Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Thalasso binnen und buten
Auf Langeoog wird Thalasso binnen un buten, also drinnen und draußen, praktiziert. (Foto: www.langeoog.de)

Fit & Gesund auf Langeoog

Thalasso binnen und buten

Auf Langeoog ticken die Uhren anders. Keine Autos, keine Hektik, kein Lärm. Nur das Rauschen der Nordsee und das Kreischen der Möwen ist hier so beständig wie Ebbe und Flut. Ein idealer Ort, um zu entschleunigen, anzukommen, tief durchzuatmen und Thalasso zu praktizieren – Thalasso auf die Langeoogsche Art. VON MARLIES EGGERS

Hier wird Thalasso binnen un buten, also drinnen und draußen, praktiziert. Denn der Begriff umfasst weitaus mehr als die Anwendung von klassischen Schlickpackungen. Wenig bekannt ist, dass Bewegung an der frischen Nordseeluft ein ebenso wesentlicher Bestandteil von Thalasso ist. Ein Spaziergang am kilometerlangen Sandstrand, direkt an der Nordsee, ist Thalasso-Therapie pur. Auf Langeoog bewegt man sich ganz selbstverständlich viel draußen, denn das Fahrrad ist Fortbewegungsmittel Nr. 1. Ein gut ausgebautes Wegenetz führt quer über die gesamte Insel. Hinzu kommt ein breit aufgestelltes Bewegungsangebot für alle Altersgruppen. Auf speziellen Thalasso-Routen, die auf die unterschiedliche Konstitution der Gäste abgestimmt sind, kann man, unter Anleitung oder ganz für sich, gezielt Atemrhythmus und Ganzkörperkoordination trainieren.

Thalasso-Wege nach Wirkreizstufen

Zur Orientierung sind die Thalasso-Wege nach Wirkreizstufen unterschieden. A bedeutet: sehr hohe Reizintensität, freier Windeinfluss von offener See und hoher Aerosol- Anteil. Alle Wege direkt an der Brandungszone gehören hierzu. B heißt: Strecke mit relativem Windschutz und mittlerer Reizintensität. Ein Thalassoweg der Stärke B verläuft in Dorfnähe und ist gut für die Eingewöhnung. Sich drei bis vier Stunden an der frischen Luft zu bewegen, ist das Minimum,empfehlen die Thalasso-Therapeuten. Die Atmung spielt eine zentrale Rolle bei der Bewegung am und im Meer. In Kursen zum Thema Atmung, Bewegung und Entspannung lernen die Teilnehmer nicht nur den optimalen Sauerstofftransport, sondern auch Stress und Erschöpfung durch gezielte Atemtechnik abzubauen. Auch die Aquafitness-, Aquapower- und Aquacycling-Kurse im Meerwasser des Kur- und Wellness-Centers sind ein Bestandteil der Thalasso Therapie. Sie kurbeln den Stoffwechsel an, stärken gleichzeitig die Muskulatur und fördern Ausdauer, Kraft, Koordination und Beweglichkeit; alle Muskeln werden bei geringster Stoß- und Druckbelastung der Gelenke und der Wirbelsäule trainiert. Und die Sportart ist ideal, um ein paar Kilos zu verlieren: Die Fettstoffwechseltätigkeit ist um ein Dreifaches höher als bei einem vergleichbaren Training an Land. Die Massagewirkung des umströmenden Wassers hat eine entschlackende und straffende Wirkung für das Bindegewebe.

Urlaub buchen und Informationen erhalten: Kurverwaltung Langeoog, Tel.: 04972/693-0, www.langeoog.de.

Hotels: Hotel Alte Post und/oder Hotel Nordwind, Barkhausenstraße 3, Tel.: 04972/911 50, www.alte-post-langeoog.de.
Nordseehotel Kröger, Am Wasserturm, Tel.: 04972/68 60, www.nordseehotel-kroeger.de.

Essen gehen: Panoramarestaurant Seekrug, Höhenpromenade 1, Tel.: 04972/383, www.seekrug.de.
Café-Restaurant He'Tant, Barkhausenstraße 7, Tel.: 04972/99 02 39, www.he-tant.de.

Mehr über Fitnessurlaub bei uns im Norden finden Sie in der neuen Ausgabe von LAND & MEER. Sie bekommen das Magazin entweder am Kiosk für 8,90 Euro oder hier direkt versandkostenfrei im LAND & MEER Shop


 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Jeder Handgriff muss sitzen: Segeln lernen auf der Brigg „Roald Amundsen”. Foto: VLLaS e.V.

Ein Ausflug auf See

Die Segel hissen

Der Alltag an Bord eines Schulseglers ist voller Entdeckungen – besonders wenn Sie zum ersten Mal auf einem Traditionsschiff mitsegeln. mehr →


Der Museumshafen aus der Luft: Schiffseigner zeigen hier ihre Schmuckstücke dem interessierten Publikum. Foto: Museumshafen Oevelgönne

Traditionsschiffe in Hamburg

Hamburg segelt

Traditionsschiffe in Fahrt – ein spannendes Kapitel Hamburger Geschichte liegt auf dem Wasser: kleine Fischerboote, kraftprotzende Schlepper, elegante Segler, historische Dampfer und Überseefrachter. Maritime Arbeitstiere, die einst das Bild der Elbe bestimmten. Diesen wertvollen Schatz zu bergen und zu bewahren, fachkundig zu restaurieren und in Fahrt zu halten, das haben sich begeisterte Shiplover, private Vereine und Gruppen, meistens ehrenamtlich tätig, zur Aufgabe gemacht. LAND & MEER zeigt, wo die alten Schiffe liegen und fahren. Von TILL F. BRAUN UND RENATE PREUSS mehr →


Soundcheck am Hafen für das Klaipeda Castle Jazz Festival.

Klaipeda lockt mit Jazz-Musik und traumhafter Landschaft

Swingende Stadt am Kurischen Haff

Bläser, Schlagzeug und Gesang - Jazz-Musik zieht die Besucher in Scharen zur Bühne direkt am Hafen von Klaipeda. Etwa 20.000 Gäste besuchen jährlich das kostenlose Klaipeda Castle Jazz Festival, das jedes Jahr Anfang Juni im Schatten der ehemaligen Memelburg veranstaltet wird. Text und Fotos: Helmut Heigert mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben