Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Promis fordern Anbindung von Blankenese
Mit diesen Schiffen fährt die Hadag regelmäßig zwischen Blankenese und dem Alten Land. (Foto: Hadag)

Mit der Fähre nach Hamburg

Promis fordern Anbindung von Blankenese

Blankenese und das Alte Land stehen bei Hamburg-Besuchern hoch im Kurs. Doch mit der Anbindung hapert es erheblich. Jeder würde doch denken, fahr ich mit der Fähre schön über die Elbe. Doch so einfach ist das nicht. Jetzt fordert eine Gruppe von Promis aus dem Hamburger Westen hier endlich Abhilfe zu schaffen.

Ja, einen Fahrplan gibt es für die Fähre von Cranz im Alten Land nach Blankenese. Ob der allerdings eingehalten wird, ist stark vom Wasserstand auf der Elbe und dem Nebenfluss Este abhängig. Das Mühlenberger Loch, direkt vor der Estemündung und die Este selber sind so verschlickt, dass die tiefgehenden Fähren der Hadag nicht immer durchkommen.

Von Blankenese in die Innenstadt oder zurück, gar nicht dran zu denken. Die Fährlinie wurde schon vor neun Jahren eingstellt. Da es in Blankenese schwierig ist zu parken, sind Hamburg-Gäste auf Bus und S-Bahn angewiesen.  Das soll sich jetzt ändern, wenn es nach einer Gruppe von Hamburger Promis, darunter der Komiker Otto Waalkes geht. Sie fordern eine regelmäßige Fährlinie zwischen den St. Pauli Landungsbrücken und Blankenese. Anscheinend ist die zur Hamburger Hochbahn gehördende Fährreederei Hadag jetzt sogar gesprächsbereit, denn gerade hat sich ein privater Konkurent entschieden, im nächsten Sommer an den Wochenenden eine Fährlinie vom Altonaer Fischmarkt nach Lühe und nach Stade einzurichten. Mit der MS "Nordstern" will der Wilsteraner Reeder Sven Fischer dann zwei Abfahrten pro Tag anbieten.

Ein Schiff für Buxtehude

Auch in Buxtehude, an der Este ist man aktiv geworden. Hier wird darüber nachgedacht, ein eigenes Schiff zu kaufen, das regelmäßige Fahrten auf der Este und über die Elbe anbietet. Das wird demnächst auch leichter fallen, denn die Este soll in diesem Frühjahr ausgebaggert werden. Es kann also sein, dass sich etwas tut im Niederelbe-Fährverkehr. Es wäre schön für die Hamburger und ihre Gäste, denn letztlich zeigt sich die Hansestadt am Wasser von ihrer schönsten Seite. Wir werden berichten.

Mehr über Hamburg und das Alte Land finden Sie in der neuen Ausgabe von LAND & MEER. Sie bekommen das Magazin entweder am Kiosk oder hier direkt im LAND & MEER

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Mit dem "Halunder Jet" von Helgoland zum Windpark

Erweitertes Angebot

Von Helgoland zum Windpark

Nach der erfolgreichen Probefahrt des Katamarans "Halunder Jet" zum Windpark "Meer Wind Süd Ost" plant die FRS Helgoline regelmäßige Fahrten zum 23 Kilometer weit auf See liegenden Windpark. mehr →


Mal kurz über die Elbe schippern. Die Reederei Fischer aus Brunsbüttel macht es möglich (Foto: Reederei Fischer)

Mögliche Fährlinie von Cuxhaven nach Brunsbüttel

Ein Risiko bleibt

Das Niedersächsische Wirtschaftsministerium hat ein Gutachten in Auftrag gegeben, das die Möglichkeiten einer erneuten Fährverbindung zwischen Cuxhaven und dem schleswig-holsteinischen Brunsbüttel untersucht. Fazit: Es könnte funktionieren, aber ein Risiko bleibt. mehr →


Rumpelige Überfahrt – Eine französische Familie fuhr mit Mountainbikes über den Hindenburgdamm nach Sylt. (Foto: Michael Gäbler)

Französische Urlauber auf Abwegen

Mit dem Fahrrad über den Hindenburgdamm

Mit dem Fahrrad fuhr eine französische Familie über den Hindenburgdamm nach Sylt. Auf der Insel wurden sie von der Polizei in Empfang genommen und erklärten, ihr Navi hätte ihnen den Weg so angezeigt. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben