Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Kraniche im Bauernmoor
Den Kranich-Zug im Norden beobachten. (Foto: MV/R.Lodzig)

Vogelbeobachtung

Kraniche im Bauernmoor

Im Tister Bauernmoor, in Sittensen, zwischen Hamburg und Bremen nisten zahlreiche Vogelarten, die hier in aller Ruhe in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten sind.

Die Moore Norddeutschlands bildeten sich nach der letzten Eiszeit und prägen seit rund zehntausend Jahren unsere Landschaft, gaben ihr das bis heute typische Aussehen. Die meisten Flächen wurden kultiviert: Weiden, Wiesen und Äcker bestimmen das Bild. Im Bereich zwischen den Dörfern Tiste und Stemmen sind durch die Renaturierungsmaßnahmen des Landkreises Rotenburg (Wümme) die Größe und Schönheit des Ekelmoores wieder erkennbar und sichtbar geworden. Die Abbaugenehmigung für den gewerblichen Torfabbau im nördlichen Bereich, dem Tister Bauernmoor, erlosch im Jahr 1999. Durch Schließung der ehemaligen Entwässerungskanäle sind auf dem rund 1.200 Hektar großen Areal weite offene Wasserflächen entstanden, die als Rast- und Schlafplätze den Zugvögeln dienen. Das gesamte Gebiet steht unter Schutz.

Beobachtungsturm und barrierefreie Aussichtsplattform 

Viele seltene Vogelarten kann man hier zu den unterschiedlichsten Zeiten erleben: Kraniche, Zwergtaucher, Gänse, aber auch Falken und Seeadler. Auf dem neu angelegten „Knüppeldamm" und den naturbelassenen Alternativwegen ist es möglich, das Moor zu Fuß zu erkunden. Die Wege führen zum 6,50 Meter hohen Beobachtungsturm und zur barrierefreien Aussichtsplattform am Rande der Kernzone. Bequemer ist es jedoch, mit der Moorbahn zu fahren. Während der Tour gibt es Erläuterungen zu Flora und Fauna, aber auch zum Leben und Arbeiten der Menschen im Moor und auf der Geest. Weiteres unter: www.moorbahn.de oder im Touristikbüro der Börde Sittensen,  www.sittensen.de – hier erhalten Sie auch Informtionen zu Ausfluszielen und Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort.

Mehr über Vogelbeobachtung bei uns im Norden finden Sie im neuen LAND & MEER. Sie bekommen das Magazin für 8,90 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Tümpel an der Wanderdüne (c) Erlebniszentrum Naturgewalten

Naturerlebnis Dünenwanderung

Ein exklusives Vergnügen

Nur 500 Besucher dürfen pro Jahr an der geführten Wanderung zum Fuß einer Wanderdüne teilnehmen. Deshalb ist die Wanderung zum Fuß einer Wanderdüne auf Sylt ein einzigartiges und exklusives Vergnügen. mehr →


Wer mit offenen Augen am Strand entlang wandert wird gerade jetzt nach den Pfingststürmen eine Menge Strandgut finden. Mit etwas Phantasie entstehen daraus die schönsten Kunstwerke. (Foto: Carlos Arias Enciso)

Das Meer gibt’s her

Strandgut und was man daraus macht!

Sturmzeit, wie jetzt über die Pfingstfeiertage ist Strandgutzeit – und was man an der Nordseeküste alles finden kann, ist erstaunlich: Da gibt es Kunst aus Holz und Metall, das die See formte. Da gibt es feinen Schmuck aus Scherben, die das Meer zu halben Edelsteinen polierte. Da gibt es sogar eine Schuhsammlung der besonderen Art – und dort kann man sich wirklich fragen, woher die kamen und warum man ausgerechnet Schuhe ans Meer verliert? mehr →


Luftspiegelung von Helgoland (Foto: Rainer Schulz)

Fata Morgana an der Nordsee

Faszination Luftspiegelungen

Unterwegs im Watt. Zwischen Hallig Hooge und dem Japsand flirrt die Sommerluft. Die Sandbank gleißt – und darüber scheint eine Hallig zu schweben. Langeness wird es sein, zu erkennen an den Warften, die wie an einer Perlenschnur aufgereiht liegen. Seltsam losgelöst in flirrendem Licht. Was sind das für merkwürdige Bilder, die dem Wattwanderer vorgegaukelt werden? mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben