Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Grüne Kleinode zwischen Ostseeküste und Seenplatte entdecken
Lindenallee am Schloss Bothmer, Foto: Bernt Hoffmann/ TMV

Etwas abseits vom Trubel

Grüne Kleinode zwischen Ostseeküste und Seenplatte entdecken

Einen Kontrast zum Trubel an den Stränden der Seebäder bieten zahlreiche grüne Kleinode zwischen Ostseeküste und Seenplatte, die immer mehr Besucher in ihren Bann ziehen. Der Gartentourismus gewinnt auch in Mecklenburg-Vorpommern immer mehr an Bedeutung.

Der Gartentourismus gewinnt auch in Mecklenburg-Vorpommern immer mehr an Bedeutung. Eine Studie der Nord LB aus dem Jahr 2011 bestätigt: Historische Gärten genießen ein hohes Besuchsinteresse. Rund die Hälfte der Bevölkerung hat in den letzten fünf Jahren mindestens einmal einen historischen Garten besucht. In Deutschlands Sommerreiseziel Nummer eins gibt es 1.100 historische Park- und Gartenanlagen, 650 davon stehen unter Denkmalschutz. Größtenteils befinden sich die Gärten rund um eines der 2.000 Schlösser und Herrenhäuser im Land, von denen etwa 300 touristisch genutzt werden. Sowohl die Schlösser und Herrenhäuser als auch die sie umgebenden Parkanlagen wurden in den letzten Jahren umfangreich saniert und laden zu einem Besuch ein.

Die Gartenanlagen versprühen ihren eigenen Charme und berauschen die Sinne der Besucher. Sie sind Oasen der Ruhe, Inspirationsquelle und zunehmend auch Kulturstätten. So haben sich in den letzen Jahren Veranstaltungsreihen rund um das Thema Gärten etabliert

Barockanlage Bothmer:

Nach eineinhalbjähriger Bauzeit ist 2012 der für eine Million Euro sanierte Schlosspark Bothmer in Klütz wiedereröffnet worden. Der Park wurde ursprünglich vor ca. 300 Jahren gemeinsam mit dem Schlossbau im barocken Stil angelegt und in der Mitte des 19. Jahrhunderts entsprechend dem Zeitgeschmack landschaftlich überformt. Auf sieben Hektar öffnet sich Besuchern ein von Wassergräben und Lindenalleen gesäumter Garten mit barocken Strukturen. Eingebettet in die Landschaftsarchitektur liegt ein barockes Ensemble aus 13 Schlossgebäuden, die derzeit noch saniert werden. Ab 2014/2015 soll im Haupthaus eine Dauerausstellung über den Bauherrn Hans Caspar von Bothmer und über die Geschichte der Güter im alten Mecklenburg eröffnen. Die Parkanlage ist ganzjährig kostenfrei zugänglich und täglich ab 10.00 Uhr geöffnet.
Weitere Informationen: www.mv-schloesser.de

„Kleines Fest im großen Park" 

In Ludwigslust zeigen vom 9. bis 10. August 2013 bis zu 70 internationale Künstler und Ensembles ihr Können beim „Kleinen Fest im großen Park", einem der bedeutendsten Kleinkunstfestivals in Norddeutschland. Artistik und Akrobatik, Comedy und Clownerie, Masken und Marionetten, Puppenspiel und Pantomime erleben die Gäste auf etwa 25 Bühnen im barocken Schlosspark von Ludwigslust - dem mit 127 Hektar größten Park in Mecklenburg-Vorpommern. Daneben können unterschiedliche regionale und internationale kulinarische Spezialitäten probiert werden. Seit 2010 wird das Fest unter Federführung der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern veranstaltet.
Weitere Informationen: www.kleines-fest.de

Auf Gartenroute Mecklenburg-Vorpommern

2008 gründeten engagierte Eigentümer, die die Parks und Gärten des Landes nicht im Verborgenen blühen lassen wollten, die so genannte Gartenroute. Mittlerweile gehören 25 Gärten und Parks diesem Netzwerk an, darunter der Rosenpark mit Rosarium in Groß Siemen, das Gartenhotel Sophienhof in Klütz oder der Garten von Marihn. Unter www.gartenroute-mecklenburg-vorpommern.de finden Interessierte alle Partner der Route und können sich ihre eigene Gartenreise zusammenstellen oder organisierte Reisen buchen. Für die neueste Auflage kooperiert die Gartenroute Mecklenburg-Vorpommern mit der Initiative „ländlichfein". Dieser Zusammenschluss von Gastronomen, Produzenten, Lebensmittel-Handwerkern, Köchen und Dienstleistern hat sich dem ursprünglichen Genuss verschrieben: Qualität, Regionalität und Nachhaltigkeit ebenso wie Kochkunst und Esskultur zeichnen die Initiative aus. Ländlichfein-Mitglieder verpflichten sich zur Erzeugung und Verarbeitung von hochwertigen, ökologischen Lebensmitteln aus Mecklenburg-Vorpommern und Grenzregionen.
Weitere Informationen: www.gartenroute-mecklenburg-vorpommern.de

Ländlich-regionale und internationale Küche beim Schweriner „GourmetGarten"

Unter dem Motto „Schweriner GourmetGarten - von ländlich fein bis international" können Besucher vom 19. bis 21. Juli 2013 im Rahmen des 3. Schweriner Kultur- und Gartensommers im Schweriner Schlosspark kulinarische Gaumenfreuden genießen. Dabei erwartet Einheimische und Gäste der Landeshauptstadt ein genussvolles Wochenende im historischen Parkambiente mit auserlesenen Weinen, vorzüglichen Speisen, Kaffee und Eis, herzhaften Bieren sowie ein interessantes und genüssliches Programm. Musik und Kleinkunst gehören dazu ebenso wie Angebote von regionalen Erzeugern und vom Fachmann. Neben Schweriner Restaurants und Hotels sind an der Veranstaltung auch die „Kühlungsborner Gourmettage", die Initiative „ländlichfein", der „Waldhof Jantzen" und die Müritzfischer sowie Winzer aus Franken beteiligt. Es werden italienische Schinken- und Wurstspezialitäten und vor Ort gebackener Baumkuchen angeboten; der Hof Denissen aus Wöbbelin präsentiert sein Bauern-Eis und frische Tomaten aus eigenem Anbau. Im „GourmetGarten" darf auch dem Tabakgenuss gefrönt werden. Einen Höhepunkt markiert das „Schweriner GartenMahl" im historischen Laubengang des Schlossgartens, an dem rund 80 Gäste in angenehmer Atmosphäre miteinander speisen und einen schönen Sommerabend erleben können. Serviert wird ein leichtes und erlesenes Vier-Gang-Menü mit passendem Wein, Kunst und Musik, Genuss und Lebensart an der längsten Festtafel der Stadt. Karten sind für 110 Euro im Weinhaus Wöhler oder im Hotel Arte Schwerin zu erwerben. Der Eintritt zur Veranstaltung rund um den Pavillon ist frei.
Weitere Informationen zum Schweriner Kultur- und Gartensommer unter www.schwerinergartensommer.de

Mecklenburger „ParkLand" lädt zum Besuch  

Gelebte Träume verkauft das Mecklenburger ParkLand, ein Netzwerk von 28 Partnern in Mecklenburg-Vorpommern, darunter vornehmlich Schlösser, Guts- und Herrenhäuser. Das Mecklenburger ParkLand, gelegen zwischen den Städtchen Tessin, Laage, Teterow und Gnoien, ist geprägt durch Zeugen jahrhundertealter Gutswirtschaft: Parks, Bauernkaten, Kirchen, Gutshäuser und eine weitgehend intakte Natur, welche wie ein großer englischer Landschaftspark anmutet. In den letzten 20 Jahren hat sich in dieser Region viel getan. So wurden zahlreiche Guts- und Herrenhäuser sowie Parks saniert und erstrahlen heute im neuen Glanz. Veranstaltungen wie die Mittsommer-Remise - die lange Nacht der nordischen Guts- und Herrenhäuser zur Mittsommernacht - beleben das kulturelle Angebot. In der Broschüre „Traumhaftes Mecklenburger ParkLand" finden Gäste alle Rückzugsorte gelistet.

Weitere Informationen: www.plmv.de

Gartenreiseführer Mecklenburg-Vorpommern erschienen

Den Weg zu den 50 schönsten Gärten präsentiert das neue Buch von Katja Gartz mit dem Titel „Gartenreiseführer Mecklenburg-Vorpommern", der im Frühjahr 2013 im traditionsreichen Rostocker Hinstorff Verlag erschienen ist. Darin stellt sie sowohl sehenswerteste Gärten des Landes als auch ihre Schöpfer vor. Die Palette reicht vom repräsentablen Park in Ludwigslust über den faszinierende Sichtachsen bietenden Gutspark in Wesselstorf bis hin zum Garten des Künstlers Otto Niemeyer-Holstein in Koserow auf der Insel Usedom.

Weitere Informationen: www.hinstorff.de

Weitere Informationen über Reiseziele in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie in der neuen Ausgabe von LAND&MEER, die Sie jetzt am Kiosk finden, oder für 7,90 Euro portofrei im LAND&MEER Shop bestellen können.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Usedom hat viele Strandkörbe, demnächst aber auch den größten der Welt. (Foto: Ulf Böttcher, Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern)

Heringsdorf wills wissen

Größter Strandkorb der Welt

Usedom bezeichnet sich als Insel der Rekorde, mit dem längsten Strand Deutschlands, den meisten Sonnenstunden, den meisten Seebrücken und demnächst auch mit dem größten Strandkorb der Welt. mehr →


50er Jahre Flair: Das Stationentheater macht vergangene Jahrzehnte erlebbar. (Foto: Tourist-Info Ratzeburg)

Großes Programm mit „Stationentheater“

Ratzeburg feiert 950 Jahre

Es war kein geringerer als Heinrich der Löwe, der mit dem Bau des Domes den Grundstein für Ratzeburg legte. Das liegt nun 950 Jahre zurück. Anlass genug, für die heutige Kreisstadt im Herzogtum Lauenburg ein Stadtjubiläum mit außergewöhnlichen Veranstaltungen zu feiern. Zu diesen gehört am 25. August 2012 auch das „Stationentheater“. mehr →


Gorillamann Assumbo (Foto: Zoo Rostock / Joachim Kloock)

Superlativ im Spätsommer

Darwineum eröffnet im September

500 Millionen Jahre unter einem Dach: Spannende Zeitreise durch die Menschheitsgeschichte im Rostocker Zoo möglich mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben