Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
„Nicht wirklich lustig“
Lila Überraschungseier mit gelben Kühen aus dem Spülsaum von St. Peter-Ording. (Foto: Rainer Schulz, Schutzstation Wattenmeer)

Überraschungseier im Nationalpark angekommen

„Nicht wirklich lustig“

Die von der niedersächsischen Küste gemeldeten Überraschungseier haben Mitarbeiter der Schutzstation Wattenmeer nun auch im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer entdeckt.

„Leider kann man die Eier nur als Plastikmüll entsorgen", sagt Schutzstation-Biologe Rainer Schulz, der sie im Spülsaum vor St.Peter-Ording zusammen mit Müll aller Art fand. Ohne Aufdruck der Kunststoffsorte seien sie für Plastik-Deckel-Sammlungen zu Gunsten karitativer Projekte leider nicht geeignet.

Als „Plastikdeckel" melden

Beim Strandfunde-Portal BeachExplorer.org können die „Ü-Eier" aber als „Plastikdeckel" gemeldet werden: Unter dem Link www.beachexplorer.org bitte als Kommentar "Überraschungsei" vermerken und gern auch Fotos mitschicken. „Das hilft uns und anderen Wissenschaftlern, mehr über die Ausbreitung von Kunststoffmüll im Wattenmeer zu erfahren", so Schulz weiter. Die Plastikeier waren zu Jahresbeginn mit einem Container beim Sturmtief „Axel" über Bord gegangen. Am 4. Januar 2017 wurden sie massenhaft auf Langeoog angetrieben und später auch in der weiteren Umgebung der niedersächsischen Insel gefunden. Am 10. Januar 2017 wurden die ersten „Ü-Eier" von Helgoland gemeldet.

www.schutzstation-wattenmeer.de

Mehr Informationen zum Weltnaturerbe Wattenmeer finden Sie im LAND & MEER. Sie erhalten das Magazin für 8,90 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Rumpelige Überfahrt – Eine französische Familie fuhr mit Mountainbikes über den Hindenburgdamm nach Sylt. (Foto: Michael Gäbler)

Französische Urlauber auf Abwegen

Mit dem Fahrrad über den Hindenburgdamm

Mit dem Fahrrad fuhr eine französische Familie über den Hindenburgdamm nach Sylt. Auf der Insel wurden sie von der Polizei in Empfang genommen und erklärten, ihr Navi hätte ihnen den Weg so angezeigt. mehr →


„Wir freuen uns tierisch, dass der Erlebnis-Zoo so gut ankommt und wir mit unseren Themenwelten immer wieder aufs Neue Menschen für Tiere begeistern können“, so Zoo-Geschäftsführer Andreas M. Casdorff. (Foto: www.erlebnis-zoo.de)

Erlebnis-Zoo gewinnt Parkscout Publikums Award 2017

Hannover hat den besten Zoo Deutschlands

Über 2.000 Tiere in aufwändig gestalteten Themenwelten von Afrika über Kanada bis Australien, eine Bootsfahrt über den Sambesi, Unterwasserstation mit Blick auf Eisbären, Robben und Pinguine, modernes Edutainment und kommentierte Fütterungen mit Wissensvermittlung auf spannende Art: Der Erlebnis-Zoo Hannover ist auf dem Freizeitportal Parkscout.de zum „Besten Zoo 2017“ gewählt worden! mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben