Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Zwischen Dollart und Jadebusen
„Wasser und Weite" – Ursprünglicher als auf dieser Fahrradtour kann man den Landstrich östlich des Dollarts kaum erkunden. (Foto: OTG, Dirks)

Fahrradtouren in Ostfriesland

Zwischen Dollart und Jadebusen

Urige Ostfriesen, Seeräuber und Häuptlinge, Hafenromantik, Gärten und Schlösser – Gehen Sie auf Zeit- und Entdeckungsreise in Ostfriesland.

Vier Ostfrieslandtouren führen Radfahrer durch die ursprüngliche Landschaft zwischen Dollart und Jadebusen. Es geht entlang der schnurgeraden Fehnkanäle durch das grüne Binnenland, an Wallhecken und Wäldern vorbei oder parallel zur Küste mit Blick auf das Weltnaturerbe Wattenmeer. Eine davon ist die 170 Kilometer lange Tour „Wasser und Weite". Ursprünglicher als auf dieser Tour kann man den Landstrich östlich des Dollarts kaum erkunden. Start und Ziel der Tour ist Leer. Hier lohnt sich ein Bummel durch die wunderschöne Altstadt mit schönen kleinen Geschäften, dem Teemuseum und dem historischen Museumshafen. Die Auftaktetappe führt nach Weener. Hier lädt der alte Hafen zum Verweilen ein. Danach geht es weiter ins urige Fischerdorf Ditzum, wo man fangfrischen Fisch genießt. Nach einer Minikreuzfahrt über die Ems mit Blick auf das Emssperrwerk fährt man durch den Hammrich, eine für Ostfriesland typische Landschaft, die von Wasserläufen durchzogen ist. Vorbei an schnurgeraden Fehnkanälen mit ihren weißen Klappbrücken geht es nach Wiesmoor, der bekannten Blumenstadt. Auf der letzten Etappe offenbart sich die ostfriesische Weite entlang der Flüsse Jümme und Leda. Die Leda überquert man über die schmalste Autobrücke Deutschlands, und an der historischen „Pünte" bei Amdorf setzt der Fährmann noch wie in alten Zeiten mit seiner handgezogenen Fähre über den Fluss.

4-Tage-Tour „Wasser und Weite

4-Tage-Tour „Wasser und Weite": 3 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel, Gepäcktransfer, Fahrt über die Ems mit Blick auf das Emssperrwerk, Radkarte und Tourenführer, ab 209 Euro pro Person im Doppelzimmer.

Kontakt und Buchung: Ostfriesland Tourismus GmbH, Ledastr. 10, 26789 Leer, Tel.: 0491/91 96 96 66, urlaub@ostfriesland.de, www.ostfriesland.de

Routenplaner: Alle vier Touren (Maßstab 1:100.000) und 36 De­tailkarten (Ortsdurchfahrten 1:25.000) gibt es gebündelt auf der Radkarte Ostfriesland für 5,50 Euro.

Weitere Angebote zu Mehrtagestouren, zu Sternfahrten und Tagestouren sowie radfreundliche Unterkünfte und buchbare Arrangements oder weitere Informationen zu den Ostfrieslandtouren enthält der Radkatalog „Ostfriesland naturnah erleben".

Touren online planen: www.ostfriesland-routenplaner.de

Mehr Informationen über Urlaub bei uns im Norden finden Sie in den neuen Ausgaben von LAND & MEER und SEASIDE. Sie erhalten die Magazine für 8,90 Euro bzw. 9,80 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Frische Rote Bete gibt es beim Gemüsehändler das ganze Jahr über. Unsere ostpreußischen Nachbarn kochten daraus immer Betenbartsch, ein leckeres schnell gemachtes Süppchen. (Foto: Dieck/Vogt)

LAND & MEER Rezept der Woche: Rote Be(e)te Suppe – Betenbartsch

Die schwierige Knolle

Beim Gemüsehändler wird sie wegen ihres Aussehens gern übersehen, über die richtige Schreibweise der roten Rübe ist man sich auch nicht einig und die meisten kennen die rote Beete sowieso nur aus dem Glas als Beilage oder im roten Heringssalat. Schade, denn die Knolle hat einiges in sich, das man unbedingt kennenlernen sollte. mehr →


Strandszene um 1900 im heutigen Kühlungsborn West, (Foto: bartelmann.com)

Wer hats erfunden?

Der erste Strandkorb stand in Warnemünde

Sie gehören zu Mecklenburg-Vorpommerns Stränden wie der weiße Sand: Strandkörbe. Das erste Exemplar dieser Art fertigte der Rostocker Hof-Korbmachermeister Wilhelm Bartelmann 1882 für die von fortschreitendem Rheuma geplagte Elfriede von Maltzahn an. Die adelige Dame wollte trotz ihrer Schmerzen nicht auf den Strandbesuch verzichten. Sie suchte also nach einer Möglichkeit, das Sonnenbad in Warnemünde im gesundheitsfördernden Reizklima zu genießen und dabei entspannt dem Meeresrauschen zu lauschen. mehr →


Tümpel an der Wanderdüne (c) Erlebniszentrum Naturgewalten

Naturerlebnis Dünenwanderung

Ein exklusives Vergnügen

Nur 500 Besucher dürfen pro Jahr an der geführten Wanderung zum Fuß einer Wanderdüne teilnehmen. Deshalb ist die Wanderung zum Fuß einer Wanderdüne auf Sylt ein einzigartiges und exklusives Vergnügen. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben