Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Große Pläne
Frachtsegler "Undine" hat eine Menge Freunde, die dem Schiff in der Krise halfen. (Foto: windjammer-shipping.de)

Frachtsegler-Linie Sylt–Hamburg

Große Pläne

Kapitän und Reeder Torben Hass stand mit seinem Frachtsegler „Undine" vor dem Konkurs. Dieser konnte durch eine Art Crowdfunding durch neue Anteilseigner umschifft werden, so dass der Kurs jetzt wieder auf Wachstum steht.

Mit seiner Frachtsegler-Linie Sylt–Hamburg hat Torben Hass vor zwei Jahren einen viel beachteten Start hingelegt und bewiesen, dass die Segelschifffahrt in Nischen auch heute noch lohnenswert ist. Doch 2013 hatte sich in einem Herbststurm auf der Nordsee eine Fahrwassertonne losgerissenen, über die er mit seinem historischen Frachtsegler „Undine" gefahren war. Durch die nötigen Reparaturen drohte ihm das Aus. Aber dann kam das Wunder: Seine Frachtkunden hielten zu ihm und zeichneten neue Verträge. Auch zahlreiche Passagiere erwarben im Crowdfunding Beteiligungen an dem einzigen deutschen Frachter unter Segeln, so dass Torben Hass heute etwa 50 Mitgesellschafter hat. Für das Frachtgeschäft sieht der engagierte Schipper eine gute Zukunft, da der Güterzug nach Sylt wohl eingestellt wird.

Nordfriesische Schifffahrtsgesellschaft

 Mit der Gründung der „Nordfriesischen Schifffahrtsgesellschaft" und dem Kauf eines weiteren Schiffes – eines etwa 100 Jahre alten Küstenmotorschiffs, das demnächst mit modernem Mast und Segeln ausgestattet wird – peilt er neue Ufer an. Mit seinem Kümo wird er zum Inselversorger im nordfriesischen Wattenmeer. Doch auch für die Passagierschifffahrt hat Torben Hass sich etwas ausgedacht. Für seine Mitfahrer plant er eine neuartige Segelakademie. Der Grund: Da die meisten begeisterten Passagiere „nur" Hobbysegler sind, können sie rechtlich nicht in die Mannschaft integriert werden. Mit seiner Akademie möchte Hass aus Passagieren Seeleute für Frachtsegler machen – und wer seine Tatkraft kennt, der weiß, dass es so kommen wird.

windjammer-shipping.de

Mehr über Segelreise bei uns im Norden finden Sie in der neuen Ausgabe von LAND & MEER. Sie bekommen das Magazin entweder am Kiosk für 8,90 Euro oder hier direkt versandkostenfrei im LAND & MEER Shop


 

Diese Fotos gefallen Ihnen vielleicht auch?

Der kilometerlange, weiße Strand der Nordseeinsel Amrum ist besonders für Kinder das reinste Urlaubsparadies – weiteres auf www.amrum.de (Foto: Kai Quedens)

Inselporträt Amrum

Lange Insel, große Freiheit

Umrahmt vom Weltnaturerbe Wattenmeer, mit extra-langem, extra-breitem Strand, Dünen, lila-leuchtenden Heidetälern und fünf Dörfern mit ländlich-charmanter Familienbad-Atmosphäre, bietet Amrum nicht nur Naturfreunden und „Vogelkiekern“ ein ideales Urlaubsziel. Von Renate Preuss Foto ansehen →


Für Amrumbesucher aller Altersgruppen sind die Grabsteine eine spannende Reise in die Vergangenheit. (Foto: KV/Simon)

Amrum Porträt

Sprechende Steine

Auf dem romantischen Friedhof von Nebel auf Amrum ist eine liebevoll und kenntnisreich restaurierte Anzahl „erzählender“ Grabsteine zu bestaunen, die die Geschichte der nordfriesischen Insel vom 17. bis ins 19. Jahrhundert auf faszinierende Weise schildern. LAND & MEER hat diesem geschichtsträchtigen Ort einen Besuch abgestattet. VON RENATE PREUSS Foto ansehen →


Auf Langeoog wird Thalasso binnen un buten, also drinnen und draußen, praktiziert. (Foto: www.langeoog.de)

Fit & Gesund auf Langeoog

Thalasso binnen und buten

Auf Langeoog ticken die Uhren anders. Keine Autos, keine Hektik, kein Lärm. Nur das Rauschen der Nordsee und das Kreischen der Möwen ist hier so beständig wie Ebbe und Flut. Ein idealer Ort, um zu entschleunigen, anzukommen, tief durchzuatmen und Thalasso zu praktizieren – Thalasso auf die Langeoogsche Art. VON MARLIES EGGERS Foto ansehen →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben