Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
20 Jahre nach der Pallas – eine Bilanz
Zuletzt als Geisterschiff trieb die Pallas 1998 brennend vier Tage von Dänemark bis Amrum. (Foto: www.schutzstation-wattenmeer.de)

Elbe/Weser: Dringender Handlungsbedarf beim Krisenmanagement von Schiffsunfällen

20 Jahre nach der Pallas – eine Bilanz

16.000 verölte Vögel im Wattenmeer, mehr als 14 Millionen Mark direkte Folgekosten sowie ein Schiffswrack, das für lange Zeit als Mahnmal aus dem Amrumer Sand ragen wird. Am 25. Oktober 1998 geriet der Holzfrachter Pallas in Brand und strandete bei widrigen Wetterbedingungen vier Tage später aufgrund von Kompetenzgerangel, Fehlentscheidungen und schlechter Ausrüstung vor der Nordseeinsel. mehr →

„Antarctica“ im Bremer Übersee-Museum
Dem elfköpfigen Team gelangen beeindruckende Film- und Fotoaufnahmen, wie sie noch nie zuvor mit der Kamera eingefangen wurden. (Foto: Vincent Munier)

Elbe/Weser: Zu Besuch bei den Pinguinen

„Antarctica“ im Bremer Übersee-Museum

Für die meisten von uns ist sie bis heute „Terra incognita“, ein unbekanntes Land – die Antarktis. Mit rund 13,2 Millionen Quadratkilometern Fläche ist der eisige Kontinent größer als Europa und Heimat vieler Tier- und Pflanzenarten zu Wasser wie an Land. Mit "Antarctica" öffnet das Übersee-Museum vom 27. Oktober 2018 bis 28. April 2019 ein einzigartiges Schaufenster in diesen von Menschen unbewohnten Lebensraum, der als eines der letzten intakten Ökosysteme unserer Erde gilt. mehr →

Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben