Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Die talentierte Familie Hönscheid
...haben gut lachen – Ute und Jürgen Hönscheid sind stolz auf ihren Nachwuchs. (Foto: J.+S.Hönscheid, Berthuod, M.Entoro)

Sportliches Sylt

Die talentierte Familie Hönscheid

Nicht ohne mein Surfbrett – damit fing auf Sylt alles an. LAND & MEER stellt die Familie Hönscheid vor.

Was für eine Familie: Sylter Gewächse allesamt, lieben sie das Meer, lieben Wind und Wellen und die sportliche Auseinandersetzungmit eben diesen Naturgewalten. Vater Hönscheid und zwei seiner drei Töchter gehören zu den besten Surfern der Welt – und alle glänzen auch sonst mit überragenden Talenten. Papa Jürgen, in den 70er Jahren Mitbegründer der heute international besuchten Sylter Surfszene, hat vor kurzem mit seinem Buch „Mein Arbeitgeber ist der Wind" Spannendes und Humorvolles über diese Anfänge vorgelegt. Heute lebt er mit Frau Ute auf Fuerteventura und betreibt einen Surfshop. Einen Shop, aus dem sich der Nachwuchs gern bedient – oder der stolze Papa speziell designte Unikate für sie kreiert. Auf Sylt, der Familienbasis, hält Bettina, die Älteste, die Stellung. Die zweifache Mutter, genannt „Bitsy", ist als Stand-up- Paddling-Trainerin auf dem Wasser unterwegs oder als Guide bei Fahrradtouren durch die wunderschöne Insellandschaft.

Weltmeisterin im Stand up-Paddling

Sonni, die mittlere, die zwischen Sylt, Fuerteventura und Maui pendelt, rangiert ganz oben in der Surf-Weltelite und gewann zweimal die Weltmeisterschaft im Stand up-Paddling – bisher. Da leistet sie so Ungewöhnliches wie die Teilnahme am härtesten SUP-Rennen der Welt: unter schwierigsten Bedingungen bis zum Hai-Alarm den berüchtigten Kaiwi Channel durch zwei Hawaii-Inseln zu durchqueren. Sonni schaffe es in fünf strapaziösen Stunden, gewann damit als erste Europäerin. Malen ist die zweite Leidenschaft dieser sportlich-taffen Person. In strahlenden Farben erzählt sie Geschichten über ihre Liebe zum Meer, Märchen über Meerjungfrauen, Seegetier und Fantasiegeschöpfe, zu sehen in der Hof-Galerie in Westerland und – die neuesten Arbeiten – im Sommer wieder im Kaamp Hüs.

Die talentierte Familie Hönscheid
So schön surft keine – Janni Hönscheid als Playboy-Titelschönheit.
Titelschönheit des Playboys

Janni, mit 24 die Jüngste im Schwesterntrio, entwickelt sich zur Titelsammlerin der besonderen Art: Sportlich rangiert sie derzeit als beste Surferin Deutschlands, ihre bisherige Modelkarriere krönte sie im letzten Sommer als Titelschönheit des Playboys. Beneidenswert ungezwungen posierte sie samt Surfbrett am Strand von Fuerteventura – selbst Oma Hönscheid war nach anfänglichem Zögern hellauf begeistert. Nun wartet Sylt gespannt auf Neuigkeiten „seiner" Hönscheids...

Mehr über Surfen auf Sylt finden Sie in der neuen Ausgabe von LAND & MEER. Sie bekommen das Magazin entweder am Kiosk für 8,90 Euro oder hier direkt versandkostenfrei im LAND & MEER Shop


 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Direkt am Seedeich im Westen der Insel liegt die Alte Kirche St. Salvator (Foto: Dirk Leyen)

Nordseeinsel Pellworm

Grüner Punkt im Watt

Mitten im Weltnaturerbe Wattenmeer vor der schleswig-holsteinischen Westküste liegt Pellworm, die grünste aller Nordseeinseln – und das in doppelter Bedeutung: Der Badestrand ist hier grasgrün, es gibt viel Deich mit vielen Schafen, Wiesen und Ackerland. Und es gibt viel Wind und Sonne. Schon lange haben die Pellwormer das Thema erneuerbare Energien für sich entdeckt, heute steht hier eine der größten Solar- und Windkraftanlagen Europas. Von Renate Preuss. mehr →


Der kilometerlange, weiße Strand der Nordseeinsel Amrum ist besonders für Kinder das reinste Urlaubsparadies – weiteres auf www.amrum.de (Foto: Kai Quedens)

Inselporträt Amrum

Lange Insel, große Freiheit

Umrahmt vom Weltnaturerbe Wattenmeer, mit extra-langem, extra-breitem Strand, Dünen, lila-leuchtenden Heidetälern und fünf Dörfern mit ländlich-charmanter Familienbad-Atmosphäre, bietet Amrum nicht nur Naturfreunden und „Vogelkiekern“ ein ideales Urlaubsziel. Von Renate Preuss mehr →


Für Amrumbesucher aller Altersgruppen sind die Grabsteine eine spannende Reise in die Vergangenheit. (Foto: KV/Simon)

Amrum Porträt

Sprechende Steine

Auf dem romantischen Friedhof von Nebel auf Amrum ist eine liebevoll und kenntnisreich restaurierte Anzahl „erzählender“ Grabsteine zu bestaunen, die die Geschichte der nordfriesischen Insel vom 17. bis ins 19. Jahrhundert auf faszinierende Weise schildern. LAND & MEER hat diesem geschichtsträchtigen Ort einen Besuch abgestattet. VON RENATE PREUSS mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben