Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Erster barrierefreier Strandkorb
Interessierte können den Strandkorb für zwei Tage kostenfrei unter www.rostock.de reservieren.

Warnemünde

Erster barrierefreier Strandkorb

Im Ostseebad Warnemünde steht Gästen ab sofort der erste barrierefreie Strandkorb an der Mecklenburgischen Ostseeküste zur Verfügung.

Das Besondere an dem Dreisitzer der Usedomer Firma Korbwerk sind eine kleine Rampe und eine verstellbare Sitzbank. Damit haben auch Rollstuhlfahrer, Gäste mit Rollator oder Kinderwagen die Möglichkeit, die Sitzmöbel zu nutzen. Interessierte können den Strandkorb am Aufgang zehn für zwei Tage kostenfrei unter www.rostock.de reservieren.

Tourismus für Alle

Der moderne Strandkorb wurde vom Landestourismusverband im Rahmen des Projektes „Tourismus für Alle" für die Saison 2019 ausgeschrieben, um das Angebot barrierefreier touristischer Produkte in Mecklenburg-Vorpommern weiter zu steigern. In diesem Wettbewerb konnte sich die Tourismuszentrale Rostock und Warnemünde als Sieger behaupten.

Weitere Informationen: www.rostock.de

Mehr über Urlaub bei uns im Norden finden Sie im neuen LAND & MEER. Sie erhalten das Magazin für 8,90 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im  LAND & MEER Shop.

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Ab Ostern als "Atlantis" auf der Elbe unterwegs, die ehemalige "Wikinger Princess" von der Schlei. (Foto: www.cassen-eils.de)

Neue "Atlantis"

Reederei Cassen Eils erweitert Flotte

Die Reederei Cassen Eils aus Cuxhaven erweitert ihre Flotte um ein Ausflugsschiff. Es wird künftig ab der Alten Liebe in Cuxhaven zu Fahrten auf der Elbe bis nach Brunsbüttel, zu den Seehundsbänken und zu exklusiven Charterfahrten eingesetzt mehr →


Der neue Katamaran wird in Cebu auf den Philippinen gebaut und im Frühjahr 2018 nach Hamburg überführt. (Foto: www.helgoline.de)

Von Hamburg nach Helgoland

Neuer Helgoland Katamaran nimmt Formen an

Die Flensburger Förde Reederei Seetouristik (FRS) lässt bei der australischen Werft AUSTAL einen neuen Hochgeschwindigkeitskatamaran bauen. Der Doppelrümpfer wird im Frühjahr 2018 geliefert und in der neuen Saison Passagiere ab den Hamburger Landungsbrücken über Wedel und Cuxhaven nach Helgoland bringen. mehr →


Cuisse madame" wird mit Reisbrei serviert und mit Erdbeeresaft übergossen.

Rezept der Woche: Quetschmadam

Kleine Anzüglichkeiten zum Dessert

Frauenschenkel gibt es leider nicht mehr. Früher waren sie sehr beliebt und wurden gerne als Nachspeise gereicht, jedenfalls im Alten Land, wo es genug davon gab. Sie galten es absolute Köstlichkeit und kamen nur zu besonderen Anlässen auf den Tisch. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben