Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Der Aufbau der neuen Ausstellung in der Kogge-Halle ist fast vollendet. Eröffnung ist am 14. März. (Foto: kogge.dsm.museum)

Wiedereröffnung der Kogge-Halle

"Leinen los" für das neue Deutsche Schiffahrtsmuseum

Mit der Wiedereröffnung der Kogge-Halle wird die Neuausrichtung des Leibniz-Forschungsmuseums auch für die breite Öffentlichkeit sichtbar.

Dass die Neukonzeption des DSM hier beginnt, hat auch symbolische Bedeutung: ,Die Bremer Kogge' von 1380 ist das besterhaltene Handelsschiff des europäischen Mittelalters – ein Kulturerbe von internationalem Rang. Ihr Fund in der Weser im Jahr 1962 bildete sowohl wissenschaftlich als auch baulich den Ausgangspunkt für die spätere Gründung des DSM. Nun markiert sie den ersten Ausdruck des 2013 begonnenen Erneuerungsprozesses. Die neue Ausstellung in der Kogge-Halle zeichnet sich durch eine enge Verknüpfung mit aktuellen Forschungsprojekten aus. Auf drei unterschiedlichen Ebenen kann das Schiff sehr nah umrundet werden. Dabei wird den Fragen nachgegangen: Wie entstand das Schiff vor 600 Jahren? Wie stellten sich die Menschen vor 100 Jahren Koggen vor? Wie wurde die Kogge vor 40 Jahren zum Museumsobjekt? Und was bedeutet das für uns heute? Sie fügen sich ein in das neue Forschungsprogramm des DSM mit dem Thema »Mensch und Meer«, das sich damit auseinandersetzt, wie der Mensch das Meer in der Vergangenheit nutzte, wie er es heute nutzt und wie es in der Zukunft sein könnte.

Neue Reihe von Podiumsdiskussionen

Die Eröffnung der Kogge-Halle bildet zudem den Auftakt einer neuen Reihe von Podiumsdiskussionen der Leibniz-Forschungsmuseen. Die erste Ausgabe widmet sich dem Thema »Das Schiff: Objekt – Symbol – Marke«: Museumsmacherinnen, Markenforscher und Mittelalterexperte diskutieren darüber, ab wann, warum und durch wen Objekte zu Symbolen und Marken werden. Teilnehmer/innen der Diskussion sind:
Kai-Uwe Hellmann (TU Berlin)
Matthias Puhle (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg)
Patricia Rahemipour (Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin)
Ruth Schilling (Deutsches Schiffahrtsmuseum/Universität Bremen)

Alles Wissenswerte und aktuelle Ankündigungen zur ,Bremer Kogge' und zur neuen Ausstellung finden Sie auch auf dem Kogge-Blog (kogge.dsm.museum) oder bei Facebook (facebook.com/LeibnizDSM).

Wann? 14. März 2017 17.00 – 20.00 Uhr
Veranstaltungsort:: Deutsches Schiffahrtsmuseum, Vortragssaal, Hans-Scharoun-Platz 1, 27568 Bremerhaven
Veranstalter: Deutsches Schiffahrtsmuseum

Mehr Informationen über Museen hier bei uns im Norden finden Sie im LAND & MEER. Sie erhalten das Magazin für 8,90 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Zum 33. Mal ruft das Schleswig-Holstein Gourmet Festival (SHGF) kreative und Trends setzende Herdchampions in den Norden. (Foto: www.gourmetfestival.de)

Experimentierfreudig, Leidenschaftlich, glücklich machend

33.Schleswig- Holstein Gourmet Festival

Zum 33. Mal ruft das Schleswig-Holstein Gourmet Festival (SHGF) kreative und Trends setzende Herdchampions in den Norden, die mit ihrem außergewöhnlichen Gespür für Aromen- und Produkt-Kombinationen begeistern. Die ausrichtende Kooperation Gastliches Wikingland e.V. trägt mit ihrem stets zeitgemäß aufgestellten Festivalkonzept dazu bei, dass Schleswig-Holstein mittlerweile auf eine vielfältige und erstklassige Restaurant-Landschaft blicken kann. mehr →


Radfahren gehört auf der Insel Föhr zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Schließlich lädt das grüne, flache Land förmlich dazu ein, auf zwei Rädern erkundet zu werden. (Foto: (c) Föhr Tourismus GmbH / Jens Oschmann)

Ein Fahrradparadies für jeden Geschmack

Radausflugstipps an der Nordsee

Die Nordseeküste Schleswig-Holstein präsentiert sich Urlaubern als ein Fahrradparadies für jeden Geschmack. Vielseitige, gut beschilderte Radwege führen kreuz und quer durch die zumeist ebene Landschaft – vorbei an Kirchen und Haubargen, Museen, kleinen Galerien und Nationalpark-Infozentren. Die Vielfalt an Radangeboten von geführten Touren über Erlebnisrundrouten bis hin zu Serviceangeboten ist beeindruckend. mehr →


Paddeln mit der Familie in der Mecklenburgischen Seenplatte, Foto: DJH/Gohlke

Aktivprogramm in Mirow

Familienpaddeln in der Mecklenburgischen Seenplatte

Mit einer Kanu-Aktiv-Woche lockt die zertifizierte Umwelt-Jugendherberge Mirow am Ufer des gleichnamigen Sees Familien von Mitte Juli bis Mitte August in die Mecklenburgische Seenplatte, mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben