Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Musical Welterfolg kommt wieder nach Hamburg
Die Beliebtheit von MammaMia hielt auch im deutschsprachigen Raum all die letzten Jahre ungebrochen an. (Foto: www.stage-entertainment.de)

Here we go again

Musical Welterfolg kommt wieder nach Hamburg

Das Gute-Laune-Musical mit den Hits von ABBA feiert im Oktober 2020 wieder Premiere im Hamburger Stage Operettenhaus

Es war eines der beliebtesten Musicals der Hamburger. Fünf Jahre lang herrschte ABBA-Fieber auf der Reeperbahn. Im kommenden Jahr kehrt das Erfolgsmusical MAMMA MIA! endlich nach Hamburg zurück. Ab Oktober 2020, aber nur für ein Jahr. „Wir freuen uns sehr, MammaMia! endlich wieder in Hamburg zeigen zu können!“, so Uschi Neuss, Geschäftsführerin von Stage Entertainment Deutschland. „Wir haben den Hamburgern unglaublich viel zu verdanken. Ohne die erfolgreiche erste Spielzeit wäre der große Erfolg vonMammaMiaä deutschlandweit nie möglich geworden. Viele Fans verbinden noch schöne Erinnerungen gerade an diese Show. Es wird Zeit,Das Gute-Laune-Musical mit den Hits von ABBA feiert im Oktober 2020 wieder Premiere im Hamburger Stage Operettenhaus  sie endlich wieder nach Hamburg zu bringen!“
 
Auf die Hamburger Deutschlandpremiere von MammaMia am 3. November 2002 schaute die ganze Welt: Es war die erste nicht-englischsprachige Musicalproduktion mit Songs von ABBA Sie wurde zu einem der größten Erfolge in der Geschichte von Stage Entertainment und ebnete MAMMA MIA! den internationalen Weg. Seitdem wurde die Show vor über 60 Millionen Zuschauern, in über 400 Städten und 15 verschiedenen Sprachen aufgeführt.
 Die Beliebtheit von MammaMia hielt auch im deutschsprachigen Raum all die letzten Jahre ungebrochen an. Das gefeierte Original erzählt mit 22 mitreißenden Superhits von ABBA wie „Dancing Queen“, „Take a chance on me“ und natürlich „Mamma Mia“ eine sommerlich-witzige und liebevolle Geschichte um Donna und ihre Tochter Sophie. Dadurch entstand ein furioses Musiktheater-Vergnügen voller Glücksgefühle.
 Die Geschichte: Drei mögliche Väter - zwei unvergessliche Tage. MammaMia spielt auf einer griechischen Insel und vermittelt Urlaubsstimmung pur: Die alleinerziehende Mutter Donna und ihre Tochter Sophie, die kurz vor ihrer Hochzeit steht, werden mit der Anwesenheit dreier möglicher Väter konfrontiert. Gemeinsam mit Donnas Freundinnen beginnt ein charmantes Rätselraten...
 

TINA – DAS MUSICAL bleibt noch bis zum nächsten Herbst in Hamburg und genießt ebenfalls weltweite Erfolge. Gerade feierte die Eigenproduktion von Stage Entertainment umjubelte Premiere am Broadway in New York. TINA – DAS MUSICAL wird seine letzte Vorstellung in Hamburg am 13. September 2020 spielen. Danach zieht die Produktion weiter ins Stage Palladium Theater nach Stuttgart.

www.stage-entertainment.de

Mehr Informationen zu Events hier bei uns im Norden finden Sie im neuen LAND & MEER und im neuen SEASIDE. Sie erhalten die Magazine für 8,90 Euro bzw.9,80 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im  LAND & MEER Shop.

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

„Bootschafter“ Till Demtrøder freut sich auf die Übung mit den Seenotrettern, im Hintergrund ist der Seenotrettungskreuzer ANNELIESE KRAMER/Station Cuxhaven zu sehen. (Foto: DGzRS/Die Seenotretter)

Seenotretter mehr als 2.050 Mal im Einsatz

Rund 500 Menschen aus Seenot gerettet

Auf Nord- und Ostsee sind die Seenotretter im Jahr 2017 mehr als 2.050 Mal im Einsatz gewesen. Die Besatzungen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) haben dabei rund 500 Menschen aus Seenot gerettet oder Gefahr befreit. Seit der Gründung vor 153 Jahren haben sie insgesamt mehr als 84.500 Menschen auf See schnelle Hilfe gebracht. Mit einem umfangreichen Neubau- und Umstationierungsprogramm bereiten sich die Seenotretter auf die Herausforderungen der Zukunft vor. Im abgelaufenen Jahr wurden sechs neue Rettungseinheiten in Dienst gestellt, fünf weitere folgen in diesem Jahr. mehr →


In den nächsten Jahren sollen dann Zug um Zug alle Pfahlbauten, aus der Flutzone geholt werden. (Foto: Tourismuszentrale SPO)

Sorgen in St. Peter Ording

Die Pfahlbauten sind in Gefahr

Sie sind das Wahrzeichen des Urlaubsortes St. Peter Ording, die acht Meter hohen auf vielen Pfählen stehenden Häuser am Strand von SPO. Jetzt macht man sich bei der Tourismuszentrale Sorgen. Die der Gemeinde gehörenden Häuser stehen mittlerweile zu dicht am Flutsaum und müssen zurückgesetzt werden. mehr →


Dieses Foto fing Henrik Wiards, VcA-Supporter und ehrenamtlicher Fotograf, in Äthiopien ein. 15 Unterstützer des Hamburger Vereins und weltweiten Netzwerks hatten sich im April 2017 auf die Reise gemacht – unter ihnen auch der langjährige Supporter und Musiker Bosse.

140.000 Euro: Pfandbecherspenden auf Konzerten und Festivals

Spendenrekord für Äthiopien

Viva con Agua und FKP Scorpio haben in 2017 gemeinsam mit unzähligen Musikfans insgesamt 137.000 Euro gesammelt. Diese Rekordsumme in der zehnjährigen Freundschaft des gemeinnützigen Vereins und des Konzertveranstalters wird Wasserprojekten in Äthiopien zugutekommen. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben