Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Guter Saisonstart
Erfolgreicher Saisonstart für den Weserradweg. (Foto: www.weser-radweg.de)

Weser Radweg

Guter Saisonstart

Der Weser-Radweg ist mit Erfolg in die Sommersaison 2014 gestartet. In den Monaten April und Mai radelten laut Umfrage bei den Tourist-Infos bereits tausende von Radtouristen auf dem ca. 500 km langen Radwanderweg vom Weserbergland bis zur Nordsee.

Sofern das Wetter in den kommenden Monaten mitspielt, erwartet die Infozentrale Weser-Radweg weit über 100.000 Radtouristen. Interessierte Radfahrer können sich durch ein aktuelles Video über den Weser-Radweg schon einmal von der landschaftlichen Vielfalt von Deutschlands Spitzenradweg überzeugen. Während in der offiziellen Internetpräsentation unter www.weser-radweg.de ein Kurzfilm direkt angesehen werden kann, ist die ca. 40 minütige DVD bei der Infozentrale Weser-Radweg zum Preis von Euro 5,- erhältlich.

Spitzenradweg in Deutschland

 Seit Jahren gehört der Weser-Radweg zu Deutschlands Spitzenradwegen. Die besonderen Vorteile des Weser-Radweges liegen dabei insbesondere in der landschaftlichen Vielfalt – von der Mittelgebirgslandschaft des Weserberglandes bis zur Nordsee – und in der guten Infrastruktur des Weges. Überwiegend abseits von Hauptverkehrsstraßen, ohne nennenswerte Steigungen und auf gut befahrbaren Strecken verläuft der Weg durch eine vielfäl­tige Flusslandschaft. Der Radtourist trifft dabei auf Burgen und Schlösser, hi­storische Fachwerkstädte sowie Märchen- und Sagengestalten. An der Porta Westfalica bei Minden geht es dann gemeinsam mit der Weser in die norddeutsche Tiefebene. Über Nienburg, Bremen und entlang der Unterweser führt die Reise weiter bis zur Nordsee mit ihren Seehäfen und Küstenbadeorten.

Wie die Infozentrale Weser-Radweg mitteilt, sind zurzeit noch Übernachtungskapazitäten während der Sommerzeiten verfügbar. Es wird jedoch empfohlen, rechtzeitig die Unterkünfte zu buchen. Hierfür steht die Servicebroschüre für den Weser-Radweg, der „RADgeber 2014", mit Portraits der Orte sowie Informationen über Hotels, Pensionen, Campingplätze, touristische Attraktionen und Veranstaltungshinweisen zur Verfügung. Der „RADgeber 2014" sowie die offizielle Karte zum Weser-Radweg sind zum Preis von Euro 14,95 über die Infozentrale Weser-Radweg, Teerhof 34, 28199 Bremen, Tel. 0421-5980800, infozentrale@weser-radweg.de erhältlich. Im Internet unter www.weser-radweg.de wird über aktuelle Streckenänderungen oder Baustellen informiert.

Mehr über schöne Radwege bei uns im Norden finden Sie im Urlaubsmagazin LAND & MEER (8,90 Euro) sowie in der handlichen A5-Broschüre FAHRRAD-WANDERN-WALKING (7,90 Euro) beide versandkostenfrei zu bestellen HIER: LAND&MEER Shop

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Mit 19.000 TEU und 400 Metern Länge ist die "CSCL Indian Ocean" eines der modernsten und größten Containerschiffe der Welt. Sechs Tage lang steckte sie im Schlick vor der Lühe. (Karte: LAND & MEER)

Spektakel am Deich

UPDATE: Die "CSCL Indian Ocean" ist wieder frei

Hamburg, 09.02.2016 Das Großcontainerschiff "CSCL Indian Ocean" steckte vor der Lühemündung tief im Elbschlick. Die Bergungsarbeiten zogen sich hin. Für Schaulustige bot der Elbdeich an der Lühe die beste Tribüne. Seit heute Nacht ist der Containerriese wieder frei. mehr →


Mit dem "Halunder Jet" von Helgoland zum Windpark

Erweitertes Angebot

Von Helgoland zum Windpark

Nach der erfolgreichen Probefahrt des Katamarans "Halunder Jet" zum Windpark "Meer Wind Süd Ost" plant die FRS Helgoline regelmäßige Fahrten zum 23 Kilometer weit auf See liegenden Windpark. mehr →


Mal kurz über die Elbe schippern. Die Reederei Fischer aus Brunsbüttel macht es möglich (Foto: Reederei Fischer)

Mögliche Fährlinie von Cuxhaven nach Brunsbüttel

Ein Risiko bleibt

Das Niedersächsische Wirtschaftsministerium hat ein Gutachten in Auftrag gegeben, das die Möglichkeiten einer erneuten Fährverbindung zwischen Cuxhaven und dem schleswig-holsteinischen Brunsbüttel untersucht. Fazit: Es könnte funktionieren, aber ein Risiko bleibt. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben