Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Ostfriesische Inseln als Thalasso-Region zertifiziert
Thalasso im Badehaus Norderney. (Foto: Nicolas Chibac)

Per Mystery-Check geprüft

Ostfriesische Inseln als Thalasso-Region zertifiziert

„Zertifizierte Thalasso-Region Ostfriesische Inseln®“ – die Ostfriesischen Inseln freuen sich über das Qualitätssiegel des Europäischen Prüfungsinstituts Wellness & Spa e.V. Damit ist die Qualität der bestehenden Thalasso-Therapie- und Wellness-Angebote der Inseln offiziell bestätigt.

Im Rahmen der Zertifizierung wurden die Angebote mit international anerkannten Thalasso- und Wellness-Standards vergleichend bewertet. „Die Zertifizierung zeigt, dass wir auch international ganz oben mitspielen", sagt Wilhelm Loth, Vorsitzender der Gesellschaftervertretung der Ostfriesische Inseln GmbH.

Prüfung per Mystery-Check

Um sich mit dem Qualitätssiegel „Zertifizierte Thalasso-Region Ostfriesische Inseln®" schmücken zu können, mussten mindestens fünf Inseln die Zertifizierungsstandards des Europäischen Prüfinstituts Wellness & Spa e.V. erfüllen. Die Prüfungen wurden dabei grundsätzlich als unangemeldeter Mystery-Check durchgeführt. Unter anderem mussten folgende Voraussetzungen vollständig erfüllt werden:

Der Ort ist anerkanntes Nordseeheilbad mit Lage direkt am Meer.Alle Thalasso-Partnerunterkünfte sind nach DEHOGA / DTV mit 3 oder 4 Sternen oder vergleichbar klassifiziert.Es gibt eine Thalasso-Einrichtung in direkter Meernähe.Es gibt mindestens vier „Geprüfte Thalasso-Partnerunternehmen" im Ort.Die Thalasso-Angebote und Anwendungen haben überwiegend einen direkten Bezug zum Ort, zum Beispiel frisch geschöpftes Meerwasser oder eigener Schlick.

„Die Ostfriesischen Inseln liegen in der Nordsee und sind komplett von Meerwasser umgeben, hier findet man Meeresklima und hat somit Thalasso pur", sagt Dr. med. Hans Jörg Schmeisser, Direktor des Prüfungsausschusses beim Europäischen Prüfinstitut für Wellness und SPA e.V., das die Zertifizierung durchgeführt hat. „Der Wind auf den Inseln führt dazu, dass hier die Luft besonders reich an salzhaltigen Aerosolen ist und deshalb nachweislich gesundheitsfördernde Wirkung aufweist."

Thalasso, die maritime Apotheke

Thalasso, die Behandlung mit Meeresprodukten zur Unterstützung von Gesundheit und Schönheit, liegt im Trend. „Thalasso, ob als Wellnessangebot oder als medizinische Behandlungsmethode genutzt, erfreut sich immer größerer Beliebtheit", erzählt Göran Sell, Geschäftsführer der Ostfriesische Inseln GmbH. „Mittlerweile ist die maritime Apotheke für viele Gäste ein Grund, die Inseln zu besuchen."

Die „Zertifizierte Thalasso-Region Ostfriesische Inseln®" ist ein Teilbereich der Thalasso-Region Nordsee®.

www.ostfriesische-inseln.de

Mehr Informationen zu Gesundheitsaspekten hier bei uns im Norden finden Sie im neuen LAND & MEER und im neuen SEASIDE-Magazin: Sie erhalten die Magazine für 8,0 Euro bzw. 9,80 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im  LAND & MEER Shop.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

„Bootschafter“ Till Demtrøder freut sich auf die Übung mit den Seenotrettern, im Hintergrund ist der Seenotrettungskreuzer ANNELIESE KRAMER/Station Cuxhaven zu sehen. (Foto: DGzRS/Die Seenotretter)

Seenotretter mehr als 2.050 Mal im Einsatz

Rund 500 Menschen aus Seenot gerettet

Auf Nord- und Ostsee sind die Seenotretter im Jahr 2017 mehr als 2.050 Mal im Einsatz gewesen. Die Besatzungen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) haben dabei rund 500 Menschen aus Seenot gerettet oder Gefahr befreit. Seit der Gründung vor 153 Jahren haben sie insgesamt mehr als 84.500 Menschen auf See schnelle Hilfe gebracht. Mit einem umfangreichen Neubau- und Umstationierungsprogramm bereiten sich die Seenotretter auf die Herausforderungen der Zukunft vor. Im abgelaufenen Jahr wurden sechs neue Rettungseinheiten in Dienst gestellt, fünf weitere folgen in diesem Jahr. mehr →


In den nächsten Jahren sollen dann Zug um Zug alle Pfahlbauten, aus der Flutzone geholt werden. (Foto: Tourismuszentrale SPO)

Sorgen in St. Peter Ording

Die Pfahlbauten sind in Gefahr

Sie sind das Wahrzeichen des Urlaubsortes St. Peter Ording, die acht Meter hohen auf vielen Pfählen stehenden Häuser am Strand von SPO. Jetzt macht man sich bei der Tourismuszentrale Sorgen. Die der Gemeinde gehörenden Häuser stehen mittlerweile zu dicht am Flutsaum und müssen zurückgesetzt werden. mehr →


Dieses Foto fing Henrik Wiards, VcA-Supporter und ehrenamtlicher Fotograf, in Äthiopien ein. 15 Unterstützer des Hamburger Vereins und weltweiten Netzwerks hatten sich im April 2017 auf die Reise gemacht – unter ihnen auch der langjährige Supporter und Musiker Bosse.

140.000 Euro: Pfandbecherspenden auf Konzerten und Festivals

Spendenrekord für Äthiopien

Viva con Agua und FKP Scorpio haben in 2017 gemeinsam mit unzähligen Musikfans insgesamt 137.000 Euro gesammelt. Diese Rekordsumme in der zehnjährigen Freundschaft des gemeinnützigen Vereins und des Konzertveranstalters wird Wasserprojekten in Äthiopien zugutekommen. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben