Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Ich war noch niemals in New York
Noch bis Sommer 2017 kann das Publikum die größten Hits von Udo Jürgens in Hamburg live erleben. (Foto: www.stage-entertainment.de)

Udo Jürgens` Hits wieder in Hamburg

Ich war noch niemals in New York

Gerade feierte "Ich war noch niemals in New York" mit den Hits von Udo Jürgens seine Rückkehr nach Hamburg. Zum zehnjährigen Jubiläum des Musicals verfolgten über 1.800 Premierengäste im Stage Theater an der Elbe die turbulente Geschichte um TV Moderatorin Lisa Wartberg und Fotograf Axel Staudach an Bord eines Kreuzfahrtschiffes.

Das Publikum, zu dem zahlreiche prominente Persönlichkeiten aus Politik, Schauspiel, Kultur und Sport gehörten, belohnte die Darsteller und das Orchester anschließend mit euphorischen Standing-Ovations.

Kai Wiesinger: „Ein fantastisches Musical! Ich finde es großartig, was für eine Stimmung verbreitet wird durch diese Kultsongs von Udo Jürgens. Die Cast singt einfach super! Da saß eine Frau in unserer Nähe, die das Stück jetzt schon zum fünften Mal gesehen hat. Das sagt doch alles. Sie hat schon vor zehn Jahren die Premiere gesehen und ist jetzt wieder dabei. Mal gucken, ob wir es auch schaffen, die nächsten 10 Jahren immer wieder zu kommen!"

Bettina Zimmermann: „Vor allem hat man schon zur Halbzeit wahnsinnig viele Ohrwümer im Kopf. Wirklich toll! Man wippt dauernd vor sich hin und denkt sich so: Mehr davon, weiter!"

Collien Ulmen-Fernandes: „Mir gefällt es sehr gut. Ich werde zwischendurch auch ein bisschen melancholisch, weil man immer an Udo denken muss. Ich konnte mir vorher gar nicht vorstellen, wie man die Lieder zu einer Geschichte verknüpft. Es hat mich sehr überrascht, wie toll das hier gelungen ist!"

Susan Sideropoulos: „Ich bin total verzaubert von Minute eins. Ich gucke es ja heute schon zum 4. oder 5. Mal. Für mich ist das jedes Mal so, als würde ich es zum ersten Mal schauen. Gleich in der ersten Szene, wenn das ältere Paar kommt, muss ich immer weinen. Sofort. Die sind so rührend. Ich habe genau die gleiche Besetzung auch schon mal gesehen. Deswegen freue ich mich total, dass die alle wieder dabei sind, weil die alle so großartig sind. Das ist wie so ein guter Film, den man halt immer wieder guckt und man freut sich auf jede Szene, weil man weiß, was gleich kommt. Großartig. Ich könnte es noch zehn Mal gucken."

Nandini Mitra: „Es ist mein absolutes Lieblingsmusical. Da ist so viel Schwung drin und es ist so toll, denn die Songs von Udo Jürgens sind der absolute Hammer."

Noch bis Sommer 2017 kann das Publikum die größten Hits von Udo Jürgens wie „Aber bitte mit Sahne", „Mit 66 Jahren", „Vielen Dank für die Blumen" und „Ich war noch niemals in New York" im Musical live erleben.

Seit der Weltpremiere in Hamburg 1 Million Zuschauer in der ganzen Welt

2007 feierte ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK Weltpremiere in Hamburg. Seitdem haben mehr als 4 Millionen Menschen die Produktion, die neben Deutschland auch in Österreich (Wien), der Schweiz (Zürich) und in Japan (Tokio) aufgeführt wurde, gesehen. ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK ist damit das erfolgreichste in Deutschland entwickelte Musical. Der Soundtrack platzierte sich nach der Uraufführung direkt in den Top 20 der Album-Charts. Zudem wurde die Produktion sowohl mit dem renommierten „Live Entertainment Award" („Bestes Musical") als auch mit der „Krone der Volksmusik" ausgezeichnet und erhielt durchwegs Bestnoten von Kritikern und Besuchern.

www.stage-entertainment.de

Mehr Informationen zur Musical-Szene in Hamburg finden Sie im SEASIDE, Sie bekommen das Magazin für 9,80 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Spätzle und Pilze sind die ideale Beilage für ein leckeres Wildschweingulasch. (Foto: Dieck/Vogt)

Rezept der Woche: Wildschweingulasch

Unsere neuen Mitbewohner

Sie kommen gern nachts, sie sind laut, sie sind rabiat und sie hinterlassen oftmals eine Schneise der Verwüstung in Gärten und Parks. Die Schwarzkittel, wie die Wildschweine bei den Jägern genannt werden, haben erkannt, dass es in den Städten und Dörfern eine Menge Futter gibt. Jetzt kommen sie manchmal in Scharen und niemand weiß, wie man sie daran hindern kann. mehr →


Madame d‘Ora (1881-1963), Marquis George de Cuevas mit Balletttänzerin, um 1955, Silbergelatineabzug, 17,4 x 21,5 cm, © Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Machen Sie mich schön!

Madame D `Ora in Hamburg

Das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) gibt vom 21. Dezember 2017 bis 18. März 2018 in einer umfassenden Retrospektive mit rund 250 Exponaten erstmals einen Überblick über das Schaffen der Fotografin Madame d‘Ora (1881-1963) und nimmt eine Neubewertung ihres Werkes vor. mehr →


Karl Schmidt-Rottluff (1884-1976): Grabmal, 1947, Brücke-Museum Berlin, Karl und Emy Schmidt-Rottluff Stiftung, © VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Karl Schmidt-Rottluff in Hamburg

Expressiv, magisch, fremd

Die Ausstellung Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd untersucht erstmals die Faszination des berühmten „Brücke“-Künstlers für außereuropäische Kunst und Kultgegenstände und seine lebenslange Rezeption der für ihn magischen Kraft dieser Objekte. Das Bucerius Kunst Forum präsentiert vom 27. Januar bis 21. Mai 2018 rund 80 Arbeiten des „Brücke“-Künstlers Karl Schmidt-Rottluff aus über 50 Schaffensjahren, darunter Skulpturen, Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Druckgrafik. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben