Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
„Freiheit“ in der Autostadt Wolfsburg
PROGRAMMVORSTELLUNG DER MOVIMENTOS FESTWOCHEN 2017 vlnr: Felix Schmidt (Programmberater Movimentos Klassikkonzerte), Klaus Mohrs (Oberbürgermeister der Stadt Wolfsburg), Otto F. Wachs (Geschäftsführer der Autostadt) und Bernd Kauffmann (Künstlerischer Leiter der Movimentos Festwochen) (Foto: Leitzke, Matthias)

DIE 15. MOVIMENTOS FESTWOCHEN

„Freiheit“ in der Autostadt Wolfsburg

Die 15. Movimentos Festwochen der Autostadt in Wolfsburg finden vom 21. April bis 21. Mai 2017 unter dem Thema "Freiheit" statt. Künstler aus aller Welt sind dafür in die Autostadt sowie in Kulturräume der Städte Wolfsburg und Braunschweig eingeladen. Der Kartenvorverkauf für die insgesamt 50 Veranstaltungen hat begonnen.

"Kaum ein Begriff ist so sehr mit Sehnsucht und Hoffnung, aber auch mit Enttäuschung und Entsetzen verbunden wie die ,Freiheit'. In der Gegenwart belegen die Auseinandersetzungen im Nahen und Mittleren Osten, aber auch die Entwicklungen in Europa und in anderen Teilen der Welt, wie religiöse und andere Freiheiten mit Füßen getreten werden und wie das gestiegene Bedürfnis nach Sicherheit auch die Freiheit einzuschränken beginnt", sagt der Künstlerische Leiter der Movimentos Festwochen,Bernd Kauffmann und fährt fort: "Die Freiheit ist ein ambivalentes und allgegenwärtiges Ideal, das in diesem Jahr als übergreifendes Thema auf vielfältige Weise im Programm der Movimentos gespiegelt, gebrochen, variiert und befragt wird."

Otto F. Wachs, Geschäftsführer der Autostadt: "Wir feiern in diesem Jahr mit der 15. Ausgabe von Movimentos ein kleines Jubiläum. Die Festwochen haben sich zu einem Höhepunkt und kulturellen Anker für die Menschen in der Region entwickelt. Unser diesjähriges Thema 'Freiheit' ist in Wahrheit die Basis unseres Zusammenlebens. Denn Meinungsfreiheit ist die Voraussetzung für unser demokratisches Verständnis und den kulturellen Austausch."

Die Künstler der 15. Movimentos Festwochen

Tanz

Das Tanzprogramm im KraftWerk eröffnet das Ballet Preljocaj des international gefeierten französischen Choreografen Angelin Preljocaj mit seiner neuesten Kreation La Fresque (Deutschlandpremiere). Das Nederlands Dans Theater I bringt gleich vier Choreografien an einem Abend auf die Bühne: Safe as Houses und Shutters Shut des Choreografen-Duos Sol Len & Paul Lightfoot und als Deutschlandpremieren Marco Goeckes Woke up Blind sowie Salt Womb der israelischen Choreografen Sharon Eyal und Gai Behar. Ebenfalls als Deutschlandpremiere präsentiert die Vertigo Dance Company aus Jerusalem mit Yama die aktuelle Arbeit ihrer Künstlerischen Leiterin Noa Wertheim. Als eine von zwei Koproduktionen der Movimentos Festwochen 2017 wird der Flamencovirtuose Israel Galván sein neues Werk La Fiesta als Deutschlandpremiere zeigen. Den Abschluss des Tanzprogramms bilden die Aufführungen der GöteborgsOperans Danskompani und Cherkaouis Antwerpener Company Eastman: Gezeigt werden zwei Arbeiten des Star-Choreografen Sidi Larbi Cherkaoui, darunter die in Koproduktion mit den Movimentos Festwochen entstandene Arbeit Icon, in der mit Hilfe von 3,5 Tonnen Lehm das Erschaffen und Vergehen von Ikonen anschaulich gemacht wird.

Movimentos Akademie

Im Rahmen der Movimentos Akademie für junge Tanzbegeisterte entstehen zwei selbst entwickelte Choreografien in Zusammenarbeit mit dem Tanzenden Theater Wolfsburg sowie dem Tanztheater des Braunschweiger Staatstheaters unter Leitung von Gregor Zöllig. Die Premiere beider Stücke wird am Eröffnungswochenende der Movimentos Festwochen im Theater Wolfsburg stattfinden. Während des Festivals haben Erwachsene wieder die Möglichkeit, selbst an verschiedenen Tanz- und Yogaworkshops teilzunehmen.

Szenische Lesungen und Schauspiel

Manfred Zapatka wird mit dem Monolog Judas von Lot Vekemans über Verrat und Erlösung in die Autostadt kommen; Klaus Maria Brandauer unternimmt mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg eine literarisch-musikalische Exkursion in die Freiheit. Auch die weiteren Szenischen Lesungen und Performances umkreisen das Festwochenthema. Zu Gast sind Schauspielgrößen wie Corinna Harfouch, Margarita Broich, Maren Kroymann, Dagmar Manzel, Maria Schrader, Anna Thalbach, Burghart Klaußner, Samuel Finzi, Wolfram Koch, Philipp Hochmair und Peter Simonischek.

Jazz-Konzerte

Der Freitagabend im ZeitHaus gehört auch 2017 dem Jazz: Besucher können sich auf Größen wie Matt Bianco freuen, der mit dem achtköpfigen New Cool Collective wie eh und je Jazz, Pop, Latin und Funk miteinander zu verbinden weiß. Aus London sind die Klang-Puristen von Phronesis zu Gast, aus Italien der Trompetenvirtuose Fabrizio Bosso. In einem Doppel-konzert am 12. Mai sind zwei neue Jazz-Stimmen zu erleben: Die Sängerin, Trompeterin und Saxofonistin Andrea Motis aus Barcelona und die in Paris lebende Amerikanerin Robyn Bennett mit ihrer Bang Bang Band. Zum Abschluss der Reihe spielen am 19. Mai mit Jacky Terrasson am Klavier und Stéphane Belmondo am Flügelhorn zwei Jazz-Profis im ZeitHaus, die als Duo akustische Spaziergänge durch das große Repertoire von Klassikern, Chansons und eigenen Kompositionen unternehmen.

Klassische Matineen und Soireen

Das Streichquartett steht 2017 im Zentrum der Matineen und Soireen: Zum Auftakt kommt das Vision String Quartet als jüngstes deutsches Streichquartett nach Wolfsburg. Ihm folgen das Novus String Quartet, eine der international erfolgreichsten Formationen aus Korea, das französische Streichquartett Quatuor Voce und das Minetti Quartett aus Wien. Zu einem Konzert für zwei Klaviere laden die beiden Schwestern Mona und Rica Bard mit Werken von Mozart, Poulenc und Ravel ein. Auch auf zwei der beliebten Gesprächskonzerte dürfen sich Besucher der Movimentos Festwochen wieder freuen, wenn am 16. Mai die israelische Klarinettistin Sharon Kam und am 9. Mai der Bratschist Nils Mönkemeyer in der Autostadt zu Gast sind.

Karten & Serviceinformationen

Der Kartenvorverkauf für die Veranstaltungen der 15. Movimentos Festwochen hat begonnen.Tickets sind telefonisch über die kostenfreie ServiceLine der Autostadt unter 0800 288 678 238, im Internet unter www.eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Zum achten Mal in Folge ist "NDR Kultur" der Kulturpartner der Movimentos Festwochen der Autostadt in Wolfsburg.

www.movimentos.de

Mehr Informationen zu kulturellen Veranstaltungen hier bei uns im Norden finden Sie im neuen LAND & MEER. Sie erhalten das Magazin für 8,90 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

„Der Weg zur MSC-Zertifizierung war lang, komplex und alles andere als leicht. Aus diesem Grund sind wir besonders stolz, dass wir unser Ziel gemeinsam erreicht haben", ist sich Philipp Oberdörfer von der Erzeugergemeinschaft der Deutschen Krabbenfischer.

400 Krabbenkutter aus drei Nordseeländern ausgezeichnet

MSC-Zertifikat für Krabbenfischer

Ein besonderer Moment und ein echter Meilenstein für die europäische Fischereigeschichte: Die Nordsee-Krabbenfischer in Deutschland, Dänemark und den Niederlanden haben gemeinsam das MSC-Zertifikat für nachhaltige Fischerei erhalten. Eine der letzten großen Fischereien Europas ohne gesetzliche Fangquote hat sich zu einem kontrolliert nachhaltigen Umgang mit den Krabbenbeständen und dem Lebensraum Wattenmeer verpflichtet. mehr →


2018 wird ein aufregendes Thrill-Jahr für alle Action-Fans. Erstmals gibt es einen Thrill Season Pass unter dem Motto „1x Tageseintritt zahlen – unbegrenzt wiederkommen" (Foto: www.heide-park.de)

Neue Themenwelt, exklusive Extras

40. Heide Park Saison

Im August 2018 feiert Norddeutschlands größter Freizeitpark 40. Geburtstag. Anlässlich der bevorstehenden Jubiläumssaison gab Geschäftsführerin Sabrina de Carvalho einen Einblick in die Strategie und Planungen des Heide Park Resort sowie des britischen Mutterkonzerns Merlin Entertainments plc. 2018 eröffnet ein neues Themenland für Kinder im Vorschulalter und echte Adrenalin-Junkies profitieren von einzigartigen Thrill-Extras. mehr →


„Bootschafter“ Till Demtrøder freut sich auf die Übung mit den Seenotrettern, im Hintergrund ist der Seenotrettungskreuzer ANNELIESE KRAMER/Station Cuxhaven zu sehen. (Foto: DGzRS/Die Seenotretter)

Seenotretter mehr als 2.050 Mal im Einsatz

Rund 500 Menschen aus Seenot gerettet

Auf Nord- und Ostsee sind die Seenotretter im Jahr 2017 mehr als 2.050 Mal im Einsatz gewesen. Die Besatzungen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) haben dabei rund 500 Menschen aus Seenot gerettet oder Gefahr befreit. Seit der Gründung vor 153 Jahren haben sie insgesamt mehr als 84.500 Menschen auf See schnelle Hilfe gebracht. Mit einem umfangreichen Neubau- und Umstationierungsprogramm bereiten sich die Seenotretter auf die Herausforderungen der Zukunft vor. Im abgelaufenen Jahr wurden sechs neue Rettungseinheiten in Dienst gestellt, fünf weitere folgen in diesem Jahr. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben