Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Über der Nordsee
Der Blickwinkel von oben ist ein anderer und die Nordsee ist noch schöner. (Foto:Norbert Krawiec Wipsteert Büsum/ Flugsport Service GmbH)

Von einem anderen Standpunkt

Über der Nordsee

Um seinen Horizont zu erweitern, sollte man hin und wieder seinen Standpunkt verändern.Ein Bericht über Aussichtspunkte und Flughäfen an der Nordsee Schleswig Holstein.

Um seinen Horizont zu erweitern, sollte man hin und wieder seinen Standpunkt verändern. Steht ein 1,80 Meter großer Mensch am Strand, unten am Wasser und sagen wir: bei Friedrichskoog an der Elbmündung, kann er gut 4,6 Kilometer weit auf das Meer beziehungsweise den Fluss schauen. Steigt man auf der bei der Seehundstation stehenden Aussichtspunkt „Trischenbake" – (17 Meter) – liegt der Horizont schon bei fast 15 Kilometer. Mit dem Fernglas kann man sich nun die Schiffe heranholen, hinter den Horizont blicken allerdings kann man nicht – die Erdkrümmung verhindert dies. Also: Je höher man kommt, desto weiter kann man sehen. Von der Sylter Uwe-Düne (ca. 52 Meter) reicht der Blick schon rund 26 Kilometer in die Ferne. Neugierig, was dahinter liegt? Dann rauf auf den Fernsehturm auf dem Stollberg bei Bredstedt, man nennt ihn wegen der schönen Aussicht auch den „Hallig-Balkon", auf den Leuchtturm von Amrum oder auf die Vogelfelsen von Helgoland: Diese drei Aussichts-Orte gehören mit gut 60 Meter über Meereshöhe zu den höchsten festen Aussichtspunkten an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins und erlauben einen Blick bis 26, 28 Kilometer. Wer weiter sehen möchte, muss ins Flugzeug steigen: Vom Flugplatz Heide/Büsum starten kleine Linienflieger nach Helgoland – schöne Aussichten inklusive. Westerland/Sylt wird von größeren Verkehrsflugzeugen angeflogen, dort sowie am Flugplatz Heide/Büsum und zum Beispiel auch auf Föhr gibt es Angebote zu Rundflügen über die Küste. Also – mal die Nordsee von oben ansehen:

Hier gehts weiter: www.landundmeer.de

Mehr Informationen über unseren schönen Norden finden Sie im neuen LAND & MEER und im neuen SEASIDE-Magazin. Sie erhalten die Magazine für 8,90 Euro bzw. 9,80 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Vor einem Jahr, am 11. Januar 2017, wurde die Elbphilharmonie Hamburg mit einem Festkonzert eröffnet. (Foto: Maxim Schulz)

Ein Jahr Elbphilharmonie

Beeindruckender Erfolg

Die Elbphilharmonie Hamburg liefert ein Jahr nach ihrer Eröffnung eine beeindruckende Erfolgsbilanz ab. Rund 850.000 Gäste besuchten über 600 Konzerte, weit über 4,5 Millionen pilgerten auf die Plaza, nahezu 70.000 Personen nahmen an Konzerthausführungen teil, und die Musikvermittlungs-Angebote der Elbphilharmonie verzeichnen über 60.000 Menschen jeden Alters als Mitwirkende. mehr →


Wie lebt es sich als Astronaut auf der ISS? Bei der Raumfahrtführung bei Airbus erhalten Bremen-Besucher spannende Einblicke. Foto: www.bremen-tourismus.de

Raumfahrtjahr 2018

Sternstunden in Bremen

Kaum einer weiß es: Bremen hat, gemessen an Einwohnern, die höchste Luft- und Raumfahrtbeschäftigungsdichte in Deutschland und eine lange Tradition in dieser Branche. Mit etwa 12.000 Beschäftigten in mehr als 140 Betrieben und rund 20 Forschungsinstituten gehört der Luft- und Raumfahrtstandort Bremen zur Weltspitze. Die weltweit wichtigste und größte Raumfahrttagung, der International Astronautical Congress (IAC), findet 2018 schon zum zweiten Mal an der Weser statt. Ein guter Anlass, nun das Raumfahrtjahr „Sternstunden 2018“ zu feiern. mehr →


„Der Weg zur MSC-Zertifizierung war lang, komplex und alles andere als leicht. Aus diesem Grund sind wir besonders stolz, dass wir unser Ziel gemeinsam erreicht haben", ist sich Philipp Oberdörfer von der Erzeugergemeinschaft der Deutschen Krabbenfischer.

400 Krabbenkutter aus drei Nordseeländern ausgezeichnet

MSC-Zertifikat für Krabbenfischer

Ein besonderer Moment und ein echter Meilenstein für die europäische Fischereigeschichte: Die Nordsee-Krabbenfischer in Deutschland, Dänemark und den Niederlanden haben gemeinsam das MSC-Zertifikat für nachhaltige Fischerei erhalten. Eine der letzten großen Fischereien Europas ohne gesetzliche Fangquote hat sich zu einem kontrolliert nachhaltigen Umgang mit den Krabbenbeständen und dem Lebensraum Wattenmeer verpflichtet. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben