Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Die Macht des Handels
Museal von innen und außen: das Holstentor der hansestadt Lübeck. (Foto: www.luebeck.de)

Lübecker Holstentor

Die Macht des Handels

Es war nur eine Stimme in der Bürgerschaftsentscheidung 1863, die das Lübecker Holstentor, erbaut 1464, vor dem Abriss bewahrte.

Durch diese glückliche Fügung und nach einer Reihe von aufwändigen Restaurierungen steht im wahrsten Sinne des Wortes heute der Inbegriff der mächtigen Hanse und eines der bedeutenden Bauwerke Deutschlands in Lübeck. Im Inneren der imposanten, bis zu 3,50 Meter starken Mauern befindet sich das Museum Holstentor. Mit dem Leitthema „Die Macht des Handels" widmet es sich eindrucksvoll verschiedener

Aspekte der Blütezeit der Hanse

Besucher erfahren, welche europaweiten Handelsstrukturen herrschten und wie der Handel innerhalb Lübecks organisiert war. Alte Schiffsmodelle zeugen von der wesentlichen Bedeutung der Schifffahrt für den wirtschaftlichen Erfolg. Und ein altes Stadtmodell einer ausschließlich aus Backsteinen errichteten Hansestadt unterstreicht die Vorreiterrolle Lübecks im Ostseeraum.

Das Holstentor diente nicht nur zu repräsentativen Zwecken. Schließlich war es Teil einer gewaltigen Verteidigungsanlage, wie die ausgestellte Bewaffnung des Tores eindrucksvoll beweist. So abschreckend, dass das Tor im Laufe seiner Geschichte nie angegriffen wurde. Um Angriffe auf die Seele der Menschen zu verhindern oder um die erwünschte Antwort von denen zu bekommen, die unter so einem Verdacht stehen, wurde im Spätmittelalter auf eine Reihe von Hilfsmitteln zur „peinlichen (= schmerzhaften) Befragung"zurückgegriffen. Eine Auswahl dieser Hilfsmittel findet man ebenfalls im Museum Holstentor.

www.luebeck.de

Mehr Informationen über Museen und Ausstellungen bei uns im Norden finden Sie im aktuellen LAND & MEER. Sie erhalten das Magazin für 8,90 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Die Lummen hocken dicht gedrängt auf dem Sims – eine Fläche von zehn mal zehn Zentimetern reicht den Vögeln. (Foto: (c) Kurverwaltung Helgoland)

Helgoländer Lummensprung

Der Sprung ins Leben

Im Juni wagen die Küken der Trottellummen auf Helgoland zu Tausenden den Sprung in die Nordsee mehr →


Radfahren gehört auf der Insel Föhr zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Schließlich lädt das grüne, flache Land förmlich dazu ein, auf zwei Rädern erkundet zu werden. (Foto: (c) Föhr Tourismus GmbH / Jens Oschmann)

Ein Fahrradparadies für jeden Geschmack

Radausflugstipps an der Nordsee

Die Nordseeküste Schleswig-Holstein präsentiert sich Urlaubern als ein Fahrradparadies für jeden Geschmack. Vielseitige, gut beschilderte Radwege führen kreuz und quer durch die zumeist ebene Landschaft – vorbei an Kirchen und Haubargen, Museen, kleinen Galerien und Nationalpark-Infozentren. Die Vielfalt an Radangeboten von geführten Touren über Erlebnisrundrouten bis hin zu Serviceangeboten ist beeindruckend. mehr →


Spätzle und Pilze sind die ideale Beilage für ein leckeres Wildschweingulasch. (Foto: Dieck/Vogt)

Rezept der Woche: Wildschweingulasch

Unsere neuen Mitbewohner

Sie kommen gern nachts, sie sind laut, sie sind rabiat und sie hinterlassen oftmals eine Schneise der Verwüstung in Gärten und Parks. Die Schwarzkittel, wie die Wildschweine bei den Jägern genannt werden, haben erkannt, dass es in den Städten und Dörfern eine Menge Futter gibt. Jetzt kommen sie manchmal in Scharen und niemand weiß, wie man sie daran hindern kann. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben