Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Großer Leuchtturm
Der „alte Leuchtturm“ (Kirchstraße) kann von April bis Oktober täglich bestiegen werden. Die Teestunde auf dem alten Turm findet jeden Mittwoch um 14:30 Uhr und nach Absprache statt, Tel.: 04922/18 12. (Foto: Ottmar Heinze)

Borkum

Großer Leuchtturm

Zum Bau des Großen Borkumer Leuchtturms im Jahre 1879 verhalf ein Brand: Allerdings waren sich die Verantwortlichen auf der Insel schon länger darüber einig, dass das alte Feuer, ein wuchtiger Backsteinbau des Hamburger Architekten Repsold, nach vierzig Jahren durch einen moderneren Leuchtturm ersetzt werden sollte. Doch die Entscheidung fiel notgedrungen am 14. Februar 1879, als um 18.30 Uhr aufgrund eines defekten Ofenrohrs der Turm in Flammen aufging.

Bereits am 15. November des gleichen Jahres nahm der neue, der große Leuchtturm seinen Dienst auf. 1,5 Millionen Ziegel hatten die Mauerleute über den Sommer aufeinander gefügt. 263.203 Reichsmark kostete das neue Gebäude, die zu einem Drittel von den Niederländern getragen wurden, denn deren Schiffahrt auf der Ems benötigte den Turm dringend. Während des gesamten Sommers 1879 mußte man sich mit der Laterne eines Ersatzfeuerschiffes auf einem provisorischen Feuerträger behelfen. Eine riesige, drei Meter hohe französische Optik bündelte damals den Lichtstrahl eines fünfdochtigen Petroleumbrenners. Immerhin erreichte das Feuer auf diese Weise eine Tragweite von 21 Seemeilen. 1891 erhielt der Turm noch das sogenannte „Blumenfenster” auf halber Turmhöhe, das den Schiffen auf der Westerems als Quermarken oder Leitfeuer den Weg weisen sollte. Optik und Blumenfenster existieren noch heute, wenn das Blumenfenster jetzt auch seinem Namen alle Ehre machen könnte, denn als Leuchtfeuer wird es nicht mehr gebraucht.

Großer Leuchtturm
Der „neue Leuchtturm“ (Strandstraße) öffnet für Besucher, Info unter Tel.: 04922/77 99.
Der kleine Leuchtturm Borkum im Westen der Insel, erbaut mit vorgefertigten Gusseisenteilen, ist als rotweißer Leuchtturm seit 1891 in Betrieb. Im Fahrwasser der Hubertgats und der nördlichen Westerems wies das Leitfeuer den Schiffen von und nach Borkum den Weg. Bis zu seiner Abschaltung im Jahr 2003 wegen Verlagerung des Fahrwassers diente er seit 1900 als eine der ersten Funkstellen an der Küste. In den 1960er Jahren erhielt der Kopf des Turmes eine Radarantenne. Heute prägt das 27 Meter hohe Leitfeuer das Küstenbild Borkums.

Technische Daten:

Borkum Seefeuer Position: 53 Grad 35 Minuten Nord 6 Grad 40 Minuten Ost In Betrieb: seit 15. November 1879Bauwerkshöhe: 60 Meter Feuerhöhe: 63 Meter Tragweite weiß: 24 Seemeilen Optik:} Gürtellinse }Fernsteuerung: seit 1978   Land & Meer TIP: Zu besichtigen ist der alte Leuchtturm von Borkum im Sommer mittwochs und samstags von 10.30 bis 11.30 Uhr. Mehr über Leuchttürme erfahren Sie hier: www.leuchtturmpage.de

Jede Menge Informationen über Leuchtfeuer an der deutschen Küste bieten die Leuchtturm Seiten von Thorsten Solmecke: wwww.leuchttuerme.de und die Leuchtfeuer Seiten von Claudia & Mike Hovorka: www.leuchtfeuerseiten.de

Mehr über Leuchtfeuer an der Küste finden Sie in der neuen Ausgabe von LAND & MEER. Sie bekommen das Magazin entweder am Kiosk für 8,90 Euro oder hier direkt versandkostenfrei im LAND & MEER Shop

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Heute werden auf dem Turm gerne standesamtliche Trauungen vorgenommen.

Pellworm

Serienbau aus Gusseisen

Der rotweiß gestreifte Turm befindet sich im Süden der Marschinsel Pellworm, ein wichtiges Seezeichen für die Navigation im Heverstrom und zu den nordfriesischen Inseln. Neben der weit sichtbaren Alten Kirche stellt er eine wichtige Landmarke dar. Bis August 2002 war der Pellwormer Leuchtturm ein Richtfeuer und diente als Oberfeuer und Quermarkenfeuer, heute hat er die Funktion eines Leitfeuers. mehr →


Obwohl längst gelöscht, ist der kleine Pilsumer Leuchtturm wohl der bekannteste an der Küste.

Pilsum

Der Otto Turm

Der Emdener Komiker Otto Waalkes hat ihm in seinem Film „Der Außerfriesische“ eine wichtige Rolle zu Teil werden lassen, dem Leuchtturm Pilsum. Heute ist er eine Attraktion bei den Urlaubsgästen mehr →


Die LAND & MEER Windstärkentabelle zur schnellen Umrechnung der Windgeschwindigkeit.

Wissen wie doll es weht

Die LAND & MEER Windstärkentabelle

Ob Radio Nachrichten, Internet, oder Seewwetterbericht, häufig werden die Windstärken in verschiedenen Einheiten angegeben. Die Land & Meer Tabelle hilft Ihnen bei der Umrechnung, damit Sie immer wissen wie doll es wirklich weht. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben