Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Die Hanse lebt
Das idyllische Stade mit dem Schwedenspeicher (Foto: hanse.org)

Auf Tour durch die Hansestädte in unserer Region

Die Hanse lebt

Die Hanse war ein Städtebund, ein Zusammenschluss zur Förderung von Wirtschaftsbeziehungen und Politik, der mehr als 400 Jahre bestand und 1669 endete. Während dieser Zeit trieben Piraten ihr Unwesen und kaperten die Frachtschiffe, die unter der Flagge der Hanse auf Nord- und Ostsee segelten. LAND & MEER zeigt an mehreren Städten die heute noch lebendigen Spuren ihrer hanseatischen Vergangenheit.

Pelze aus Russland, Getreide aus Polen, Salz aus Lüneburg, Wein aus Frankreich – der Handel mit kostbaren Gütern florierte schon früh im Nord- und Ostseeraum. Und dies erweckte Begehrlichkeiten bei räuberischen Elementen zu Lande und zu Wasser: Der zweifelhafte Ruhm Klaus Störtebekers und seiner Vitalienbrüder ist bis heute erhalten. Um diesem schändlichen Tun Einhalt zu gebieten, entstand unter dem Namen „Hanse", dem niederdeutschen Begriff für Gruppe, ein freier Zusammenschluss von Fernkaufleuten. Sie gaben reisenden Kaufleuten Schutz, installierten gemeinsame Konsulate in wichtigen Häfen und diplomatische Vertretungen an Europas Höfen. 
Zu ihrer Glanzzeit gehörten rund 70 große und 130 kleinere Städte der „Hanse" an und machten die Organisation zur größten Fernhandelsgilde Europas, machten die „Hanse" so mächtig, dass sie Wirtschaftsblockaden und Kriege gegen Fürstenhäuser und Königreiche durchsetzten. Über 400 Jahre prägten die Mitglieder der „Hanse" Politik und Wirtschaft im Nord- und Ostseeraum entscheidend. Mit der Ausweitung des Handels nach Übersee entstand eine starke Konkurrenz und die „Hanse" verlor immer mehr an wirtschaftlicher und politischer Bedeutung. 

Mehr lesen: www.landundmeer.de

Mehr Informationen über Urlaub hier bei uns im Norden finden Sie im neuen LAND & MEER und im neuen SEASIDE-Magazin. Sie erhalten die Magazine für 8,90 Euro bzw. 9,80 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im  LAND & MEER Shop.


 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Die Jahresausgabe LAND & MEER 2020 erscheint am 15. April 2020

In eigener Sache

LAND & MEER Jahresausgabe 2020

Nach langen Abwegungen haben wir uns entschieden die LAND & MEER Jahresausgabe 2020 pünktlich zum gewohnten Termin herauszugeben. Ein persönlicher Brief an allen Leserinnen und Leser und alle Geschäftskunden. mehr →


Dieses Bild von Paul Müller-Kaempff steht am 11. April zum Verkauf. Foto: Christopher Walther

Auktion am 11. April

Kunst kaufen von der Couch aus

Der Ahrenshooper Auktionator Christopher Walther veranstaltet am 11. April um 17.00 Uhr eine Kunstauktion, bei der 80 Werke namhafter Künstler, darunter Paul Müller-Kaempff, Julie Wolfthorn und Elisabeth Andrea, versteigert werden. mehr →


Land & Meer 2020 jetzt bestellen

In eigener Sache

LAND & MEER Jahresausgabe 2020

LAND & MEER ist Ihr Reisemagazin für die Nord- und Ostseeküste und ganz Norddeutschland. Aktuell berichten wir über Innovationen, Schiffsneubauten, neue Urlaubsziele, aber auch über Umwelt- und Klimaschutz und die Sorge um den Meeresspiegelanstieg auf den Inseln und Halligen. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben