Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt
Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt beginnt in drei Wochen. 150 Athleten aus mehr als 30 Nationen kämpfen um wichtige Ranglistenpunkte und ein Gesamtpreisgeld von 127.500 Euro. (Foto: www.worldcupsylt.de)

Westerland fiebert Windsurf-Highlight entgegen

Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt

Vom 29. September bis zum 8. Oktober findet der Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt in Westerland statt, zu dem mehr als 200.000 Zuschauer erwartet werden.

Beim einzigen Super Grand Slam der PWA World Tour gehen rund 150 Athleten aus mehr als 30 Nationen in den Disziplinen Waveriding, Slalom, Freestyle und Foil an den Start und kämpfen um wichtige Ranglistenpunkte und ein Gesamtpreisgeld von 127.500 Euro. Mindestens ein neuer Weltmeister wird bei der 35. Auflage des Wassersport-Highlights präsentiert. Die Freestyler tragen auf Sylt ihren letzten Saisonwettkampf aus, so dass sich die Zuschauer auf ein hochklassiges Finale freuen können, bei dem der führende siebenfache Weltmeister Jose „Gollito" Estredo aus Venezuela die besten Karten hat. Noch spannender aus deutscher Sicht werden die Wettbewerbe in der Königsdisziplin Waveriding. Hier liegt der dreifache Champion Philip Köster in Front, der die beiden bisherigen PWA World Cups gewann und mit einem Sieg am Brandenburger Strand vorzeitig seinen vierten WM-Titel feiern könnte. „Ich bin auf Sylt 2011 das erste Mal zum Weltmeister gekürt worden. Sechs Jahre später an gleicher Stelle vor diesen tollen Fans meinen vierten Titel zu holen, wäre ein Traum", erklärt der 23-jährige Deutsche. Neben dem Ausnahme-Athleten stehen mit Dany Bruch, Alessio Stillrich, Moritz Mauch, Leon Jamaer und Routinier Klaas Voget weitere Top-Fahrer im deutschen Team, die auf Sylt für eine Spitzenplatzierung gut sind.

Bei den Damen ist der Ranglistenvierten Lina Erpenstein aus Aschaffenburg durchaus ein Podiumsplatz in der Waveriding-Konkurrenz zuzutrauen. Im Slalom liegt der Serienweltmeister Antoine Albeau klar auf WM-Kurs. Mit einem Erfolg beim Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt könnte auch der Franzose, abhängig von den Ergebnissen seiner Konkurrenten, trotz eines noch ausstehenden World Cups vorzeitig neuer Champion in der Formel 1 des Windsurfens werden. In dieser Top-Speed-Disziplin ist ebenfalls mit den deutschen Athleten zu rechnen. Sebastian Kördel aus Radolfzell liegt zurzeit auf einem ausgezeichneten siebten Rang im Gesamtklassement und kann mit einem guten Abschneiden vor Westerland seinen Platz unter den Top Ten der Welt festigen. Auch der Deutsche Meister Vincent Langer aus Kiel, der im letzten Jahr am Brandenburger Strand Achter wurde und der pfeilschnelle Flensburger Gunnar Asmussen haben das Zeug dazu, in die absolute Weltelite vorzufahren.

Attraktives Rahmenprogramm

Aber nicht nur der Spitzensport und die mitreißende und spannende Action auf und über der Nordsee faszinieren die Besucher seit Jahrzehnten beim größten Windsurf-Event der Welt. Ein attraktives Rahmenprogramm mit vielen Side Events sowie die Präsentation brandneuer Surftrends unterhalten die Zuschauer tagsüber auf der Westerländer Kurpromenade. Die Moderatoren vom Event-Radio kommentieren die Action auf dem Wasser, informieren die Besucher über das Tagesgeschehen, interviewen die Spitzenfahrer und veranstalten Gewinnspiele.

Zahlreiche Cateringstände sorgen bestens für das leibliche Wohl der Zuschauer. Mit diesen Stärkungen sind die Fans für den langen Sporttag und vor allem die anschließende Partynacht gewappnet, denn abends wird im großen Veranstaltungszelt gefeiert. Ab 18 Uhr übernehmen hier die Feierwütigen das Kommando und können auf zwei Dancefloors wie die Weltmeister in eine lange World-Cup-Nacht tanzen, die für die Nachtschwärmer in angesagten Sylter Locations bis in die Morgenstunden weitergeht.

Titelsponsor der Veranstaltung ist Mercedes-Benz. Dank der Sponsoren ist der Eintritt kostenfrei.

www.worldcupsylt.de

Mehr Informationen zu Sportevents hier bei uns im Norden finden Sie im neuen LAND & MEER und im neuen SEASIDE. Sie erhalten die Magazine für 8,90 Euro bzw. 9,80 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im Land & Meer Shop: www.landundmeer.de.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Radfahrer absteigen: Radwegbeschriftung am Oder-Neiße-Radweg im Schlosshof Penkun (Foto: ADFC/Winfried Zimmermann)

Radwege in schlechtem Zustand

Bitte absteigen

Ein Fünftel der Strecken auf vier wichtigen Radfernwegen in Mecklenburg-Vorpommern ist in einem schlechten, für Nutzer nicht akzeptablen Zustand. Dies ist ein zentrales Ergebnis einer detaillierten Prüfung des Ostseeküsten-Radweges, des Radweges Berlin-Kopenhagen, des Mecklenburger Seen-Radweges sowie des Oder-Neiße-Radweges, die vom Landesverband des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) und vom Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern vorgenommen wurde. mehr →


Paula Modersohn-Becker: Kopf eines kleinen Mädchens mit Strohhut, um 1904 (Kunst- und Museumsverein Wuppertal)

Paula Modersohn-Becker in Hamburg

Der Weg in die Moderne

Das Bucerius Kunst Forum präsentiert mit Paula Modersohn-Becker. Der Weg in die Moderne vom 4. Februar bis 1. Mai 2017 eine konzentrierte Neubetrachtung des Werks der deutschen Ausnahmekünstlerin. Die Einzelausstellung veranschaulicht anhand von rund 80 Werken die singuläre Bedeutung ihres kurzen künstlerischen Schaffens in einer Zeit zwischen zwei grundverschiedenen Künstlergenerationen: den Spätimpressionisten und den Expressionisten. mehr →


Tee mit Sahnewolke, die ostfriesische Art Tee zu trinken – jetzt Kulturerbe. (Foto: KA.We.)

Im immateriellen UNESCO-Kulturerbe-Verzeichnis aufgenommen

Die ostfriesische Teekultur

Seit rund 300 Jahren ist Ostfriesland eine Teetrinkerregion und bis heute ist die Teekultur eine Ostfriesland einende Kulturpraxis. Dabei hat sich eine eigenständige Teekultur entwickelt, die sich z.B. in der ostfriesischen Teezeremonie ausdrückt, einer ritualisierten Art und Weise Tee zu trinken. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben