Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Deutsches Spring- und Dressur-Derby
Die Sieger 2017: Pato Muente und seine Holsteiner Stute Zera am Großen Wall. (Foto: WITTERS)

Das schwierigste Springen der Welt

Deutsches Spring- und Dressur-Derby

Das Deutsche Spring- und Dressur-Derby in Klein Flottbek genießt weltweit große Anerkennung und übt eine magnetische Anziehungskraft auf die Weltelite der Reiter aus. Vom 9. bis zum 13. Mai 2018 kommen die Stars wieder nach Hamburg.

Am Himmelfahrtswochenende steigt die nächste Auflage des Deutschen Spring- und Dressur-Derbys. Vom 9. bis 13. Mai 2018 findet im Derby Park Klein Flottbek wieder eines der traditionsreichsten Reitturniere der Welt. Das Spring-Derby findet bereits zum 89. Mal statt, das Dressur-Derby zum 60. Mal. Im Rahmen der Turniertage findet jährlich auch die Global Champions Tour statt. Für diesen Wettbewerb steht im Jahr 2018 weltweit ein Gesamtpreisgeld von 35 Millionen Euro zur Verfügung.

Auftakt mit Qualifikation zum Springderby

Für die 2018er-Auflage gibt es dabei einige Änderungen, die den Turnierablauf attraktiver gestalten soll und auch die ersten Derby-Tage mehr in den Fokus rücken sollen. Gleich am ersten Turniertag sind die Springreiter in diesem Jahr gefordert. Dann findet die erste Qualifikation für das Deutsche Spring-Derby statt. Zum ersten Mal ist der Equiline Youngster Cup in Hamburg zu Gast. Dort sind die besten Nachwuchspferde zu sehen. Seit 2018 wird diese internationale Serie getrennt ausgeschrieben, so dass die acht- und siebenjährigen Springtalente in getrennten Wertungen antreten.

An Christi Himmelfahrt sind dann erstmals die Dressur-Reiter im Viereck zu sehen. Auch dabei geht es beim Preis des Helenenhofes gleich zur Sache. Das Championat ist gleichzeitig Teilwertung zum prestigeträchtigen MEGGLE Champion of Honour und Qualifikation zum Deutschen Dressur-Derby.

Highlights am Derby-Wochenende

Das Highlight am Turnier-Freitag ist die zweite Qualifikation zum Deutschen Spring-Derby, ehe es am Samstag schon an die ersten großen Entscheidungen geht. Unter anderem finden die Springen der Global Champions Tour und später der Grand Prix of Hamburg, der im Rahmen der Longines Global Champions Tour ausgetragen wird, statt. Im Dressurviereck ist das Finale der U25-Reiter zu sehen sowie der Grand Prix Special und die Gran Prix Kür.

Der letzte Turniertag ist dann gespickt mit den Highlights: Am Vormittag findet das 60. Deutsche Dressur-Derby statt, bei dem wieder etliche Elite-Reiter auf höchstem Niveau antreten. Am Nachmittag geht es dann zum Deutschen Spring-Derby auf den schwersten Parcours der Welt. Das Hamburger Derby ist eines der spektakulärsten Springen im Reitsport.

Teilnehmer 2018

Die offizielle Teilnehmerliste wird erst am 17. April veröffentlicht. Eines ist jetzt schon klar: Am Start ist Vorjahressieger Pato Muente mit seiner Stute Zera. Der gebürtige Argentinier mit slowenischer Mutter und deutscher Ehefrau Antje mit Wohnsitz in Timmerloh (Niedersachen) hat bereits zugesagt. Des Weiteren werden rund 20 der 30 weltbesten Springreiter in Klein Flottbek erwartet.

Fakten zum Turnier
• Preisgeld gesamt: 1,1 Millionen Euro
• Preisgeld Freitag: 25.000 Euro
• Preisgeld Derbyfinale am Sonntag: 120.000 Euro
• Preisgeld Global Champions Tour: 600.000 Euro
• Geseamtetat: 3,4 Millionen Euro
• Zuschauerrekord: 92.000 (2017)
• Unterhaltung: 140 Pagodenzelte auf 3200 qm mit 150 Anbietern
• NDR und ARD übetragen rund neun Stunden

Hamburger Traditionsturnier

Eleganz ist ein entscheidender Faktor beim Deutschen Spring- und Dressurderby – sowohl hoch zu Ross als auch auf den Zuschauerrängen. Das Turnier in Hamburg besitzt einen ganz eigenen Charme und eine große Tradition und ist daher bei Sportlern als auch bei Zuschauern gleichermaßen beliebt.

Das Deutsche Spring- und Dressurderby ist die fünfte (von 15) und einzige Station der prestigeträchtigen Fünf-Sterne-Springsportserie Longines Global Champions Tour in Deutschland und schon allein deshalb Zuschauermagnet. 93.500 Zuschauer verfolgten die verschiedenen Wettbewerbe im vergangenen Jahr im Derbypark, was einen Zuschauerrekord bedeutete. Weitere Informationen: Spring- und Dressur-Derby

Mehr Informationen zu sportlichen Events hier bei uns im Norden finden Sie in der neuen Jubiläums-Ausgabe von LAND & MEER. Sie erhalten das Magazin am Kiosk oder hier bei uns versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Den Auftakt der 16. Movimentos Festwochen bilden die jungen Tänzerinnen und Tänzer der Movimentos Akademie mit zwei Uraufführungen zum Thema „Würde". (Foto: Michael Slobodian)

Die 16. Movimentos Festwochen in der Autostadt Wolfsburg

Mit dem Thema Würde“

Die 16. Movimentos Festwochen der Autostadt in Wolfsburg finden vom 4. April bis 6. Mai 2018 unter dem Thema „Würde“ statt. Internationale Künstler aus den Bereichen zeitgenössischer Tanz, Jazz, klassische Musik sowie Schauspielgrößen aus Deutschland sind in der Autostadt, im Volkswagen KraftWerk sowie in Kulturräumen der Stadt Wolfsburg und Braunschweig zu erleben. mehr →


Das The Ritz-Carlton, Wolfsburg verfügt über 170 Zimmer und Suiten und liegt inmitten der Autostadt in Wolfsburg. (Foto: www.ritzcarlton.com)

Deutschlands bestes Luxushotel

The Ritz-Carlton, Wolfsburg

Für die Community der Reise-Website TripAdvisor® ist das Wolfsburger Hotel das beste Luxushotel in Deutschland. Die Auszeichnung gründet auf Millionen von Bewertungen und Meinungen, die auf dem Portal innerhalb eines Jahres abgegeben wurden. In der Kategorie „Top-Hotel" belegt das The Ritz-Carlton, Wolfsburg in Deutschland den fünften Platz. mehr →


Die App "Historisches Weserbergland" ist der perfekte Urlaubsplaner und Tourenbegleiter, um die historischen Städte und Baudenkmäler im Weserbergland zu erleben.

Tipps für Erkundungstouren im Weserbergland

Neuer historischer Reiseplaner

Das historische Weserbergland bietet unter dem Motto „Spuren der Zeit - echt erleben.“ ein einmaliges Angebot und spannende Erlebnisse in den teilnehmenden historischen Städten und Stätten. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben