Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Wattenmeer-Besucherzentrum
Das Weltnaturerbe Wattenmeer auf drei Etagen entdecken. (Foto: www.wattbz.cuxhaven.de)

Neu in Cuxhaven

Wattenmeer-Besucherzentrum

Im Oktober letzten Jahres feierlich neueröffnet, erfahren Interessierte in dem modernen Holzbau alles über Tiere und Pflanzen sowie über die Gefährdung und Schutzwürdigkeit des Wattenmeeres.

Die Dauerausstellung bietet Besuchern jeder Altersklasse – vom Kleinkind bis zum Erwachsenen – ein individuelles Erlebnis.

Wie entstehen Ebbe und Flut? Welche Folgen hat der Klimawandel? Die Antworten auf diese Fragen sind spannend inszeniert: Seewasseraquarien, ein flutbares Tidemodell und verschiedene Installationen veranschaulichen die Vielfalt der Natur. Eine Bibliothek bietet die Möglichkeit, sich klassisch über Bücher oder interaktiv per Tablet-PCs zu informieren.

Für das direkte Erleben der Naturlandschaft werden Führungen in die Lebensräume angeboten: Exkursionen in Watt, Salzwiesen und Küstenheide sowie Mikroskopierkurse werden unter fachgerechter Anleitung durchgeführt.

Besucherzentrum Cuxhaven, Nordheimstraße 200, 27476 Cuxhaven-Sahlenburg, Tel.: 04721/590 56-10, www.wattbz.cuxhaven.de

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Eine wohltuende Algenpackung im Syltness Center ((c) Insel Sylt Tourismus Service)

Erholung an der Nordsee

Wellness und Meer

Wellness-Fans kommen an der Nordsee Schleswig-Holstein voll auf ihre Kosten. Salz auf der Haut und eine erfrischende Brise vom Meer - das sind nur einige der Zutaten, aus denen sich das berühmte Reizklima an der Nordsee zusammensetzt. Spaziergänge am Flutsaum der Nordsee sind daher nicht nur gut für die Kondition, sondern auch pure Heilkraft. Denn mit jedem Atemzug wird jene Mischung aus fein zerstäubtem Meerwasser, Salz, Jod und Spurenelementen in die Lunge gepustet. mehr →


Fliederbeersaft als Grog verabreicht, hilft vorzüglich gegen eine nahende Erkältung. (Foto: Dieck/Vogt)

Rezept der Woche: Fliederbeergrog

Das Hausmittel

Dem Busch wird wirklich eine ganze Menge zugetraut. Er soll Hausgeister beherbergen, vor Hexen und Schlangenbissen schützen. Auf Bauernöfen wurde er gerne direkt am Haus angepflanzt. In ganz Norddeutschland wächst er in den Knicks. Und eines ist gesichert: Sein Saft als Grog verabreicht, hilft vorzüglich gegen eine nahende Erkältung. mehr →


„Cuisse madame" wird mit Reisbrei serviert und mit Erdbeeresaft übergossen. (Foto: Dieck/Vogt)

Rezept der Woche: Quetschmadam

Kleine Anzüglichkeiten zum Dessert

Frauenschenkel gibt es leider nicht mehr. Früher waren sie sehr beliebt und wurden gerne als Nachspeise gereicht, jedenfalls im Alten Land, wo es genug davon gab. Sie galten es absolute Köstlichkeit und kamen nur zu besonderen Anlässen auf den Tisch. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben