Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Schloss Glücksburg
SChloss Glücksburg im Abendlicht. (Foto: Fotos:SG/Klau)

Schlösser in Schleswig-Holstein

Schloss Glücksburg

Schloss Glücksburg gehört zu den bedeutendsten Wasserschlössern Nordeuropas. Es wurde zwischen 1582 und 1587 unter Herzog Johann d.J. zu Schleswig-Holstein-Sonderburg auf dem Gelände des ehemaligen Rudeklosters erbaut.

Aus drei formal gleichen Einzelhäusern bestehend und von vier Ecktürmen flankiert, erhebt sich die Glücksburg auf fast quadratischem Grundriss. Anders als die meisten Wasserschlösser steht Schloss Glücksburg nicht auf Pfählen, sondern auf einem Granitsockel. GGGMF – Gott gebe Glück mit Frieden – heißt der Wahlspruch des Herzogs auf der Wappentafel über dem Eingangsportal. Das Schloss ist der Öffentlichkeit von Mai bis Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr zugänglich, in der Nebensaison an den Wochenenden von 11 bis 16 Uhr.

Der persönliche Charakter soll zu spüren sein

Die herzogliche Familie legt großen Wert darauf, dass der persönliche Charakter des Hauses weiterhin zu spüren ist. Die Familienmitglieder leben noch heute auf dem Schlosshof. Geschichte lebendig erleben ist auch in den beiden neugeschaffenen, liebevoll und komfortabel ausgestatteten Ferienwohnungen auf dem Schlosshof möglich. Schloss Glücksburg ist umgeben vom Schlosssee mit seinem herrlichen Park. Im Schlossrestaurant Christian IX. und der Caféteria im Schlosshof mit romantischem Blick auf den See verwöhnt das vielfach ausgezeichnete Küchenteam vom nahen Strandhotel hungrige Schlossbesucher mit leckeren Kleinigkeiten bis hin zum abendlichen Menü. Konzerte, Kindergeburtstage, Firmenfeste und märchenhafte Hochzeiten finden tagtäglich im Schlossensemble statt.

Schloss Glücksburg, 24960 Glücksburg, Tel.: 04631/442 33 20, www.schloss-gluecksburg.de

Mehr Informationen über Schlösseer und Museen hier bei uns im Norden finden Sie im neuen LAND & MEER und im neuen SEASIDE-Magazin. Sue erhalten die Magazine für 8,90 Euro 8nd 9,80 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Fliederbeersaft als Grog verabreicht, hilft vorzüglich gegen eine nahende Erkältung. (Foto: Dieck/Vogt)

Rezept der Woche: Fliederbeergrog

Das Hausmittel

Dem Busch wird wirklich eine ganze Menge zugetraut. Er soll Hausgeister beherbergen, vor Hexen und Schlangenbissen schützen. Auf Bauernöfen wurde er gerne direkt am Haus angepflanzt. In ganz Norddeutschland wächst er in den Knicks. Und eines ist gesichert: Sein Saft als Grog verabreicht, hilft vorzüglich gegen eine nahende Erkältung. mehr →


„Cuisse madame" wird mit Reisbrei serviert und mit Erdbeeresaft übergossen. (Foto: Dieck/Vogt)

Rezept der Woche: Quetschmadam

Kleine Anzüglichkeiten zum Dessert

Frauenschenkel gibt es leider nicht mehr. Früher waren sie sehr beliebt und wurden gerne als Nachspeise gereicht, jedenfalls im Alten Land, wo es genug davon gab. Sie galten es absolute Köstlichkeit und kamen nur zu besonderen Anlässen auf den Tisch. mehr →


Erstmals überhaupt öffnet auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) seine Türen für Besucher. Foto: www.bremen-tourismus.de

Raumfahrtjahr 2018

Sternstunden in Bremen

Kaum einer weiß es: Bremen hat, gemessen an Einwohnern, die höchste Luft- und Raumfahrtbeschäftigungsdichte in Deutschland und eine lange Tradition in dieser Branche. Mit etwa 12.000 Beschäftigten in mehr als 140 Betrieben und rund 20 Forschungsinstituten gehört der Luft- und Raumfahrtstandort Bremen zur Weltspitze. Die weltweit wichtigste und größte Raumfahrttagung, der International Astronautical Congress (IAC), findet 2018 schon zum zweiten Mal an der Weser statt. Ein guter Anlass, nun das Raumfahrtjahr „Sternstunden 2018“ zu feiern. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben