Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Ein neues Schiff für Helgoland
Das neue Schiff mit einer Länge von 56,4 m wurde speziell für den Helgolandverkehr entwickelt und kann bis zu 692 Passagiere befördern.

Stapellauf und erste Testfahrten

Ein neues Schiff für Helgoland

Auf der australischen AUSTAL-Werft entsteht ein 56 Meter langer Katamaran, der schon zu Beginn der neuen Saison den Helgolandverkehr von Hamburg aus aufnehmen soll. In den letzten Tagen war auf den Philippinen, wo das Schiff gebaut wird, Stapellauf. Jetzt stehen die ersten Testfahrten an, damit das Schiff im Februar an Bord eines Schwergutfrachters seine Reise nach Norddeutschland antreten kann.

Die Reederei beschreibt den neuen Kat, der den alten "Hallunder Jet" auf der Strecke zwischen Hamburg und Helgoland ablöst so: "Das neue Schiff mit einer Länge von 56,4 m wurde speziell für den Helgolandverkehr entwickelt und kann bis zu 692 Passagiere befördern. Die Gäste werden sich nicht nur über die großzügigen Freidecks freuen, auch der Komfort an Bord genügt höchsten Ansprüchen. In drei Sitzkategorien werden die Passagiere mit freundlichen Service direkt am Sitzplatz verwöhnt, während das neue Schiff für Helgoland von Hamburg über Wedel und Cuxhaven zu Deutschlands einziger Hochsee-Insel gleitet. Mit bis zu 35 kn (ca. 65 km/h) Geschwindigkeit und einem hochmodernen Bewegungs-Dämpfungs-System ist die Fahrt über die offene Nordsee selbst bei Seegang ein ebenso schnelles wie bequemes maritimes Erlebnis."

USB und Freidecks

Der Zeit geschuldet ist die Möglichkeit, während der Reise das Handy über einen USB Steckplatz direkt am Sitzplatz zu laden. Weil viele Gäste des "Hallunder Jets" während der Überfahrt das kleine offenes Achterdeck nutzten, hat man bei dem neuen Schiff für großzügigen Freiflächen mit Bänken auf dem Oberdeck und auf dem Brückendeck gesorgt. Auf dem Brückendeck gibt es sogar rundum freie Sicht. Die Gäste der Comfort Class dürfen sich künftig über einen exklusiven VIP Balkon freuen.

Barrierefreiheit wird groß geschrieben

Der Neubau verfügt über einen modernen Fahrstuhl, sodass man bequem zwischen den unterschiedlichen Salons wechseln kann. Die Zeiten, in der Menschen mit motorischen Einschränkungen beim Einstieg von der richtigen Tide abhängig waren, sind vorbei – statt der Treppe nutzt man nun den Fahrstuhl. Rollstühle können jetzt am Boden gelascht werden, sodass die Gäste in Ihren Stühlen bequem sitzen bleiben können. Plätze für Menschen mit eingeschränkter Mobilität gibt es in allen drei Sitzkategorien. Die Gangways sind in allen vier Häfen so auslegt, dass man bequem mit dem Rollstuhl an Bord kommen kann.

Jetzt schon buchen

Tickets für die Helgolandfahrten können jetzt schon gebucht werden: www.helgoline.de

Mehr Informationen über Reisen zur Hochseeinsel Helgoland finden Sie im neuen LAND & MEER. Sie erhalten das Magazin für 8,90 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Die „Königin der Hanse“ feiert. 2018 wird Lübeck 875 Jahre alt und feiert das ganze Jahr über Geburtstag. (Foto: www.luebeck-hat-geburtstag.de)

„875 Jahre“ Lübeck

Lübeck hat Geburtstag

Die „Königin der Hanse“ feiert. 2018 wird Lübeck 875 Jahre alt und feiert das ganze Jahr über Geburtstag. Besondere Höhepunkte des Geburtstagsprogramms sind das HanseKulturFestival (8.-10. Juni), die Lange Nacht der Lübeck Literatur (29. Juni) und die Ausstellung „875 Jahre - LÜBECK ERZÄHLT UNS WAS", die Lübecks Stadtgeschichte vom 9. September 2018 bis 6. Januar 2019 im Museumsquartier St. Annen und im Europäischen Hansemuseum vorstellt. mehr →


In den nächsten Jahren sollen dann Zug um Zug alle Pfahlbauten, aus der Flutzone geholt werden. (Foto: Tourismuszentrale SPO)

Sorgen in St. Peter Ording

Die Pfahlbauten sind in Gefahr

Sie sind das Wahrzeichen des Urlaubsortes St. Peter Ording, die acht Meter hohen auf vielen Pfählen stehenden Häuser am Strand von SPO. Jetzt macht man sich bei der Tourismuszentrale Sorgen. Die der Gemeinde gehörenden Häuser stehen mittlerweile zu dicht am Flutsaum und müssen zurückgesetzt werden. mehr →


Dieses Foto fing Henrik Wiards, VcA-Supporter und ehrenamtlicher Fotograf, in Äthiopien ein. 15 Unterstützer des Hamburger Vereins und weltweiten Netzwerks hatten sich im April 2017 auf die Reise gemacht – unter ihnen auch der langjährige Supporter und Musiker Bosse.

140.000 Euro: Pfandbecherspenden auf Konzerten und Festivals

Spendenrekord für Äthiopien

Viva con Agua und FKP Scorpio haben in 2017 gemeinsam mit unzähligen Musikfans insgesamt 137.000 Euro gesammelt. Diese Rekordsumme in der zehnjährigen Freundschaft des gemeinnützigen Vereins und des Konzertveranstalters wird Wasserprojekten in Äthiopien zugutekommen. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben