Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen

Die MS „Senator“ fährt ins Alte Land.
Die kleinste Kreuzfahrt der Welt – Eine gediegene Hafentour mit Hamburgs alter Senatsbarkasse. Fotos:www.urlaub-hamburg-altesland.de)

„Kleinste Kreuzfahrt der Welt“


Die MS „Senator“ fährt ins Alte Land.

Dass man vom Hamburger Hafen aus mit einem Ozeanriesen auf große Fahrt gehen kann, weiß wohl nicht nur in der Hansestadt jedes Kind. Aber, wer hätte gedacht, dass man von hier aus auch zur „Kleinsten Kreuzfahrt der Welt“ aufbrechen kann?

Eine gediegene Hafentour mit Hamburgs alter Senatsbarkasse – und der Möglichkeit auf einen anschließenden Kurzurlaub im Alten Land: Die diesjährige Auflage des ungewöhnlichen neue Kreuzfahrtformats startet am 1. November 2019. Nach dem Einschiffen am Senatsponton der Hamburger Landungsbrücken erwartet die Passagiere um 17:30 Uhr ein feierlicher Sektempfang an Bord, bevor die MS „Senator" ablegt und zu ihrer Mini-Kreuzfahrt durch den Hamburger Hafen aufbricht. Während der knapp 1,5-stündigen Rundfahrt werden den Fahrgästen faszinierende Ausblicke auf die wasserseitig sichtbaren Sehenswürdigkeiten der Stadt geboten. Von der Elbphilharmonie und dem Fischmarkt über Blankenese und die Villen der Elbchaussee, entlang der imposanten Werftanlage von Blohm & Voss und vorbei am Containerhafen führt die Tour. Besonderes Highlight ist in diesem Jahr ein Besuch der „Queen Marry II", die zu diesem Zeitpunkt den Hafen besucht.

Durch den Hafen schippern wie die Könige

Dabei können sich die Teilnehmer nicht nur auf spannende neue Perspektiven freuen, sondern genießen außerdem denselben Komfort, der schon Prinz William und seiner Ehefrau Kate sowie zahlreichen weiteren Staatsgästen zuteil worden ist: Denn die „Kleinste Kreuzfahrt der Welt" findet auf der ehemaligen Hamburger Senatsbarkasse MS „Senator" statt, die 1963 für repräsentative Zwecke gebaut wurde und auch heute noch bei Staatsempfängen im Einsatz ist.


Die MS „Senator“ fährt ins Alte Land.
Gleich neben dem Gasthaus betreiben die Kramers ihre „Ferienwohnungen am Deich" (
Genießen und entspannen im Alten Land

Gegen 19 Uhr macht die Barkasse dann schließlich im Alten Land fest – unmittelbar am Ziel der Reise, dem Anleger der idyllisch gelegenen „Ferienwohnungen am Deich", wo die Passagiere drei erholsame Tage abseits des Hamburger Großstadttrubels genießen können. Danach geht es dann gut erholt mit der MS „Senator" zurück nach Hamburg, wo die „Kleinste Kreuzfahrt der Welt" am Mittag des 4. November endet.

www.urlaub-hamburg-altesland.de

Altländer Gastfreundschaft seit fast 300 Jahren

Veranstalter der „Kleinsten Kreuzfahrt der Welt" ist Familie Kramer aus Cranz im Alten Land. Sie bewirtet in siebter Generation ihre Gäste in einem der traditionsreichsten Fischrestaurants in Hamburg und dem Alten Land, dem seit 1725 existierenden „Gasthaus zur Post".

Direkt auf dem Deich und am Wasser gelegen, kann man sich hier nicht nur mit hausgemachten Fischspezialitäten und anderen Köstlichkeiten verwöhnen lassen. Denn gleich neben dem Gasthaus betreiben die Kramers außerdem ihre erst kürzlich mit viel Liebe zum Detail renovierten „Ferienwohnungen am Deich" – mit Blick aufs Wasser und einem Garten, der unmittelbar bis ans Ufer des Flüsschens Este reicht.

Mehr Informationen über Veranstaltungen in unserem Norden finden Sie in der neuen Jubiläumsausgabe von LAND & MEER und im neuen SEASIDE. Sie erhalten die Magazine für 8,90 Euro bzw. 9,80 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Erstmals überhaupt öffnet auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) seine Türen für Besucher. Foto: www.bremen-tourismus.de

Raumfahrtjahr 2018

Sternstunden in Bremen

Kaum einer weiß es: Bremen hat, gemessen an Einwohnern, die höchste Luft- und Raumfahrtbeschäftigungsdichte in Deutschland und eine lange Tradition in dieser Branche. Mit etwa 12.000 Beschäftigten in mehr als 140 Betrieben und rund 20 Forschungsinstituten gehört der Luft- und Raumfahrtstandort Bremen zur Weltspitze. Die weltweit wichtigste und größte Raumfahrttagung, der International Astronautical Congress (IAC), findet 2018 schon zum zweiten Mal an der Weser statt. Ein guter Anlass, nun das Raumfahrtjahr „Sternstunden 2018“ zu feiern. mehr →


Die Herausforderungen für die Fischer waren beachtlich, denn für die Krabbenfischerei gab es weder staatliche Fangquoten, noch Kenntnisse über die tatsächliche Größe des Krabbenbestandes. (Foto: msc.org)

400 Krabbenkutter aus drei Nordseeländern ausgezeichnet

MSC-Zertifikat für Krabbenfischer

Ein besonderer Moment und ein echter Meilenstein für die europäische Fischereigeschichte: Die Nordsee-Krabbenfischer in Deutschland, Dänemark und den Niederlanden haben gemeinsam das MSC-Zertifikat für nachhaltige Fischerei erhalten. Eine der letzten großen Fischereien Europas ohne gesetzliche Fangquote hat sich zu einem kontrolliert nachhaltigen Umgang mit den Krabbenbeständen und dem Lebensraum Wattenmeer verpflichtet. mehr →


Auf der Peters Werft wurden die Masten gezogen, um die "Peking" dann ins überdachte Dock zu verholen. (Foto: wikimedia.org)

Viermastbark "Peking"

Der Hamborger Veermaster

Gute Nachrichten aus der Peters Werft in Wewelsfleth, wo das Hamburger Museumsschiff gerade restauriert wird: Der Schiffsboden, von dem man ausging, dass er gänzlich ersetzt werden müsste, ist gar nicht so durchgerostet, wie man annahm. Doch die Standortsuche für das neue nationale Hafenmuseum in Hamburg erweist sich schwieriger als gedacht mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben