Direkt zum Menü springen
Direkt zum Inhalt springen
Großes Jubiläum
Helgoländer Börteboot in Aktion – hochseetauglich und sicher

60 Jahre Helgoländer Dampferbörte

Großes Jubiläum

Mit einem großen Regattaball wird am Abend des 10. August 2012 auf Deutschlands einziger Hochseeinsel das 60jährige Jubiläum der Dampferbörte (Anlandungsdienst) gefeiert.

Zu den vielen Besonderheiten, die es nur auf Helgoland gibt, zählt auch und insbesondere das Aus- und Einbooten der Fahrgäste, die mit den Seebäderschiffen nach Helgoland kommen und von der Reede zur Insel und wieder zurückgebracht werden. Für nicht wenige der mittlerweile rund 310.000 Gäste jährlich ist dies einer der Höhepunkte ihrer Helgolandreise.

Wohl an die 25 Millionen Fahrgäste (also rund 50 Millionen Fahrten) kamen in den 60 Jahren seit 1952 auf diese Art und Weise auf die Insel und nach ihrem bis zu vier4stündigen Inselaufenthalt (Tagesgäste) wieder zurück nach Hause. Mit nur wenigen kleineren Zwischenfällen sind die bis zu acht Tonnen schweren, hochseetauglichen Eichenboote mit einer Kapazität von bis zu 50 Personen damit das mit Abstand sicherste Verkehrsmittel weltweit!

Schon mehrfach in ihrer Geschichte wurde die „Börte" totgesagt oder über ihre Überflüssigkeit spekuliert. Selbstverständlich haben sich im Laufe der Jahre – vor allem aufgrund diverser Außerdienststellungen von Schiffen der „weißen Seebäderflotte" – sowohl die Anzahl der Boote und damit auch die Mitglieder der Börte reduziert. Doch bleibt festzustellen, dass erst durch die Anwesenheit der Börteboote die Insel Helgoland ihr maritimes Flair erhalten hat.

Über die Jahre haben die Boote aber auch zusätzliche Einsatzmöglichkeiten gefunden, die die Gäste so an ihrem Helgolandaufenthalt schätzen: Lampion- und Inselrundfahrten, Angelfahrten und sogar Rundfahrten mit Knieperverköstigung inkl. Fotosafari gehören seit Jahren zum erweiterten Programm. Hochzeitspaare können mit dem Boot symbolisch in den Ehehafen einlaufen und auch für Seebestattungen leisten die Börteboote einen wichtigen Dienst!

Großer Regattaball

Am 10. August 2012 - in Erinnerung an den 10. August 1890, als die Insel im sog. „Helgoland-Sansibar-Vertrag" vom Vereinigten Königreich an das Deutsche Reich ging - wird auf Helgoland groß gefeiert. Ab 17.00 Uhr startet, wie jedes Jahr an diesem Tage, die große Regatta der Helgoländer Börteboote, bevor es dann ab 19.30 in die Nordseehalle zum Regattaball (Livemusik, Eintritt frei) geht.

Damit auch möglichst viele hierfür den Weg nach Helgoland finden, wollen die beiden Brückenkapitäne Alexander Block und Bernhard Wellnitz einen Aufruf starten an alle ehemaligen Mitglieder der Helgoländer Dampferbörte, die mittlerweile auf dem Festland sind. Diese sollten sich per Mail an boerte@helgoland.de wenden!

Abgerundet wird das Jubiläumsfest durch eine Fotoausstellung frei nach dem Motto „Typen, Boote, Schiffe", die bereits jetzt im Zollgebäude auf der Helgoländer Landungsbrücke zu bestaunen ist.

www.helgoland.de

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren!

Mit neuester Museumstechnik wird ein informatives und faszinierendes Bild von der Welt der Hanse geboten. Foto: (www.hansemuseum.de)

Von Angela Merkel eröffnet

Lübecks Europäisches Hansemuseum

Am 27. Mai 2015 wurde das Europäische Hansemuseum mit einer Ansprache der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel eröffnet. Aus diesem Anlass wurden zahlreiche Gäste und Delegationen aus den europäischen Hansestädten erwartet. Mit dem Europäischen Hansemuseum wird nach einem Vorlauf von 11Jahren und einer Bauzeit von drei Jahren das europaweit größte Museum über die Geschichte der Hanse eröffnet. mehr →


Beaufsichtigt vom Hochseeschlepper "Nordic" und den Eindatzfahrzeugen des Bundes "Neuwerk" und Mellum" liegt der Frachter Purple Beach" vor Anker in der Deutschen Bucht.

Brennende "Purple Beach"

Droht der Frachter zu explodieren?

Im sicheren Abstand vor der Küste und bewacht von einem Hochseeschlepper und anderen Einsatzfahrzeugen liegt der Frachter "Purple Beach" vor Anker. In einem der Laderäume des Schiffes hatte sich Düngemittel entzündet. Das Schiff ist verlassen, weil eine Explosion befürchtet wird. mehr →


Wohnmobile, die auf die Doppelstockwagen passen, werden weiterhin mitgenommen (Foto: Sülzauge)

Plötzliches Aus

Sylt Shuttle ab jetzt ohne große Wohnmobile

Von einem Tag auf den anderen hat die Deutsche Bahn beschlossen auf dem Sylt-Shutle, dem Autozug über den Hindenburgdamm keine großen Wohnmobile mehr zu transportieren. mehr →


Gratis Leseproben des Land & Meer Verlags

Lesen Sie in den aktuellen Ausgaben