Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Die 10. Altländer Kirschenwoche im Alten Land
Die Kirsche ist nach den Äpfeln eine der wichtigsten Früchte im Alten Land. (foto: www.tourismus-altesland.de)

Das Alte Land erstrahlt im Glanz der fruchtigen Kirsche

Die 10. Altländer Kirschenwoche im Alten Land

Das Alte Land ist bekannt für die weitläufigen Obstplantagen, denn die Region ist Nordeuropas größtes geschlossenes Obstanbaugebiet und nicht nur den Hamburgern der beliebteste Obstgarten. Die Kulturlandschaft erstreckt sich entlang der Elbe vom südlichen Teil der Hansestadt Hamburg bis hin zur Hansestadt Stade. Gen Süden reicht das Alte Land bis an die Hansestadt Buxtehude heran. Seit dem Saisonbeginn finden täglich unterschiedliche Veranstaltungen statt.

Die Kirsche ist nach den Äpfeln eine der wichtigsten Früchte im Alten Land. Hier werden verschiedene Kirschsorten angebaut. Die beliebtesten Sorten sind die Merchant, Valeska, Oktavia, Kordia und Regina.

Bei einem entspannten Spaziergang durch die Plantagen ist die kräftig rote Frucht besonders schön in den Kirschbäumen anzusehen. Es wird nicht mehr allzu lange dauern, bis einige der Obstbauern ihre Kirschplantagen zum selbst ernten freigeben werden. Es gibt doch kaum etwas schöneres, als seine eigenen Kirschen zu pflücken - dies kommt wie gerufen für all die Naschkatzen!

Kostenfreie Konzerte zu Ehren Arp Schnittgers

Passend zu der Kirschenzeit empfiehlt es sich unbedingt an den Programmpunkten der Altländer Kirschenwoche vom 28.06. bis 07.07.2019 teilzunehmen. Mit Unterstützung mehrerer Akteure drehen sich hier alle Angebote um die fruchtigen Kirschen. Während dieser besonderen Zeit stehen neben Früchte naschen, ob frisch vom Baum, oder anderen Variationen wie Kirschsaft, Marmelade und Torten, auch die Kirchen und deren Orgeln im Mittelpunkt des Geschehens. Am Sonntag, den 07.07.2018 wird der Geburtstag des berühmten Orgelbauers Arp Schnitger mit kostenfreien Konzerten gefeiert. Bei Kirschhofführungen, Radtouren, Rundfahrten, Picknicken unterm Kirschbaum, Kirschen pflücken, Verkostungen und einem naturverbunden Spaziergang in den Plantagen, können Gäste es sich so richtig gut gehen lassen. Der Höhepunkt dieser besonderen Woche ist der letzte Tag. Am 07.07. findet vor dem Rathaus in Jork der 19. Altländer Kirschmarkt mit Kirschkernweitspucken, Künstler- und Handwerkermarkt, Schnäppchenmarkt und weiteren Attraktionen statt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Gewinner vom Kirschkernspucken dürfen sich über tolle Preise freuen!

www.tourismus-altesland.de

Mehr Informationen zu lukullischen Festlichkeiten hier bei uns im Norden finden Sie im neuen LAND & MEER. Sie erhalten das Magazin für 8,90 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Wie lebt es sich als Astronaut auf der ISS? Bei der Raumfahrtführung bei Airbus erhalten Bremen-Besucher spannende Einblicke. Foto: www.bremen-tourismus.de

Raumfahrtjahr 2018

Sternstunden in Bremen

Kaum einer weiß es: Bremen hat, gemessen an Einwohnern, die höchste Luft- und Raumfahrtbeschäftigungsdichte in Deutschland und eine lange Tradition in dieser Branche. Mit etwa 12.000 Beschäftigten in mehr als 140 Betrieben und rund 20 Forschungsinstituten gehört der Luft- und Raumfahrtstandort Bremen zur Weltspitze. Die weltweit wichtigste und größte Raumfahrttagung, der International Astronautical Congress (IAC), findet 2018 schon zum zweiten Mal an der Weser statt. Ein guter Anlass, nun das Raumfahrtjahr „Sternstunden 2018“ zu feiern. mehr →


„Der Weg zur MSC-Zertifizierung war lang, komplex und alles andere als leicht. Aus diesem Grund sind wir besonders stolz, dass wir unser Ziel gemeinsam erreicht haben", ist sich Philipp Oberdörfer von der Erzeugergemeinschaft der Deutschen Krabbenfischer.

400 Krabbenkutter aus drei Nordseeländern ausgezeichnet

MSC-Zertifikat für Krabbenfischer

Ein besonderer Moment und ein echter Meilenstein für die europäische Fischereigeschichte: Die Nordsee-Krabbenfischer in Deutschland, Dänemark und den Niederlanden haben gemeinsam das MSC-Zertifikat für nachhaltige Fischerei erhalten. Eine der letzten großen Fischereien Europas ohne gesetzliche Fangquote hat sich zu einem kontrolliert nachhaltigen Umgang mit den Krabbenbeständen und dem Lebensraum Wattenmeer verpflichtet. mehr →


„Bootschafter“ Till Demtrøder freut sich auf die Übung mit den Seenotrettern, im Hintergrund ist der Seenotrettungskreuzer ANNELIESE KRAMER/Station Cuxhaven zu sehen. (Foto: DGzRS/Die Seenotretter)

Seenotretter mehr als 2.050 Mal im Einsatz

Rund 500 Menschen aus Seenot gerettet

Auf Nord- und Ostsee sind die Seenotretter im Jahr 2017 mehr als 2.050 Mal im Einsatz gewesen. Die Besatzungen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) haben dabei rund 500 Menschen aus Seenot gerettet oder Gefahr befreit. Seit der Gründung vor 153 Jahren haben sie insgesamt mehr als 84.500 Menschen auf See schnelle Hilfe gebracht. Mit einem umfangreichen Neubau- und Umstationierungsprogramm bereiten sich die Seenotretter auf die Herausforderungen der Zukunft vor. Im abgelaufenen Jahr wurden sechs neue Rettungseinheiten in Dienst gestellt, fünf weitere folgen in diesem Jahr. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben