Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Sternstunden in Bremen
Wie lebt es sich als Astronaut auf der ISS? Bei der Raumfahrtführung bei Airbus erhalten Bremen-Besucher spannende Einblicke. Foto: www.bremen-tourismus.de

Raumfahrtjahr 2018

Sternstunden in Bremen

Kaum einer weiß es: Bremen hat, gemessen an Einwohnern, die höchste Luft- und Raumfahrtbeschäftigungsdichte in Deutschland und eine lange Tradition in dieser Branche. Mit etwa 12.000 Beschäftigten in mehr als 140 Betrieben und rund 20 Forschungsinstituten gehört der Luft- und Raumfahrtstandort Bremen zur Weltspitze. Die weltweit wichtigste und größte Raumfahrttagung, der International Astronautical Congress (IAC), findet 2018 schon zum zweiten Mal an der Weser statt. Ein guter Anlass, nun das Raumfahrtjahr „Sternstunden 2018“ zu feiern.

Bremen-Besucher können sich auf mehr als 100 Veranstaltungen und Aktionen freuen. Darunter sind Ausstellungen, Vorträge, Mitmacherlebnisse und Konzerte. Es gibt seltene und teils exklusive Einblicke hinter die Kulissen der Raumfahrtunternehmen und -einrichtungen, unterhaltsame Events aus der Bremer Kultur- und Kreativszene und zahlreiche Angebote für Kinder und Jugendliche.Führungen hinter die Kulissen. Wie wäre es mit einem Ausflug auf die Internationale Raumstation ISS? Kein Problem, denn in Bremen wurde das Columbus-Modul, der europäische Beitrag zur ISS, zusammengesetzt. Im Rahmen einer Raumfahrtführung bei Airbus können die Besucher den Nachbau der Station begehen, viel Spannendes über das Leben im All erfahren und gleichzeitig den Wissenschaftlern beim Bau von Raketenstufen über die Schulter schauen.Ebenfalls besichtigt werden kann der Bremer Fallturm, in dessen 146 Meter hoher Röhre Experimente in Schwerelosigkeit durchgeführt werden. In einer leicht verständlichen Führung erfahren Besucher, was das Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) am Fallturm macht und sie können selbst mit kleinen Handexperimenten ausprobieren, was in Schwerelosigkeit passiert.Und erstmals überhaupt öffnet auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) seine Türen für Besucher – spannende Einblicke garantiert: Warum wollen wir Tomaten auf Mond und Mars züchten? Wie kann ein Landefahrzeug auf einem Asteroiden landen und wie überwachen wir Schiffe aus dem All? Anhand der laufenden Projekte werden diese Fragen beantwortet.Alle Führungen geben einen Einblick in die Welt der Raumfahrt und welchen Anteil Bremen hieran hat. Die Führungen können exklusiv bei der Bremer Touristik-Zentrale gebucht werden.

Mehr über die Sternstunden in Bremen lesen Sie hier: www.landundmeer.de

Mehr Informationen über Veranstaltungen in Bremen finden Sie im neuen LAND & MEER. Sie erhalten das Magazin für 8,90 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

 

Diese Fotos gefallen Ihnen vielleicht auch?

Ab Ostern als "Atlantis" auf der Elbe unterwegs, die ehemalige "Wikinger Princess" von der Schlei. (Foto: www.cassen-eils.de)

Neue "Atlantis"

Reederei Cassen Eils erweitert Flotte

Die Reederei Cassen Eils aus Cuxhaven erweitert ihre Flotte um ein Ausflugsschiff. Es wird künftig ab der Alten Liebe in Cuxhaven zu Fahrten auf der Elbe bis nach Brunsbüttel, zu den Seehundsbänken und zu exklusiven Charterfahrten eingesetzt Foto ansehen →


Der neue Katamaran wird in Cebu auf den Philippinen gebaut und im Frühjahr 2018 nach Hamburg überführt. (Foto: www.helgoline.de)

Von Hamburg nach Helgoland

Neuer Helgoland Katamaran nimmt Formen an

Die Flensburger Förde Reederei Seetouristik (FRS) lässt bei der australischen Werft AUSTAL einen neuen Hochgeschwindigkeitskatamaran bauen. Der Doppelrümpfer wird im Frühjahr 2018 geliefert und in der neuen Saison Passagiere ab den Hamburger Landungsbrücken über Wedel und Cuxhaven nach Helgoland bringen. Foto ansehen →


Cuisse madame" wird mit Reisbrei serviert und mit Erdbeeresaft übergossen.

Rezept der Woche: Quetschmadam

Kleine Anzüglichkeiten zum Dessert

Frauenschenkel gibt es leider nicht mehr. Früher waren sie sehr beliebt und wurden gerne als Nachspeise gereicht, jedenfalls im Alten Land, wo es genug davon gab. Sie galten es absolute Köstlichkeit und kamen nur zu besonderen Anlässen auf den Tisch. Foto ansehen →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben