Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Kraniche im Bauernmoor
Den Kranich-Zug im Norden beobachten. (Foto: MV/R.Lodzig)

Vogelbeobachtung

Kraniche im Bauernmoor

Im Tister Bauernmoor, in Sittensen, zwischen Hamburg und Bremen nisten zahlreiche Vogelarten, die hier in aller Ruhe in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten sind.

Die Moore Norddeutschlands bildeten sich nach der letzten Eiszeit und prägen seit rund zehntausend Jahren unsere Landschaft, gaben ihr das bis heute typische Aussehen. Die meisten Flächen wurden kultiviert: Weiden, Wiesen und Äcker bestimmen das Bild. Im Bereich zwischen den Dörfern Tiste und Stemmen sind durch die Renaturierungsmaßnahmen des Landkreises Rotenburg (Wümme) die Größe und Schönheit des Ekelmoores wieder erkennbar und sichtbar geworden. Die Abbaugenehmigung für den gewerblichen Torfabbau im nördlichen Bereich, dem Tister Bauernmoor, erlosch im Jahr 1999. Durch Schließung der ehemaligen Entwässerungskanäle sind auf dem rund 1.200 Hektar großen Areal weite offene Wasserflächen entstanden, die als Rast- und Schlafplätze den Zugvögeln dienen. Das gesamte Gebiet steht unter Schutz.

Beobachtungsturm und barrierefreie Aussichtsplattform 

Viele seltene Vogelarten kann man hier zu den unterschiedlichsten Zeiten erleben: Kraniche, Zwergtaucher, Gänse, aber auch Falken und Seeadler. Auf dem neu angelegten „Knüppeldamm" und den naturbelassenen Alternativwegen ist es möglich, das Moor zu Fuß zu erkunden. Die Wege führen zum 6,50 Meter hohen Beobachtungsturm und zur barrierefreien Aussichtsplattform am Rande der Kernzone. Bequemer ist es jedoch, mit der Moorbahn zu fahren. Während der Tour gibt es Erläuterungen zu Flora und Fauna, aber auch zum Leben und Arbeiten der Menschen im Moor und auf der Geest. Weiteres unter: www.moorbahn.de oder im Touristikbüro der Börde Sittensen,  www.sittensen.de – hier erhalten Sie auch Informtionen zu Ausfluszielen und Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort.

Mehr über Vogelbeobachtung bei uns im Norden finden Sie im neuen LAND & MEER. Sie bekommen das Magazin für 8,90 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Die Herausforderungen für die Fischer waren beachtlich, denn für die Krabbenfischerei gab es weder staatliche Fangquoten, noch Kenntnisse über die tatsächliche Größe des Krabbenbestandes. (Foto: msc.org)

400 Krabbenkutter aus drei Nordseeländern ausgezeichnet

MSC-Zertifikat für Krabbenfischer

Ein besonderer Moment und ein echter Meilenstein für die europäische Fischereigeschichte: Die Nordsee-Krabbenfischer in Deutschland, Dänemark und den Niederlanden haben gemeinsam das MSC-Zertifikat für nachhaltige Fischerei erhalten. Eine der letzten großen Fischereien Europas ohne gesetzliche Fangquote hat sich zu einem kontrolliert nachhaltigen Umgang mit den Krabbenbeständen und dem Lebensraum Wattenmeer verpflichtet. mehr →


Auf der Peters Werft wurden die Masten gezogen, um die "Peking" dann ins überdachte Dock zu verholen. (Foto: wikimedia.org)

Viermastbark "Peking"

Der Hamborger Veermaster

Gute Nachrichten aus der Peters Werft in Wewelsfleth, wo das Hamburger Museumsschiff gerade restauriert wird: Der Schiffsboden, von dem man ausging, dass er gänzlich ersetzt werden müsste, ist gar nicht so durchgerostet, wie man annahm. Doch die Standortsuche für das neue nationale Hafenmuseum in Hamburg erweist sich schwieriger als gedacht mehr →


Veteran der Wattwanderungen – Heinz-Jürgen Fischer führt seit mehr als fünfzig Jahren. (Foto: www.nordseetourismus.de)

Auf dem Weg zur Kormoran-Insel

Einladung zum Abenteuer

Zwischen den Inseln Sylt, Föhr und Amrum liegt die Kormoran-Insel im Wattenmeer mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben