Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Moderne Klassiker
Ein schnelles Gericht: Zander und Mangold haben sehr kurze Garzeiten und lassen sich schnell servieren. (Foto: Dieck/Vogt)

LAND & MEER Rezept der Woche: Zander auf Mangold

Moderne Klassiker

Sie passen ideal zueinander, sie sind Klassiker der norddeutschen Küche und sie erleben gerade ein Revival in der gehobenen Küche. Die modernen Köche haben den Zander mit seinem grätenfreien weißen Fleisch wiederentdeckt und den Mangold vom Ruf des billigen Spinatersatzes befreit.

Um es gleich einmal vorwegzunehmen, Green­peace rät in seinem „Fisch Einkaufs­rat­geber" vom Kauf des Zanders ab. Das mag für Import-Zander aus Osteuropa, der dort stark überfischt wird, zutreffen. Bei uns im Norden sieht die Sache ganz anders aus. Weil der Zander es gern trüb und dunkel hat, kommt er in einigen Flüssen und Binnenseen zwar nicht mehr so häufig vor, weil das Wasser durch Umweltschutzmaßnahmen klarer und sauberer geworden ist. In anderen Gegenden spricht man durch sein massenhaftes Auf­treten schon von einer Zan­der-Schwemme. Fragt man Angler, die im Ham­burger Hafen an der Kaikante stehen, was ihnen an den Haken geht, dann heißt es im­mer wieder Zander. Auch im Nord-Ostsee-Kanal wird von großen Zander-Beständen berichtet, die der Profifischer Brauer im Rends­burger Bereich mit Schleppnetzen fängt.

Sattes Grün, riesige Blätter und weiße oder rötliche Stiele. Fast ideal für die Vase. Man­gold macht op­tisch ordentlich was her und hat deutlich mehr zu bieten, als nur als Ersatz für Spinat herzuhalten. Heute hat sich die seit über 4.000 Jahren angebaute Rübenpflanze wieder den Ruf erobert, den sie im 17. Jahr­hundert schon hatte, als sie mit zu den beliebtesten Gemüsesorten zählte. Die jungen Köche haben den Mangold wieder ans Ta­ges­licht gezerrt und sind so begeistert von ihm, dass sogar Lokale nach ihm be­nannt werden. Freiland-Mangold gibt es bei uns von Juni bis zum ersten Frost. Als Gemüse zu­bereitet werden nicht nur die knackig grünen Blätter sondern auch die Stiele. Mit frischem Mangold und Zander haben sich zwei Klassiker der norddeutschen Küche zu einem stimmigen Duett zusammengefunden.

Unser Rezept der Woche finden Sie hier: www.landundmeer.de

Das Kochbuch "Potttkieker light", unsere LAND & MEER Ausgaben und unser Magazin SEASIDE finden Sie hier: www.landundmeer.de


 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

„Bootschafter“ Till Demtrøder freut sich auf die Übung mit den Seenotrettern, im Hintergrund ist der Seenotrettungskreuzer ANNELIESE KRAMER/Station Cuxhaven zu sehen. (Foto: DGzRS/Die Seenotretter)

Seenotretter mehr als 2.050 Mal im Einsatz

Rund 500 Menschen aus Seenot gerettet

Auf Nord- und Ostsee sind die Seenotretter im Jahr 2017 mehr als 2.050 Mal im Einsatz gewesen. Die Besatzungen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) haben dabei rund 500 Menschen aus Seenot gerettet oder Gefahr befreit. Seit der Gründung vor 153 Jahren haben sie insgesamt mehr als 84.500 Menschen auf See schnelle Hilfe gebracht. Mit einem umfangreichen Neubau- und Umstationierungsprogramm bereiten sich die Seenotretter auf die Herausforderungen der Zukunft vor. Im abgelaufenen Jahr wurden sechs neue Rettungseinheiten in Dienst gestellt, fünf weitere folgen in diesem Jahr. mehr →


In den nächsten Jahren sollen dann Zug um Zug alle Pfahlbauten, aus der Flutzone geholt werden. (Foto: Tourismuszentrale SPO)

Sorgen in St. Peter Ording

Die Pfahlbauten sind in Gefahr

Sie sind das Wahrzeichen des Urlaubsortes St. Peter Ording, die acht Meter hohen auf vielen Pfählen stehenden Häuser am Strand von SPO. Jetzt macht man sich bei der Tourismuszentrale Sorgen. Die der Gemeinde gehörenden Häuser stehen mittlerweile zu dicht am Flutsaum und müssen zurückgesetzt werden. mehr →


Dieses Foto fing Henrik Wiards, VcA-Supporter und ehrenamtlicher Fotograf, in Äthiopien ein. 15 Unterstützer des Hamburger Vereins und weltweiten Netzwerks hatten sich im April 2017 auf die Reise gemacht – unter ihnen auch der langjährige Supporter und Musiker Bosse.

140.000 Euro: Pfandbecherspenden auf Konzerten und Festivals

Spendenrekord für Äthiopien

Viva con Agua und FKP Scorpio haben in 2017 gemeinsam mit unzähligen Musikfans insgesamt 137.000 Euro gesammelt. Diese Rekordsumme in der zehnjährigen Freundschaft des gemeinnützigen Vereins und des Konzertveranstalters wird Wasserprojekten in Äthiopien zugutekommen. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben