Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Fehmarn umrunden
Mit dem E-Bike zu den Hofcafes aus Ostseeinsel Fehmarn. (Tourismus-Serivce Fehmarn Fotograf Dirk Moeller)

Mit dem Rad an der Ostsee unterwegs

Fehmarn umrunden

Die sonnenverwöhnte Ostseeinsel Fehmarn bietet ein mehr als 300 Kilometer langes, gut ausgeschildertes Radwegenetz. Bei Urlaubern besonders beliebt ist die Inselumrundung.

Die Sonne verbringt auf der Ostseeinsel mit 78 Kilometern Küstenlandschaft gerne ihren Feierabend und strahlt ein bisschen länger – daher gilt Fehmarn als Sonneninsel. Der besondere Mix aus Land-, Strand- und Inselleben begeistert viele Urlauber. Am besten lässt sich Fehmarn mit dem Fahrrad erkunden. Wer kennt nicht das wunderbare Gefühl, wenn die Räder rollen, der Wind um die Ohren pfeift und die Sonne ins Gesicht scheint! Das sind die wunderbaren Urlaubsmomente, die pure Erholung versprechen! Fehmarn ist ein Paradies für Fahrradfahrer. Die Insel­umrundung ist ein begehrtes Vorhaben. Hier radelt man nahezu durchgehend direkt an der Ostsee entlang und kommt in den Genuss der einzigartigen Strandvielfalt aus wechselnden Natur­stränden, Steilküste und feinen Sandstränden

Hofcafés und Fisch vom Kutter

Auf der durch den Tourismus und die Landwirtschaft geprägten Insel gehört es für viele Gäste zum alljährlichen Urlaubsritual, frischen Fisch direkt vom Kutter zu kaufen sowie mindestens einmal in einem der vielen Hofcafés ein großes Stück Sahnetorte zu genießen. Strand und Land liegen nah beieinander, und so geht die Fahrt ins Grüne über den Deich durch die Felder vorbei an Leuchttürmen und charmanten Häfen hin zu wundervollen Sonnenplätzen. Jede Himmelsrichtung der Insel hat ihre spezielle Note – so begegnen uns weiße Sandstrände im Süden, Steilküste im Osten, Naturschutzgebiete im Norden und malerische Sonnenuntergänge im Westen.

www.fehmarn.de

Mehr Informationen über Fahrradtouren hier bei uns im Norden finden Sie im neuen LAND & MEER und im neuen SEASIDE-Magazin. Sue erhalten die Magazine für 8,90 Euro 8nd 9,80 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Lüneburg präsentiert seinen musealen Charakter während eines Stadtrundgangs unter historischen Giebeln. (Foto: wikimedia.org)

Lüneburg

Eine Stadt wie ein Museum

Die mehr als Tausend Jahre alte Stadt zwischen Hamburg und Hannover hat einen insgesamt musealen Charakter, ihre historische Architektur lässt sich bei einem Stadtrundgang erkunden, der das Museum Lüneburg mit einschließt. mehr →


Neu ergänzt wird das Ausstellungsprogramm des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf durch die „Norddeutsche Galerie". (Foto: www.schloss-gottorf.de)

Schloss Gottorf in Schleswig

Mehr Kunst an der Schlei

Auf der Schlossinsel am Ende der Schlei gelegen ist Schloss Gottorf mit seiner prachtvollen Barockanlage und dem gepflegten Skulpturenpark Ziel für Freunde der Kunst, Historie und Archäologie. mehr →


Frische Rote Bete gibt es beim Gemüsehändler das ganze Jahr über. Unsere ostpreußischen Nachbarn kochten daraus immer Betenbartsch, ein leckeres schnell gemachtes Süppchen. (Foto: Dieck/Vogt)

LAND & MEER Rezept der Woche: Rote Be(e)te Suppe – Betenbartsch

Die schwierige Knolle

Beim Gemüsehändler wird sie wegen ihres Aussehens gern übersehen, über die richtige Schreibweise der roten Rübe ist man sich auch nicht einig und die meisten kennen die rote Beete sowieso nur aus dem Glas als Beilage oder im roten Heringssalat. Schade, denn die Knolle hat einiges in sich, das man unbedingt kennenlernen sollte. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben