Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Giganten der Meere
An der Ems erleben Besucher die Kreuzfahrt­riesen hautnah. Und die Stadt Papenburg lädt zu einem Besuch von weiteren sehenswerten Attraktionen ein.

Die Meyer Werft in Papenburg

Giganten der Meere

Die Meyer-Werft an der Ems verfügt über das größte über­dachte Baudock der Welt und ist das ganze Jahr über ein lohnendes Ausflugsziel für Gruppen und Individualgäste. Im Besucherzentrum der Meyer Werft erleben Sie die neues­ten Luxusliner aus nächster Nähe und tauchen ein in die beeindruckende Welt des Schiffbaus.

Durch einen gläsernen Besucherturm und gläserne sogenannte Skywalks gelangen die Besucher in die atemberaubende Schiffbauwelt der Meyer Werft. Der Turm, das Wahrzeichen des Besucherzentrums, verfügt über eine Aussichtsplattform auf dem Dach. Im Inneren des Zentrums erwartet die Gäste eine Lounge, die in Anlehnung an moderne Kreuzfahrtschiffe gestaltet wurde. Zwei bequeme Kinos sowie eine interessante Ausstellung, die die Ge­schichte der Werft, ihrer Menschen und die der gebauten Schiffe erzählt, entführen die Besucher in eine andere Welt und zeigen wie moderner Schiffbau der Superlative funktioniert. Ein unvergesslicher Blick in die Baudockhallen, eine informative Ausstellung mit Filmen, zahlreichen Exponaten, Musterkabinen sowie der AIDA– und Disney-Themenbereich ma­chen den Besuch der Meyer Werft zu einem der beeindruckendsten Erlebnisse der Küstenregion. Geschulte Gästeführer informieren das gesamte Jahr die Besucher über die Werft, die Schiffe und deren Überführung zur Nordsee. Ein großzügiger Shopbereich im Erdgeschoss des Besucherturms rundet den Werftbesuch ab.

Von Papenburg bis an die Nordsee

Das Highlight, die Ausdockung und Überführung der Luxusliner über die Ems bis an die Nordsee ist ein spektakuläres Ereignis und zieht jedes Jahr Tausende Menschen an. Auch in 2012 und 2013 stehen wieder Schiffsüberführungen an.

Die aktuellen Termine erfahren Interessierte im Internet auf der Seite der Papenburg Tourismus unter www.papenburg-tourismus.de.

Papenburg erleben

Auf einer Entdeckungsreise durch Deutschlands längste „Fehnkolonie" (Moorkolonie) erwartet den Besucher eine einzigartige Kombination aus Tradition, Kultur und Moderne. Liebevoll restaurierte Fehnhäuser, herrliche Grünanlagen und 40 Kilometer Kanäle mit romantischen Zug- und Klappbrücken verleihen der Stadt an der Ems ihr ureigenes Aussehen. Vor dem imposanten Rathaus ankert die schnittige Brigg „Friederike". Dieses Bild nimmt jeder Besucher von Papenburg, der Stadt der Schiffbauer und Kapitäne, mit nach Hause. Die Brigg Friederike und andere Nachbauten von historischen Segelschiffen ankern in den Papenburger Kanälen. Die für das 19. Jahrhundert typischen Schiffe waren überall auf den Weltmeeren unterwegs. Sie bilden zusammen ein schwimmendes Schifffahrts-Museum. Im „Papenburger Zeitspeicher" erleben die Gäste auf interaktive Weise eindrucksvoll die Entstehung der Stadt Papenburg sowie die Geschichte der Schifffahrt und des Schiffbaus und bekommen einen Einblick in das modernste Automobilprüfgelände Europas – interaktiv nimmt Stadtgründer Dietrich von Velen Besucher mit auf eine imposante Zeitreise und lässt die bewegte Geschichte der charmanten Kanalstadt – vom Moor zum Meer und vom Holz- zum Stahlschiffbau – Revue passieren. In dem Freilichtmuseum „Von-Velen-Anlage" kann sich der Gast in die Ur­sprungszeit Papenburgs zu­rückversetzen lassen. Ein Muss bei jedem Papenburg-Besuch. Höchsten Kulturgenuss bietet das barocke Gut Altenkamp mit seinen wechselnden Kunstausstellungen in dem Stadtteil Aschendorf. Bei einer der vielen spannenden, themenspezifischen Stadtführungen Papenburgs werden weitere Geheimnisse der Stadt gelüftet. Hochkarätige Veranstaltungen und zahlreiche Freizeitmöglichkeiten runden das Angebot ab.

Der Kreuzfahrtweg

Unterwegs mit dem Rad auf den Spuren der Kreuzfahrtschiffe von Papenburg nach Emden: Jede Schiffs­überführung von der Meyer Werft in das offene Meer zieht Tausende Besucher an. Der knapp 100 Kilometer lange Kreuzfahrtweg links und rechts der Ems führt interessierte Radler von Pa­penburg bis nach Emden und zurück und folgt damit dem Weg der Ozeanriesen von ihrem Fertigungsort, der Meyer Werft in Papenburg, bis hinaus auf die Nordsee.

Giganten der Meere
Weltberühmter Schiffbau aus der weltgrößten Baudockhalle: zu besichtigen im Besucherzentrum der Meyer Werf
Werftführungen

Papenburg Tourismus bietet rund ums Jahr spannende Werftführungen an: Führungen für Individualgäste werden vom 1. April bis 31. Oktober täglich um 10.30 und um 14.30 Uhr, vom 1. November bis 31. März 2013 mittwochs, freitags und samstags jeweils um 14 Uhr angeboten.

Bei starker Nachfrage werden weitere Termine eingerichtet. Der Preis für Individualgäste beträgt 9 Euro für Erwachsene und 5,50 Euro für Kinder/Schüler inklusive Bustransfer. Kinder bis fünf Jahre sind frei. Aufgrund der großen Nachfrage ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Eintrittskarten können telefonisch oder online bei der Papenburg Tourismus GmbH reserviert werden. Besichtigungen für Gruppen sind ganzjährig, täglich nach Vereinbarung möglich.

Informationen und Buchungsmöglichkeiten bei der Papenburg Tourismus GmbH,

Tel.: 04961/83 96-0 oder online unter www.papenburg-tourismus.de.

Mehr über Kreuzfahrtschiffe und Kreuzfahrtreisen lesen Sie in der neuen Ausgabe von LAND & MEER. Sie können das Magazin hier bestellen

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Mit dem Doppeldecker nach Föhr und mit dem Schiff zurück, ein schöner Tagesausflug.

Mit dem Flieger nach Föhr

Mit „Anna" nach Föhr und per Schiff zurück...

...oder umgekehrt: Seit einem Jahr bietet die Fluggesellschaft „Hanseflug" in Zusammenarbeit mit der Adler-Reederei eine kombinierte Flug- und Schiffsreise von Insel zu Insel – Föhr und Sylt – an. mehr →


Helgoland im Überblick: Das ABC der einzigen deutschen Hochseeinsel.

Inselporträt

Helgoland – Roter Fels

Dort, wo der Himmel und das Meer zusammentreffen – am Horizont und dann noch ein bisschen weiter –, da liegt Helgoland, Deutschlands Hochseeinsel in der Nordsee. mehr →


Inger Ludwig ist die erste, die diese Steine zu Schmuckstücken verarbeitet.

Helgoland Expertin Inger Ludwig

Alles über den Feuerstein

Der rote Feuerstein von Helgoland entfaltet seine wahre Pracht erst, nachdem er fachkundig bearbeitet wird. Die Expertin für diesen außergewöhnlichen Stein ist Inger Ludwig. Der weltweit einzigartige rote Feuerstein kommt aus den Tiefen des Meeres und wird an die Düne auf Helgoland gespült. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben