Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Fehmarn – Sonneninsel   in der Ostsee
Surfer vor der Fehmarnsund Brücke (Foto: TZ/Rätzke)

OSTSEEINSEL FEHMARN

Fehmarn – Sonneninsel in der Ostsee

Fehmarn ist die einzige Ostseeinsel Schleswig-Holsteins und hat etwa 2.200 jährliche Sonnenstunden zu bieten.

Auf dem sonnigen Fehmarn wechseln sich Naturstrände, Binnenseen und Steilküsten ab. Die Strände bei Burgtiefe und dem Wulfener Hals sind die südlichsten und weißesten Sandstrände der Insel. Über 300 Kilometer Radweg führen über Deiche, am Meer entlang, durch Wiesen und Felder, die zur Rapsblüte im Frühjahr hellgelb leuchten. Zahlreiche Hofcafés mit angeschlossenen Hofläden bieten Inselspezialitäten wie Rapshonig oder „Kröpel" – in Öl gebackene Hefekugeln.

In den vier Naturschutzgebieten Fehmarns rasten jährlich zehntausende Zugvögel, und aus den Beobachtungshütten im NABU-Wasservogelreservat Wallnau gelingt der Blick auf zum Teil sehr seltene Arten. Kiter, Surfer und Segler schätzen das im Volksmund auch „Knust" genannte Eiland aufgrund der guten Windbedingungen und Infrastruktur. Zu den Eventhighlights gehören das Surf-Festival, der Kitesurf World Cup, aber auch das Midsummer Bulli Festival und viele weitere Veranstaltungen, wie das Rapsblütenfest oder das Schleswig-Holstein Musik Festival.

Besonders beliebt bei Familien sind Freizeiteinrichtungen wie die Badewelt FehMare, der Schmetterlingspark, die Galileo-Wissenswelt oder das Meereszentrum.

Als Unterkünfte zur Verfügung stehen vorwiegend Ferienhäuser und Ferienwohnungen, auch auf Bauernhöfen. Wohnwagen- und Wohnmobil-Freunde finden zahlreiche Campingplätze vor, Hotels sind ebenfalls vertreten.

Weitere Informationen und Urlaub buchen: www.fehmarn.de

Mehr Informationen über Urlaub hier bei uns im Norden finden Sie im neuen LAND & MEER und im neuen SEASIDE-Magazin. Sie erhalten die Magazine für 8,90 Euro bzw. 9,80 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im  LAND & MEER Shop.

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Neu ergänzt wird das Ausstellungsprogramm des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf durch die „Norddeutsche Galerie". (Foto: www.schloss-gottorf.de)

Schloss Gottorf in Schleswig

Mehr Kunst an der Schlei

Auf der Schlossinsel am Ende der Schlei gelegen ist Schloss Gottorf mit seiner prachtvollen Barockanlage und dem gepflegten Skulpturenpark Ziel für Freunde der Kunst, Historie und Archäologie. mehr →


Frische Rote Bete gibt es beim Gemüsehändler das ganze Jahr über. Unsere ostpreußischen Nachbarn kochten daraus immer Betenbartsch, ein leckeres schnell gemachtes Süppchen. (Foto: Dieck/Vogt)

LAND & MEER Rezept der Woche: Rote Be(e)te Suppe – Betenbartsch

Die schwierige Knolle

Beim Gemüsehändler wird sie wegen ihres Aussehens gern übersehen, über die richtige Schreibweise der roten Rübe ist man sich auch nicht einig und die meisten kennen die rote Beete sowieso nur aus dem Glas als Beilage oder im roten Heringssalat. Schade, denn die Knolle hat einiges in sich, das man unbedingt kennenlernen sollte. mehr →


Strandszene um 1900 im heutigen Kühlungsborn West, (Foto: bartelmann.com)

Wer hats erfunden?

Der erste Strandkorb stand in Warnemünde

Sie gehören zu Mecklenburg-Vorpommerns Stränden wie der weiße Sand: Strandkörbe. Das erste Exemplar dieser Art fertigte der Rostocker Hof-Korbmachermeister Wilhelm Bartelmann 1882 für die von fortschreitendem Rheuma geplagte Elfriede von Maltzahn an. Die adelige Dame wollte trotz ihrer Schmerzen nicht auf den Strandbesuch verzichten. Sie suchte also nach einer Möglichkeit, das Sonnenbad in Warnemünde im gesundheitsfördernden Reizklima zu genießen und dabei entspannt dem Meeresrauschen zu lauschen. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben