Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Mehr Kunst an der Schlei
Neu ergänzt wird das Ausstellungsprogramm des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf durch die „Norddeutsche Galerie". (Foto: www.schloss-gottorf.de)

Schloss Gottorf in Schleswig

Mehr Kunst an der Schlei

Auf der Schlossinsel am Ende der Schlei gelegen ist Schloss Gottorf mit seiner prachtvollen Barockanlage und dem gepflegten Skulpturenpark Ziel für Freunde der Kunst, Historie und Archäologie.

Im 16. und 17. Jahrhundert erbaut, beherbergt das mehrflügelige Gebäude nach wechselvoller Nutzung seit rund 70 Jahren das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte und das Archäologische Landesmuseum. Im schlossnahen, authentisch nachempfundenen Barockgarten mit seinen Terrassen, seiner Blumenvielfalt und plätschernden Wasserspielen gibt es die Möglichkeit des individuellen Rundgangs. Geschichte und Bedeutung des glanzvollen Globus-Nachbaus, der hier in einem modernen Bau präsentiert wird, lassen sich auch durch einen neuen Einführungsfilm eindrucksvoll erleben; eine ganz individuelle „Bekanntschaft" mit diesem Gottorfer Schatz und Wunderwerk ermöglichen die Fahrt im Globus und die Audioguide-Tour.

Norddeutsche Galerie

Neu ergänzt wird das Ausstellungsprogramm des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf durch die „Norddeutsche Galerie". Diese schließt an die „Sammlung Horn" an, die seit den 90er Jahren mit ihren Werken des Expressionismus eine feste Größe im Landesmuseum ist. Räumlich und thematisch ergänzt die „Norddeutsche Galerie – Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts in Schleswig-Holstein" die bestehenden Dauerausstellung.

Die Besucher begeben sich auf eine Reise durch die letzten hundert Jahre deutscher Kunst, von den Anfängen des 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Entscheidend für den Charakter der neuen Galerie, bestückt mit rund 150 Werken der eigenen Gottorfer Sammlung, ist der Zuschnitt auf norddeutsche Künstler. Ebenso eindrucksvoll ist die Dauerausstellung des Archäologischen Landesmuseums mit der gesonderten Ausstellung zum Nydamboot. Veranstaltungen und Sonderausstellung ergänzen das Kulturerlebnis auf der Schlossinsel jedes Jahr aufs Neue.

www.schloss-gottorf.de

Mehr Informationen über Museen und Ausstellungen bei uns im Norden finden Sie im aktuellen LAND & MEER. Sie erhalten das Magazin für 8,90 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Museal von innen und außen: das Holstentor der hansestadt Lübeck. (Foto: www.luebeck.de)

Lübecker Holstentor

Die Macht des Handels

Es war nur eine Stimme in der Bürgerschaftsentscheidung 1863, die das Lübecker Holstentor, erbaut 1464, vor dem Abriss bewahrte. mehr →


Lüneburg präsentiert seinen musealen Charakter während eines Stadtrundgangs unter historischen Giebeln. (Foto: wikimedia.org)

Lüneburg

Eine Stadt wie ein Museum

Die mehr als Tausend Jahre alte Stadt zwischen Hamburg und Hannover hat einen insgesamt musealen Charakter, ihre historische Architektur lässt sich bei einem Stadtrundgang erkunden, der das Museum Lüneburg mit einschließt. mehr →


Frische Rote Bete gibt es beim Gemüsehändler das ganze Jahr über. Unsere ostpreußischen Nachbarn kochten daraus immer Betenbartsch, ein leckeres schnell gemachtes Süppchen. (Foto: Dieck/Vogt)

LAND & MEER Rezept der Woche: Rote Be(e)te Suppe – Betenbartsch

Die schwierige Knolle

Beim Gemüsehändler wird sie wegen ihres Aussehens gern übersehen, über die richtige Schreibweise der roten Rübe ist man sich auch nicht einig und die meisten kennen die rote Beete sowieso nur aus dem Glas als Beilage oder im roten Heringssalat. Schade, denn die Knolle hat einiges in sich, das man unbedingt kennenlernen sollte. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben