Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Der Polo-Hotspot des Sommers heißt Sylt
Sechs gut besetzte Mannschaften und über 130 Pferde sind auf Sylt zu sehen. (Foto: Foto: Rolf Simon)

21. Berenberg German Polo Masters 2019

Der Polo-Hotspot des Sommers heißt Sylt

Am 31. Juli wird die 21. Ausgabe der traditionsreichen Berenberg German Polo Masters auf Sylt mit sechs teilnehmenden internationalen Poloteams wieder auf Rekordkurs gehen. 

Zum Finale am 4. August auf dem Spielgelände des Polo Club Sylt in Keitum ist Hochspannung vorprogrammiert. Doch nicht nur eingeschworene Polofans kommen bei den Berenberg German Polo Masters garantiert auf ihre Kosten.„Das Turnier in Keitum zeichnet sich durch eine hohe Konstanz bei den Teams aus, viele Polospieler kommen ebenso wie die Zuschauer gern auf die Insel und lieben die Atmosphäre", so Berenberg-Chef Dr. Hans-Walter Peters. Am besten kennt das Turnier zweifelsohne Turniergründer Jo Schneider, der sich mit dem Berenberg Team im Vorjahr knapp den Schweizer Newcomern vom Team König Immobilien geschlagen geben musste. Im Team Berenberg hat sich für 2019 im letzten Moment noch ein Spielerwechsel ergeben, der die Chancen des Teams weiter steigern dürfte, da man den argentinischen 5-Goaler Santos Anca als extrem starken Spieler einschätzen kann. Das Titelverteidiger-Team König Immobilien um den Schweizer Teamcaptain Cedric Schweri jedoch wird es der Konkurrenz keineswegs leicht machen und auch in diesem Jahr auf Sieg spielen. Enge und hochspannende Begegnungen auf diesem internationalen Niveau kündigen sich also an

Highlights des Reitsports bei der „Sylter Horse Show"

Bereits zum dritten Mal präsentiert Veranstalterin Stephanie „Kiki" Schneider zusammen mit Turnier-Tierarzt Dr. Thomas Montag am Samstag, den 3. August ab 12.15 Uhr, die „Sylter Horse Show". Spanische Reitkunst, Shire Horses sowie Kutsch-Fahrten für die Kinder stehen auf dem Programm. Mit den sogenannten Mounted Games, Staffelrennen mit erhöhtem Schwierigkeitsgrad, erwartet das Publikum ein ganz besonderes Highlight des Reitsports. Unter anderem sind aktuelle deutsche Mannschaftsmeister, sowie Nationalreiter der Jugend- und der Erwachsenenklasse hier am Start.Maserati – die Traditionsmarke mit dem Dreizack ist auch in diesem Jahr offizieller Partner der Berenberg German Polo Masters und überdies mit einem eigenen Team aus Poloprofis am Start. Eleganz und Höchstleistung präsentiert Maserati mit der „Classic Driver Markenwelt" auch neben dem Spielfeld. Im VIP-Bereich wird der neue Levante Trofeo zu sehen sein. Mit seinem 427 kW (580 PS) starken V8-Motor ist er der stärkste Maserati aus Serienproduktion aller Zeiten. Neben diesem exklusiven Auftritt haben die Gäste auch die Möglichkeit, das aktuelle Modellprogramm von Maserati kennenzulernen. Die Sportlimousinen und verschiedene Versionen des SUVs stehen zu Probefahrten bereit. Der italienische Sportwagenhersteller Maserati hat einen langen, engen Bezug zum Polosport: Die Mischung aus sportlicher Höchstleistung und stilvoller Eleganz verbindet die traditionsreiche Marke schon seit vielen Jahren mit dem exklusiven Pferdesport.

Sechs Mannschaften, 130 Pferde

Auch Teamsponsor Lanserhof ist 2019 wieder mit von der Partie bei den Berenberg German Polo Masters Sylt. Die Lanserhof Gruppe wächst weiter und eröffnet 2020 auf Sylt ein neues Health Resort. Sylt bietet dem Lanserhof die perfekten Voraussetzungen als neue Destination. Im Nordosten der Insel in der Gemeinde List, entsteht nun auf einer Grundfläche von 20.000 Quadratmetern das neue Health Resort. Schon im Vorjahr stieg Team Lanserhof gemeinsam mit dem langjährigen Charity-Partner Dunkelziffer e.V. bei den Berenberg German Polo Masters Sylt in den Sattel.Veranstalterin Stephanie „Kiki" Schneider: „Ich freue mich riesig, sechs derartig gut besetzte Mannschaften sowie über 130 Pferde am 31. Juli in Keitum begrüßen zu dürfen! Wir starten am ersten Spieltag direkt mit drei Turnierspielen und einem geballten Veranstaltungsprogramm. Abgesehen davon drücke ich aktuell ganz fleißig die Daumen für schönes Sommerwetter!"

Eröffnet werden die 21. Berenberg German Polo Masters Sylt 2019 am Mittwoch, den 31. Juli mit einer Begrüßungsrede von Carsten Kerkamm, dem stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Sylt. Danach geht es dann an diesem ersten Spieltag auch gleich mit drei Polospielen „zur Sache"

www.polosylt.de

Mehr Informationen zu sportlichen Veranstaltungen hier bei uns im Norden finden Sie im neuen LAND & MEER und im neuen SEASIDE-Magazin. Sie erhalten die Magazine für 8,90 Euro bzw. 9,80 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im   LAND & MEER Shop.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

„Der Weg zur MSC-Zertifizierung war lang, komplex und alles andere als leicht. Aus diesem Grund sind wir besonders stolz, dass wir unser Ziel gemeinsam erreicht haben", ist sich Philipp Oberdörfer von der Erzeugergemeinschaft der Deutschen Krabbenfischer.

400 Krabbenkutter aus drei Nordseeländern ausgezeichnet

MSC-Zertifikat für Krabbenfischer

Ein besonderer Moment und ein echter Meilenstein für die europäische Fischereigeschichte: Die Nordsee-Krabbenfischer in Deutschland, Dänemark und den Niederlanden haben gemeinsam das MSC-Zertifikat für nachhaltige Fischerei erhalten. Eine der letzten großen Fischereien Europas ohne gesetzliche Fangquote hat sich zu einem kontrolliert nachhaltigen Umgang mit den Krabbenbeständen und dem Lebensraum Wattenmeer verpflichtet. mehr →


„Bootschafter“ Till Demtrøder freut sich auf die Übung mit den Seenotrettern, im Hintergrund ist der Seenotrettungskreuzer ANNELIESE KRAMER/Station Cuxhaven zu sehen. (Foto: DGzRS/Die Seenotretter)

Seenotretter mehr als 2.050 Mal im Einsatz

Rund 500 Menschen aus Seenot gerettet

Auf Nord- und Ostsee sind die Seenotretter im Jahr 2017 mehr als 2.050 Mal im Einsatz gewesen. Die Besatzungen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) haben dabei rund 500 Menschen aus Seenot gerettet oder Gefahr befreit. Seit der Gründung vor 153 Jahren haben sie insgesamt mehr als 84.500 Menschen auf See schnelle Hilfe gebracht. Mit einem umfangreichen Neubau- und Umstationierungsprogramm bereiten sich die Seenotretter auf die Herausforderungen der Zukunft vor. Im abgelaufenen Jahr wurden sechs neue Rettungseinheiten in Dienst gestellt, fünf weitere folgen in diesem Jahr. mehr →


In den nächsten Jahren sollen dann Zug um Zug alle Pfahlbauten, aus der Flutzone geholt werden. (Foto: Tourismuszentrale SPO)

Sorgen in St. Peter Ording

Die Pfahlbauten sind in Gefahr

Sie sind das Wahrzeichen des Urlaubsortes St. Peter Ording, die acht Meter hohen auf vielen Pfählen stehenden Häuser am Strand von SPO. Jetzt macht man sich bei der Tourismuszentrale Sorgen. Die der Gemeinde gehörenden Häuser stehen mittlerweile zu dicht am Flutsaum und müssen zurückgesetzt werden. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben