Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Auf die Insel Usedom fliegen
Bis Ende Oktober fliegen die Fluggesellschaften Eurowings, Lufthansa und SWISS immer samstags den Inselflughafen an. (Foto: www.usedom.de)

Feriensaison 2019

Auf die Insel Usedom fliegen

Ab dem 13. April bis Ende Oktober fliegen die Fluggesellschaften Eurowings, Lufthansa und SWISS immer samstags aus Düsseldorf, Stuttgart, Frankfurt, Dortmund und Zürich den Inselflughafen an. Zusätzlich werden in dieser Saison erstmals die Ziele Stuttgart und Düsseldorf auch innerhalb der Woche bedient.

Die Flugsaison 2019 auf der Insel Usedom beginnt am Samstag, 13. April, wenn um 9.35 Uhr die erste Eurowings-Maschine aus Düsseldorf auf dem Inselflughafen Heringsdorf landet. Bis zum 26. Oktober können Urlauber aus der Rheinmetropole bequem mit dem Flugzeug anreisen. Vom 27. April bis 26. Oktober verbindet die Eurowings außerdem den Flughafen Stuttgart mit der Ostseeinsel. Für beide Verbindungen wird es in dieser Saison erstmals einen zweiten Flug unter der Woche geben. Vom 6. August bis zum 3. September landet und startet jeweils diens-tags eine zusätzliche Maschine von und nach Stuttgart, vom 17. Juli bis 28. August verstärkt eine weitere Maschine jeweils mittwochs die Strecke von und nach Düsseldorf.

Geschäftsführer Michael Steuer unterstreicht die Bedeutung des für die Insel Usedom wichtigen Flugreisesegmentes. Aus diesem Grund wirbt die UTG in diesen Quellmärkten mit einer Fülle an Marketingaktivitäten auf verschiedenen Kanälen. Seien es Messen wie die CMT Stuttgart, die BOOT Düsseldorf oder Promotion Aktivitäten wie die RP Reisewelt oder der Fischmarkt in Düsseldorf. Zudem plant die UTG für eine exklusive Auswahl an Journalisten und Expedienten eigene Abendveranstaltungen in Stuttgart und Frankfurt, um die Bekanntheit Usedoms und die Flugverbindungen zu bewerben. Das Thema Flugreisen wird auch online verstärkt beworben und ist prominent auf der neu strukturierten Startseite www.usedom.de eingebunden. Im Markt Schweiz wirbt die UTG gemeinsam mit dem Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern und der Deutschen Zentrale für Tourismus. Aktuell begleitet die UTG darüber hinaus Journalisten- und Expedientenreisen aus dem Markt Schweiz. „Bei der Vielzahl an Werbeaktivitäten möchte ich auch unseren zahlreichen Partnern und Unterstützern danken, ohne die dies nicht möglich wäre. Mit der Übernahme von Fluggarantien auf ausgewählten Strecken leisten wir darüber hinaus einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Flugverbindungen und tragen damit unserer gesellschaftlichen, politischen und ganzheitlichen Verantwortung als zentraler Inselvermarkter Rechnung.", so Michael Steuer.

Vom 20. April bis 26. Oktober fliegt ferner die Lufthansa immer samstags nonstop aus Frankfurt/Main den Inselflughafen Heringsdorf an. Vom 4. Mai bis zum 26. Oktober verkehrt die Eurowings zwischen Heringsdorf und Dortmund und ermöglicht Urlaubern aus Nordrhein-Westfalen diese unkomplizierte Anreise auf die Ostseeinsel.

Eigene Maschine gechartert

„Diese Verbindung können wir dank des Engagements der in der Arbeitsgemeinschaft Linienflüge zum Flughafen Heringsdorf (ArGe) aktiven Hoteliers diese Saison wieder anbieten. Sie haben auf eigene Verantwortung eine Maschine gechartert. Das ist beispiellos. Auch die zusätzlichen Verbindungen innerhalb der Woche sind zum einen das Ergebnis einer steigenden Nachfrage aber auch dem gemeinsamen Agieren der Tourismuspartner auf der Insel Usedom.", freut sich Flughafengeschäftsführer Dirk Zabel.

Schweizer Urlaubern steht vom 4. Mai bis zum 28. September eine Nonstop-Flugverbindung mit einem Airbus A220 mit 125 Plätzen der Lufthansa-Tochter SWISS nach Heringsdorf zur Verfügung. Die unkomplizierte Anreise per Flugzeug wird von den Gästen aus den südlichen und westlichen Ballungszentren Deutschlands und der Schweiz sehr geschätzt. In der Saison 2018 konnten rund 15.000 Linienflugpassagiere auf dem Flughafen Heringsdorf begrüßt werden.

Die aktuellen Flugverbindungen und eine Auswahl an Pauschal-Angeboten inklusive Flug, Transfer und Unterkunft sind auf dem Flugreisen-Portal flug.usedom.de oder in der Flugreisen-Broschüre zu finden. Die Broschüre ist kostenfrei unter Tel.: 038375/244 144 erhältlich.

In der aktuellen Jahresausgabe LAND & MEER 2019 berichten wir in einem Usedom-Special von den Schönheiten der Insel und der bemerkenswerten Bäderarchitektur. Zu beziehen hier im LAND & MEER Shop.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

„Bootschafter“ Till Demtrøder freut sich auf die Übung mit den Seenotrettern, im Hintergrund ist der Seenotrettungskreuzer ANNELIESE KRAMER/Station Cuxhaven zu sehen. (Foto: DGzRS/Die Seenotretter)

Seenotretter mehr als 2.050 Mal im Einsatz

Rund 500 Menschen aus Seenot gerettet

Auf Nord- und Ostsee sind die Seenotretter im Jahr 2017 mehr als 2.050 Mal im Einsatz gewesen. Die Besatzungen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) haben dabei rund 500 Menschen aus Seenot gerettet oder Gefahr befreit. Seit der Gründung vor 153 Jahren haben sie insgesamt mehr als 84.500 Menschen auf See schnelle Hilfe gebracht. Mit einem umfangreichen Neubau- und Umstationierungsprogramm bereiten sich die Seenotretter auf die Herausforderungen der Zukunft vor. Im abgelaufenen Jahr wurden sechs neue Rettungseinheiten in Dienst gestellt, fünf weitere folgen in diesem Jahr. mehr →


In den nächsten Jahren sollen dann Zug um Zug alle Pfahlbauten, aus der Flutzone geholt werden. (Foto: Tourismuszentrale SPO)

Sorgen in St. Peter Ording

Die Pfahlbauten sind in Gefahr

Sie sind das Wahrzeichen des Urlaubsortes St. Peter Ording, die acht Meter hohen auf vielen Pfählen stehenden Häuser am Strand von SPO. Jetzt macht man sich bei der Tourismuszentrale Sorgen. Die der Gemeinde gehörenden Häuser stehen mittlerweile zu dicht am Flutsaum und müssen zurückgesetzt werden. mehr →


Dieses Foto fing Henrik Wiards, VcA-Supporter und ehrenamtlicher Fotograf, in Äthiopien ein. 15 Unterstützer des Hamburger Vereins und weltweiten Netzwerks hatten sich im April 2017 auf die Reise gemacht – unter ihnen auch der langjährige Supporter und Musiker Bosse.

140.000 Euro: Pfandbecherspenden auf Konzerten und Festivals

Spendenrekord für Äthiopien

Viva con Agua und FKP Scorpio haben in 2017 gemeinsam mit unzähligen Musikfans insgesamt 137.000 Euro gesammelt. Diese Rekordsumme in der zehnjährigen Freundschaft des gemeinnützigen Vereins und des Konzertveranstalters wird Wasserprojekten in Äthiopien zugutekommen. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben