Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Volle Büddel
Guter Start in die Krabbensaison. Die Fischer haben volle Netze rechnen aber mit sinkenden Erlösen für ihre Krabben. Die Urlaubsgäste wird freuen, denn die Krabbenbrötchen werden billiger. (Foto: Tash/M.Stock)

Die Krabbensaison ist gut gestartet

Volle Büddel

Bedingt durch das warme Wetter ist die Krabbensaison in diesem Jahr schon frühzeitig gestartet. Die Kutter kehren mit vollen Netzen in die Häfen zurück. Freuen wird das die Urlaubsgäste, denn die Preise für Krabben geraten gerade unter Druck.

Schon mit dem Start der Krabbensaison in den Niederlanden zeigte sich, dass in diesem Jahr mit guten Erträgen zu rechnen ist. Dies bestätigten dann auch die Fischer an der gesamten deutschen Nordseeküste, wo die Saison etwas später losgeht, als in den Niederlanden. Nach trüben Jahren mit geringen Fängen und eher kleinen, mühsam zu pulenden Tieren, sieht es in diesem Jahr besser aus.

Früher Start

Die Kutter melden gute Fänge und das schon jetzt, obwohl die Saison gerade erst angelaufen ist. Dies ist wohl dem warmen Wetter geschuldet, dass auch für höhere Wassertemperaturen in der Nordsee sorgt, Es liegt wohl aber auch an dem fehlenden blauen Wittling, einem dorschartigen Speisefisch, den die meisten Konsumenten wohl nur als Fischstäbchen kennen. Er ist ein großer Räuber, der sich gerne im tieferen Wasser an den Garnelenbeständen gütlich tut. In diesem Jahr sind seine Bestände eher klein geblieben.

Gute Fänge – niedrige Preise

Weil die Kutter an der gesamten Küste mit guten Fängen rechnen können, wird der Krabbenpreis ziemlich sicher sinken. Die Zeiten, in denen ein Krabbenbrötschen bis zu 11.- Euro kostete, sind wohl in diesem Jahr vorbei. Eine gute Nachricht für die Urlaubsgäste an der Küste, die sich auf ein frisches Krabbenbrötchen freuen.

Mehr Informationen Urlaub hier bei uns im Norden finden Sie in der neuen Jubiläumsausgabe von LAND & MEER und im neuen SEASIDE. Sie erhalten die Magazine für 8,90 Euro bzw. 9,80 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Radfahren gehört auf der Insel Föhr zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Schließlich lädt das grüne, flache Land förmlich dazu ein, auf zwei Rädern erkundet zu werden. (Foto: (c) Föhr Tourismus GmbH / Jens Oschmann)

Ein Fahrradparadies für jeden Geschmack

Radausflugstipps an der Nordsee

Die Nordseeküste Schleswig-Holstein präsentiert sich Urlaubern als ein Fahrradparadies für jeden Geschmack. Vielseitige, gut beschilderte Radwege führen kreuz und quer durch die zumeist ebene Landschaft – vorbei an Kirchen und Haubargen, Museen, kleinen Galerien und Nationalpark-Infozentren. Die Vielfalt an Radangeboten von geführten Touren über Erlebnisrundrouten bis hin zu Serviceangeboten ist beeindruckend. mehr →


Paddeln mit der Familie in der Mecklenburgischen Seenplatte, Foto: DJH/Gohlke

Aktivprogramm in Mirow

Familienpaddeln in der Mecklenburgischen Seenplatte

Mit einer Kanu-Aktiv-Woche lockt die zertifizierte Umwelt-Jugendherberge Mirow am Ufer des gleichnamigen Sees Familien von Mitte Juli bis Mitte August in die Mecklenburgische Seenplatte, mehr →


Eine wohltuende Algenpackung im Syltness Center ((c) Insel Sylt Tourismus Service)

Erholung an der Nordsee

Wellness und Meer

Wellness-Fans kommen an der Nordsee Schleswig-Holstein voll auf ihre Kosten. Salz auf der Haut und eine erfrischende Brise vom Meer - das sind nur einige der Zutaten, aus denen sich das berühmte Reizklima an der Nordsee zusammensetzt. Spaziergänge am Flutsaum der Nordsee sind daher nicht nur gut für die Kondition, sondern auch pure Heilkraft. Denn mit jedem Atemzug wird jene Mischung aus fein zerstäubtem Meerwasser, Salz, Jod und Spurenelementen in die Lunge gepustet. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben