Es geht los! Frisch herausgeputzt mit LAND & MEER-Aufkleber.

Anja und Robert, unterwegs an unseren Küsten

Der LAND & MEER Camping-Blog

Anja und Robert sind mit Ihrem neuen Wohnmobil in den Norden gestartet. Seit den Reiseeinschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie besuchen sie nun all die schönen Orte zwischen Nord- und Ostseeküste. Sie campen wild am Wasser, besuchen aber auch ausgewählte Stellplätze. Ihre Erlebnisse schildern die beiden Hamburger in diesem Blog. Für Technikinteressierte noch interessant, die beiden reisen in einem Fiat Ducato Kastenwagen mit einem Weinsberg Ausbau.

Sparkensehl am 13.9.2020

Sperrung auf der A7. Das Navi schickt uns auf die B4 Richtung Uelze. Nachdem wir jetzt schon einige Zeit unterwegs sind, treibt uns Hunger und Zufall in das Restaurant Lindenhof Sparkensehl. Ein Volltreffer und sehr zu empfehlen. Wer gern Hirsch, Wildschweinwürstchen und Heidschnucke mag und sich über frische Pfifferlinge oder Steckrüben freut, ist hier genau richtig. Kann man mal sehen, was so ein Stau auch für gute Erlebnisse bringen kann.

Richtung Mecklenburg-Vorpommern

Der LAND & MEER Camping-Blog
Die historischen Bahnhöfe an der Strecke laden meist mit guter Gastronomie in alten Abfertigungsgebäuden.
Von Geesthacht, über Schwarzenbek, Ratzebug, querfeldein Richtung Mecklenburg-Vorpommern. wir fahren nach Wismar und weiter nach Kühlungsborn. Der einzig verfügbare Stellplatz hat ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ – und ohne langwierige Voranmeldung geht hier nichts. Toplage hat er auch: direkt am Strand!

Der LAND & MEER Camping-Blog
Die dampfende Lok heißt „Molli“. Mit dem Fahrkartenerwerb unterstützt man den Erhalt der liebevoll gepflegten Bahn.
Ein kleiner Waldspaziergang bringt einen direkt an die gediegene Promenade und ins Kühlungsborner Zentrum. Currywurst, mit einem Gläschen Champagner am Yachthafen, das passt hierher. Nach dem Ankunftserkundungsspatziergang gehts am nächsten Tag mit der historischen Dampfeisenbahn vom Kühlungsborner Bahnhof nach Bad Doberan. Die Zugfahrt dauert 45 Minuten und führt mitten durch das hübsche Bad Doberan, wo sich im 17. Jahrhundert ein Baumeister Severin ausgelassen hat. Sehenswert ist der Münster/Dom und ein Spaziergang durch den Klostergarten mit den Überbleibseln der alten Klosteranlage.

Am Nordstrand, hinter Husum

Am Nordstrand, hinter Husum, hatten wir uns einen abgelegenen kleinen Stellplatz ausgesucht, der aber leider keinen Platz für uns hatte. So sind wir zurück, Richtung Husum. Und in Schobüll (Luftkurort) auf dem Campingplatz Seeblick untergekommen. Großzügig, einfach, mit Freibadkiosk an der Zufahrt (Spezialität: Heikes Fritten, rot-weiß!). Vom Platz hat man direkten Zugang zum Steg, geeignet für Wattwanderungen nach Husum.

Von Meldorf nach Büsum

Der LAND & MEER Camping-Blog
Mit einem stabilen Vorzelt wird der Weinsberg zum Wohnzimmer nebst Terrasse!
Büsum hatte ja früher ein Image... aber auch hier ist die Zeit nicht stehen geblieben: es gibt inzwischen eine Familien-Lagune mit Freibad, Surfschule und Cocktaildeck. Perfekt für den Nordsee-Sundowner! Unmittelbar am Zugang zur Lagune ist ein guter Stellplatz, eng aber alles top. Fischbrötchen-Frühstück am Hafen empfohlen. 

Von hier aus geht es dann Richtung Eidersperrwerk. Richtung Husum, sind wir spontan in der Strand Diele auf ein Frühstück eingekehrt. Es wurde ein komplettes Buffet (definitiv für mehr als die angegebenen zwei Personen) aufgetischt. Wir haben uns durch die regionalen Leckereien gekämpft und die andere Hälfte mitgenommen.

Heute geht es an die Nordsee

Der LAND & MEER Camping-Blog
Reichaltiges Frühstück.
Meldorf? Ein kleiner Surfer Hotspot, mitten im Vogelschutzgebiet, in Dithmarschen, an der Nordsee. Abends verlassen die Surfer den Platz und man ist unter sich, fernab von allem. Wegen Corona ist das einzige Cafe am Platz geschlossen und die Toiletten auch. Für Selbstversorger wirklich ein idyllischer Ort. An der Schleuse ist es windgeschützt, weil hier regelmäßig eine starke ablandige Brise zu wehen scheint.

Heiligenhafen an der Ostsee

Der LAND & MEER Camping-Blog
Binnensee Heiligenhafen: Schöne Aussicht vom Campingplatz direkt aufs Wasser, so liebt es der Wohnmobilurlauber im Norden.
Gestern Abend: Ankunft in Heiligenhafen und Spaziergang um den Binnensee. Der Stellplatz ist nicht so schön gelegen, aber es gibt eine tolle E-Bike-Station (Solarbetrieben).

"Koralle" in Damp

Der LAND & MEER Camping-Blog
Stellplatz „Koralle“ in Damp an der Ostsee: Ein herrlicher Platz! Wir haben spontan eine Nacht verlängert.
Heute morgen ging es kurzentschlossen aus Hamburg los... An die See soll es gehen. Bei angesagten 33 Grad wollen wir in die Ostsee springen! Im Kopf die Idee: Damp! Aber angekommen ist der Wunschstellplatz leider voll, der nächstgelegene hatte Mittagspause – und so landen wir auf der „Koralle“, ganz hinten auf der Wiese.

Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen sie in den aktuellen Ausgaben