Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Natur pur in Zinnowitz
Die Abfahrt in Neptuns Reich wird oft von Quallen begleitet, die majestätisch um die Gondel herum schweben. (Foto: KV Zinnowitz)

Insel Usedom

Natur pur in Zinnowitz

Das wunderschöne Ostseebad Zinnowitz hat in Sachen Naturbeobachtungen so einiges zu bieten. Hier kann man mit einer Tauchgondel die Unterwasserwelt erforschen oder im Vogelschutzgebiet mit Fernglas und Fotoapparat auf die Pirsch gehen.

Im Norden von Usedom wurde aus dem einstigen Fischerdorf Zinnowitz ein schmuckes Ostseebad. Der historische Ortskern mit seinen prachtvollen Villen aus der Kaiserzeit liegt an einer der schmalsten Stellen Usedoms zwischen Ostsee und Achterwasser. Rund um Zinnowitz bestimmen Laub- und Kiefernwälder das romantische Hinterland, wo zahlreiche Vo­gel­arten, wie Käu­zchen, Schwarzspechte, Rotkehlchen oder Eichelhäher zuhause sind. Bei einem Spaziergang am breiten, weißen Strand kommt man an der 315 Meter langen Seebrücke einfach nicht vorbei. Wer sie betritt, darf sich auf ein Unterwasser-Abenteuer der besonderen Art freuen.

Vier Meter unter dem Meer

Denn am Ende wartet eine Tauchgondel, die bis zu 24 Gäste rund vier Meter tief auf den Grund der Ostsee bringt. Zentimeter für Zentimeter versinkt die mit großen Fenstern ausgestattete Glocke im grünen Wasser. Unten angekommen, kann man Fische, Krabben, Muscheln und mit etwas Glück sogar Seesterne beobachten. Zum Abschluss wird noch ein faszinierender 3-D-Film über die Ostsee und ihre Bewohner gezeigt. Den könnte man natürlich genauso an Land zeigen, aber er allein ist das Eintrittsgeld schon wert. Ein Tauchgang dauert etwa 30 bis 40 Minuten. Die beste Sichtweite bietet die Ostsee übrigens in der kalten Jahreszeit, weil dann der Plankton-Gehalt geringer ist. Südlich von Zinnowitz liegt die Halbinsel Gnitz, ein Naturparadies mit verschiedensten Vogelarten, darunter auch der imposante Seeadler. Vor allem im Frühjahr und Herbst, wenn die Zugvögel hier ihre Rast einlegen, ist Gnitz ein beliebter Treffpunkt für Ornithologen und Hobby-Fotografen. Das landschaftlich vielfältige Schutzgebiet lässt sich ideal zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden.

Störtebekers Versteck

Einmalig schöne Wege führen vorbei an Salzgraswiesen, Kiefernwäldern und offenen Buschlandschaften. Naturbeobachtungspunkte bietet auch der sagenum­wobene Streckelsberg, wo einst Seeräuber Klaus Störtebeker seinen Unterschlupf gefunden haben soll. Mit 60 Metern Höhe ist der Berg die dritthöchste Er­he­­bung auf Usedom – und bietet damit traumhafte Aussichten auf Land und Meer.

Eigenbetrieb der Kurverwaltung Ostseebad Zinnowitz, Neue Strandstraße 30, DE-17454 Ostseebad Zinnowitz, Tel.: 038377/49 20,
www.zinnowitz.de

Mehr über Naturbeobachtung bei uns im Norden finden Sie im neuen LAND & MEER. Sie bekommen das Magazin für 8,90 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Radfahren gehört auf der Insel Föhr zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Schließlich lädt das grüne, flache Land förmlich dazu ein, auf zwei Rädern erkundet zu werden. (Foto: (c) Föhr Tourismus GmbH / Jens Oschmann)

Ein Fahrradparadies für jeden Geschmack

Radausflugstipps an der Nordsee

Die Nordseeküste Schleswig-Holstein präsentiert sich Urlaubern als ein Fahrradparadies für jeden Geschmack. Vielseitige, gut beschilderte Radwege führen kreuz und quer durch die zumeist ebene Landschaft – vorbei an Kirchen und Haubargen, Museen, kleinen Galerien und Nationalpark-Infozentren. Die Vielfalt an Radangeboten von geführten Touren über Erlebnisrundrouten bis hin zu Serviceangeboten ist beeindruckend. mehr →


Spätzle und Pilze sind die ideale Beilage für ein leckeres Wildschweingulasch. (Foto: Dieck/Vogt)

Rezept der Woche: Wildschweingulasch

Unsere neuen Mitbewohner

Sie kommen gern nachts, sie sind laut, sie sind rabiat und sie hinterlassen oftmals eine Schneise der Verwüstung in Gärten und Parks. Die Schwarzkittel, wie die Wildschweine bei den Jägern genannt werden, haben erkannt, dass es in den Städten und Dörfern eine Menge Futter gibt. Jetzt kommen sie manchmal in Scharen und niemand weiß, wie man sie daran hindern kann. mehr →


Klimahaus Bremerhaven 8° Ost in Bremerhaven – An einem Tag durch acht unterschiedliche Klimazonen reisen. (Foto: www.klimahaus-bremerhaven.de)

Klimahaus Bremerhaven 8° Ost

An einem Tag um die Welt

An einem Tag durch acht unterschiedliche Klimazonen reisen – bei einem Besuch im „Klimahaus Bremerhaven 8° Ost“ wird dies Wirklichkeit. Das Klimahaus soll für gezielten Umwelt- und Klimaschutz sensibilisieren. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben