Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
„Edelmütige Frauentat“
Gerriet Leiß ist seit 2004 Vormann der Langeooger Seenotretter. Generationen seiner Familie engagierten sich im Seenotrettungsdienst. Vormann des ersten Ruderrettungsbootes der Station Langeoog war 1861 Johann Adam Leiß. (Foto: DGzRS – Die Seenotretter)

Zwei Langeoogerinnen retteten 1828 die Besatzung eines niederländischen Frachtschiffes aus Seenot

„Edelmütige Frauentat“

Jahrzehntelang hat ein Eintrag in einer alten Akte bei der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) zu Rätselraten geführt: Zur Geschichte der Familie Leiß, einer Familie von Seenotrettern der Nordseeinsel Langeoog, stand dort: „1828: Elisabeth Leiß rettet unter Lebensgefahr Besatzung des holländischen Schiffes „De Vrouw Alida“ und wird dafür von der Amsterdamer Stiftung ,Zeemanshoop‘ ausgezeichnet.“ Sollte das stimmen, hätte diese Rettung 33 Jahre vor der Gründung der ersten ostfriesischen Seenotrettungsstation auf Langeoog stattgefunden. Doch außer diesem Eintrag gab es nicht einen Hinweis auf die angebliche Rettungstat.

Grace Darling, die 22-jährige Tochter eines englischen Leuchtturmwärters, ist nicht nur Schifffahrtshistorikern bis heute ein Begriff. Der berühmte Dichter William Wordsworth widmete ihr sein Gedicht „Grace Darling", im englischen Bamburgh gibt es das Grace-Darling-Memorial. Sie wurde als „viktorianische Heldin" geehrt. 1838 war Grace Darling mit ihrem Vater mit dem Ruderrettungsboot hinausgefahren und hatte neun Schiffbrüchige eines Dampfschiffes vor dem sicheren Tod bewahrt. 
Dass auch die DGzRS eine „Grace Darling" in ihrer Vorgeschichte aufweisen könnte, daran erinnerte jedoch nichts. Immer mal wieder suchte jemand nach Belegen für die angebliche Rettungstat von Langeoog. Auf der Insel sollte es noch irgendein altes Dokument geben. Doch dabei blieb es. Halbherzige Versuche, die Stiftung ausfindig zu machen, die angeblich einen Preis verliehen hatte, verliefen ebenfalls im Sande.

Nachforschungen in den Niederlanden bringen dann die Gewissheit. Weiter geht es hier: www.landundmeer.de

Mehr Informationen über die Seenotretter finden Sie im neuen LAND & MEER und im neuen SEASIDE. Sie erhalten die Magazine für 8,90 Euro bzw. 9,80 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Die „Königin der Hanse“ feiert. 2018 wird Lübeck 875 Jahre alt und feiert das ganze Jahr über Geburtstag. (Foto: www.luebeck-hat-geburtstag.de)

„875 Jahre“ Lübeck

Lübeck hat Geburtstag

Die „Königin der Hanse“ feiert. 2018 wird Lübeck 875 Jahre alt und feiert das ganze Jahr über Geburtstag. Besondere Höhepunkte des Geburtstagsprogramms sind das HanseKulturFestival (8.-10. Juni), die Lange Nacht der Lübeck Literatur (29. Juni) und die Ausstellung „875 Jahre - LÜBECK ERZÄHLT UNS WAS", die Lübecks Stadtgeschichte vom 9. September 2018 bis 6. Januar 2019 im Museumsquartier St. Annen und im Europäischen Hansemuseum vorstellt. mehr →


In den nächsten Jahren sollen dann Zug um Zug alle Pfahlbauten, aus der Flutzone geholt werden. (Foto: Tourismuszentrale SPO)

Sorgen in St. Peter Ording

Die Pfahlbauten sind in Gefahr

Sie sind das Wahrzeichen des Urlaubsortes St. Peter Ording, die acht Meter hohen auf vielen Pfählen stehenden Häuser am Strand von SPO. Jetzt macht man sich bei der Tourismuszentrale Sorgen. Die der Gemeinde gehörenden Häuser stehen mittlerweile zu dicht am Flutsaum und müssen zurückgesetzt werden. mehr →


Dieses Foto fing Henrik Wiards, VcA-Supporter und ehrenamtlicher Fotograf, in Äthiopien ein. 15 Unterstützer des Hamburger Vereins und weltweiten Netzwerks hatten sich im April 2017 auf die Reise gemacht – unter ihnen auch der langjährige Supporter und Musiker Bosse.

140.000 Euro: Pfandbecherspenden auf Konzerten und Festivals

Spendenrekord für Äthiopien

Viva con Agua und FKP Scorpio haben in 2017 gemeinsam mit unzähligen Musikfans insgesamt 137.000 Euro gesammelt. Diese Rekordsumme in der zehnjährigen Freundschaft des gemeinnützigen Vereins und des Konzertveranstalters wird Wasserprojekten in Äthiopien zugutekommen. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben