.

Das Rezept für den leckeren Fliederbeergrog finden Sie hier: www.landundmeer.de

Das Kochbuch "Potttkieker light", unsere LAND & MEER Ausgaben und unser Magazin SEASIDE finden Sie hier: www.landundmeer.de

 

Diese Fotos gefallen Ihnen vielleicht auch?

Die mehr als vier Millionen Krokusse bilden den Rahmen für ein buntes Frühlingsfest im historisch-maritimen Ambiente Husums. (Foto: Oliver Franke)

Millionen Krokusse locken die Gäste

Husumer Frühlingsfest im April

Es ist ein untrügliches Anzeichen für den Frühling, wenn die Krokusse rund um das einzige Schloss an der Nordseeküste Schleswig-Holsteinsden winterlichen Husumer Schlossgarten mit lila Farbtupfern verzieren, die sich mehr und mehr ausdehnen. Schon Mitte des 19. Jahrhunderts findet das Phänomen der Krokusblüte erstmals in einem Gedicht und in einer Novelle von Theodor Storm, Husums Dichter-Sohn, Erwähnung. Foto ansehen →


Nach KINKY BOOTS kommt GHOST auf Hamburgs Reeperbahn. (Foto: www.stage-entertainment.de)

Neues Highlight für die Hansestadt

GHOST – DAS MUSICAL kommt nach Hamburg

Es war einer der erfolgreichsten Kinofilme der 90er Jahre: „Ghost – Nachricht von Sam“. Der Film begeisterte eine ganze Generation. Demi Moore und Patrick Swayze wurden über Nacht zum Traumpaar der Filmgeschichte. Die bewegende Liebesgeschichte um Molly und Sam und ihre unvergessene „Unchained Melody“ ist in GHOST – DAS MUSICAL ab dem 28. Oktober 2018 im Stage Operettenhaus in Hamburg zu erleben. Der Vorverkauf beginnt jetzt. Foto ansehen →


Ringelgänse auf einer Halligwiese, Foto: K.Günther, Schutzstation Wattenmeer

Reiselust deutlich gebremst

Kaltes Frühjahr treibt Ringelgänse in die Hallig-Vorgärten

Tausende Ringelgänse machen derzeit im Wattenmeer Rast, um sich genug Fett für ihren Weiterflug in die arktischen Brutgebiete anzufressen. Der späte Wintereinbruch hat die Reiselust der Meergänse deutlich gebremst. Foto ansehen →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben