Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Das Treffen der
Andrang am Spektivbalken (Foto:www.hansebird.de)

HanseBird 2014

Das Treffen der "Ornis"

"Ornis", wie die Ornithologen liebevoll genannt werden treffen sich in Hamburg vom 23. bis zum 25. Mai 2014 auf der HanseBird. Der Ausstellungsort ist auf dem Gelände der Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe.

Im Mai 2014 geht die HanseBird bereits in die fünfte Runde. Tausende Naturliebhaber haben das Erlebniswochenende rund um die Vogelwelt zu einem einzigartigen Event in ganz Norddeutschland gemacht. Zahlreiche Aussteller informieren auf dem Gelände der Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe über die richtige Optik zum Beobachten und Fotografieren. Die Firma Eschenbach Optik aus Nürnberg präsentiert  auf ihrem Messestand (Bereich A) Hochleistungsferngläser, Spektive und Zubehörprodukte für anspruchsvolle Naturliebhaber und Jäger. Daneben können die Besucher der HanseBird viel über Outdoor-Ausrüstung und Naturreisen erfahren oder zwischen Kunstwerken und Fachliteratur stöbern. Hersteller von Naturschutzprodukten präsentieren sich neben Ausflugszentren und Vogelschützern, allen voran die Gastgeber vom NABU Hamburg. "Mit der HanseBird will der NABU Menschen für die Natur begeistern und gleichzeitig für ihren Schutz sensibilisieren", so der NABU-Vorsitzende Alexander Porschke. 

Vorträge und Workshops

Es gibt eine Open Air Eventfläche für Showeinlagen, Vorträge und Produktpräsentationen. In einem extra Zelt finden Fachvorträge und Workshops statt.

Geöffent hat die HansebIrd am 23. Mai von 13:00 bis 17:00 Uhr, an den anderen beiden Tagen von 10:00 bis 17:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 5,50 Euro. Adresse: Kaltehofe Hauptdeich 6-7, 20539 Hamburg.

www.hansebird.de

Die neuen Produkte von Eschenbach finden Sie hier: www.eschenbach-optik.com

Mehr über Vogelbeobachtungen bei uns im Norden finden Sie in der neuen Ausgabe von LAND & MEER. Sie bekommen das Magazin entweder am Kiosk für 8,90 Euro oder hier direkt versandkostenfrei im LAND & MEER Shop

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Ein echtes Erfolgsmodell - die "MS Helgoland" – zwar bis Mitte November im Dock, aber ein zuverlässiges Schiff und sicherlich mitverantwortlich für die steigenden Gästezahlen auf der Insel. (Foto: www.cassen-eils.de)

Tourismuszahlen und Bürgerentscheid

Feuer frei und gute Zahlen

Die Insel Helgoland kann auf eine wirklich gute Sommersaison zurückblicken. Fast 20 Prozent mehr Gäste als im vorigen Jahr sind auf den roten Felsen gekommen. Dass ihnen auch weiterhin ein Platz am wärmenden Kamin ermöglicht wird, dafür sorgte ein Bürgerentscheid. mehr →


Mit 19.000 TEU und 400 Metern Länge ist die "CSCL Indian Ocean" eines der modernsten und größten Containerschiffe der Welt. Sechs Tage lang steckte sie im Schlick vor der Lühe. (Karte: LAND & MEER)

Spektakel am Deich

UPDATE: Die "CSCL Indian Ocean" ist wieder frei

Hamburg, 09.02.2016 Das Großcontainerschiff "CSCL Indian Ocean" steckte vor der Lühemündung tief im Elbschlick. Die Bergungsarbeiten zogen sich hin. Für Schaulustige bot der Elbdeich an der Lühe die beste Tribüne. Seit heute Nacht ist der Containerriese wieder frei. mehr →


Mit dem "Halunder Jet" von Helgoland zum Windpark

Erweitertes Angebot

Von Helgoland zum Windpark

Nach der erfolgreichen Probefahrt des Katamarans "Halunder Jet" zum Windpark "Meer Wind Süd Ost" plant die FRS Helgoline regelmäßige Fahrten zum 23 Kilometer weit auf See liegenden Windpark. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben