Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Erst Bechvolleyball, dann Beachtennis
Baggern, Blocken, Pritschen und Schmettern beim USEDOM BEACHCUP (Foto: www.usedom-beachcup.de)

Großer Sport auf Usedom

Erst Bechvolleyball, dann Beachtennis

Vom 2. bis 4. August heißt es Baggern, Blocken, Pritschen und Schmettern, was das Zeug hält, wenn am Strand des Ostseebades Karlshagen der USEDOM BEACHCUP ausgetragen wird. Weiter geht es dann vom 16. bis 18. August 2019 beim Usedom Beachtennis Cup am Sportstrand in Ahlbeck.

Auf dem 1,5 Kilometer breiten Strandabschnitt in Karlshagen werden Beachvolleyballer der Nationalmannschaft, der Bundesliga und der Beach-Serie sowie Freizeitsportler dem Publikum spannende Volleyball-Krimis liefern. Damit verspricht der 20. USEDOM BEACHCUP – seit 2008 im Guinness-Buch der Rekorde – eine Fortsetzung seiner beispiellosen Erfolgsgeschichte zu werden. Nach Öffnung des Online- Buchungsportals am 1. Mai 2019 waren alle Spielerplätze innerhalb von nur zwei Minuten ausgebucht. Erstmals erfolgte die Einstufung des UBC vom Deutschen Volleyball-Verband als ein Turnier der Landesserie in Mecklenburg-Vorpommern in der Kategorie 1! Die Spieler kommen aus ganz Deutschland, aber auch aus dem Ausland: zuletzt aus Polen, Spanien, Schweiz, Niederlande, Südafrika, Hong-Kong, Argentinien und den USA.

www.usedom-beachcup.de

Erst Bechvolleyball, dann Beachtennis
Bereits zum dritten Mal findet am Sportstrand der Kaiserbäder in Ahlbeck der Usedom Beachtennis Cup statt. (Foto: Maximilian Hamm)
Beachtennis Cup

Bereits zum dritten Mal findet am Sportstrand der Kaiserbäder in Ahlbeck der Usedom Beachtennis Cup statt. Bevor die professionellen Spieler die Bälle über die Netze schmettern, sind am ersten Spieltag zunächst die Amateure am Zuge. Nach der Eröffnung um 10:30 Uhr treten die Freizeitsportler von 11.00 bis 18.00 Uhr bei den Bürgermeister- und Sponsorenturnieren gegeneinander an. Die Turniere der Profispieler beginnen am 17. August um 10.00 Uhr, dauern bis 18.00 Uhr und münden am 18. August ab 10.00 Uhr in die Endspiele und das Finale. Gegen 15.00 Uhr finden zum Abschluss des Usedom Beachtennis Cups die Siegerehrungen statt.

http://beachtennis-usedom.de/

Mehr Informationen zu Sportevents hier bei uns im Norden finden sie im neuen LAND & MEER und im neuen SEASIDE-Magazin. Sie erhalten die Magazine für 8,90 Euro bzw. 9,80 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im  LAND & MEER Shop.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

„Bootschafter“ Till Demtrøder freut sich auf die Übung mit den Seenotrettern, im Hintergrund ist der Seenotrettungskreuzer ANNELIESE KRAMER/Station Cuxhaven zu sehen. (Foto: DGzRS/Die Seenotretter)

Seenotretter mehr als 2.050 Mal im Einsatz

Rund 500 Menschen aus Seenot gerettet

Auf Nord- und Ostsee sind die Seenotretter im Jahr 2017 mehr als 2.050 Mal im Einsatz gewesen. Die Besatzungen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) haben dabei rund 500 Menschen aus Seenot gerettet oder Gefahr befreit. Seit der Gründung vor 153 Jahren haben sie insgesamt mehr als 84.500 Menschen auf See schnelle Hilfe gebracht. Mit einem umfangreichen Neubau- und Umstationierungsprogramm bereiten sich die Seenotretter auf die Herausforderungen der Zukunft vor. Im abgelaufenen Jahr wurden sechs neue Rettungseinheiten in Dienst gestellt, fünf weitere folgen in diesem Jahr. mehr →


In den nächsten Jahren sollen dann Zug um Zug alle Pfahlbauten, aus der Flutzone geholt werden. (Foto: Tourismuszentrale SPO)

Sorgen in St. Peter Ording

Die Pfahlbauten sind in Gefahr

Sie sind das Wahrzeichen des Urlaubsortes St. Peter Ording, die acht Meter hohen auf vielen Pfählen stehenden Häuser am Strand von SPO. Jetzt macht man sich bei der Tourismuszentrale Sorgen. Die der Gemeinde gehörenden Häuser stehen mittlerweile zu dicht am Flutsaum und müssen zurückgesetzt werden. mehr →


Dieses Foto fing Henrik Wiards, VcA-Supporter und ehrenamtlicher Fotograf, in Äthiopien ein. 15 Unterstützer des Hamburger Vereins und weltweiten Netzwerks hatten sich im April 2017 auf die Reise gemacht – unter ihnen auch der langjährige Supporter und Musiker Bosse.

140.000 Euro: Pfandbecherspenden auf Konzerten und Festivals

Spendenrekord für Äthiopien

Viva con Agua und FKP Scorpio haben in 2017 gemeinsam mit unzähligen Musikfans insgesamt 137.000 Euro gesammelt. Diese Rekordsumme in der zehnjährigen Freundschaft des gemeinnützigen Vereins und des Konzertveranstalters wird Wasserprojekten in Äthiopien zugutekommen. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben