Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Erste Schritte
Erster Ausflug, Eisbären Mädchen "Lale" erkunde Ihre Umwelt. (Foto: Zoo am Meer)

Eisbärenbaby "Lale" im Außengehege

Erste Schritte

Das im Bremerhavener Zoo am Meer geborene Eisbärenmädchen "Lale" hat jetzt zum ersten Mal ihre neue Umgebung im Außengehege erkundet. Aufmerksam begleitet von Mutter "Valeska".

Ein kleines Trainingsprogramm hatte sie schon absolviert, hat gelernt, Treppen zu steigen und zu entdecken, wie es sich im Wasser anfühlt. Dazu hatten die Pfleger des Zoos am Meer in Bremerhaven dem am 16. Dezember 2013 geborenen Eisbärenmädchen "Lale" extra einen Swimmingpool gebaut.

Erste Schritte im Außengehege

Nachdem die kleine "Lale" jetzt schon über 18 Kilogramm wiegt und von Tag zu Tag selbstständiger wird und sogar schon die ersten Fleischbrocken verspeist hat, war es Zeit, den Tieren den Zugang zum Außengehege zu öffnen. Ob sich die Bären in den nächsten Tagen draußen zeigen oder nicht, bleibt ihnen selbst überlassen. Zoobesucher sollten entsprechend Geduld mitbringen, wenn sie die Tiere nicht sofort sehen. Doch so tatendurstig wie sich das kleine Eisbärenmädchen gibt, wird es nicht lange dauern, bis Mutter und Kind ständig in der Außenanlage zu sehen sind.

Der Zoo am Meer, direkt am Weserufer in Bremerhaven gelegen, zeigt 800 Tiere von 100 Arten. Ein Besuch lohnt sich also auf jeden Fall.

www.zoo-am-meer-bremerhaven.de

Mehr über Tiere und Zoos bei uns im Norden finden Sie in der neuen Ausgabe von LAND & MEER. Sie bekommen das Magazin entweder am Kiosk für 8,90 Euro oder hier direkt im LAND & MEER Shop



 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Schlechtwetterpool auf Helgoland – eine Versicherung auf Gegenseitigkeit

Schlechtwetterpool

Versicherung für die Fahrgäste

Auf Helgoland wurde ein Schlechtwetterpool ins Leben gerufen, der den dort versicherten Fahrgästen die Fahrpreise erstattet, wenn die Schiffe die Insel nicht anlaufen können, oder der Flieger nicht starten kann. mehr →


Stürmische See vor Helgoland (Foto: YPS)

Naturgewalten an der Nordsee erleben

Von „Storm Watching" bis „Halligfieber"

Der Sturm heult über das Meer, die Gischt peitscht an der Mole, auf den Halligen heißt es „Land unter" – in den nächsten Herbstwochen wird sich die Nordsee in Schleswig-Holstein wieder von ihrer rauen Seite zeigen. Kein Grund, sich zu verkriechen: Die Naturgewalten gehören zu den spektakulärsten und faszinierendsten Erlebnissen an der Nordsee. Wer sie selbst erleben möchte, kann zum Beispiel auf der Insel Helgoland das „Stormwatching" buchen. Trockenen Fußes die Sturmfluten entdecken können Gäste in den zahlreichen Naturerlebniszentren der Küste. Fahrten in der Rettungskapsel, imposante Aquarien und Informationen zu den großen und kleinen Naturwundern erwarten die Urlauber unter anderem im Multimar Wattforum, im Erlebniszentrum Naturgewalten oder in der Sturmflutenwelt Blanker Hans. „Stormwatching" auf Helgoland mehr →


Helgolands Wahrzeichen, die lange Anna (Foto: Lilo Tadday, www.tadday-foto.de)

Platz 1 bei der Online-Abstimmung der Heinz-Sielmann-Stiftung

Helgoland ist das schönste Naturwunder Deutschlands 2012

Über mehrere Monate suchte die Heinz-Sielmann-Stiftung gemeinsam mit Partnern „Deutschlands schönstes Naturwunder“. In diesem Jahr standen dabei 30 „Geotope – Fenster zur Erdgeschichte“ im Mittelpunkt. Mit über 20 Prozent der abgegebenen Stimmen errang hierbei Deutschlands einzige Hochseeinsel Helgoland mit deutlichem Abstand den ersten Platz. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben